P. British Museum EA 10077 A
Urkunde und Quittung betreffs Balsamierung
Theben
269 BCE
Der Papyrus beinhaltet den Text zweimal als Innenschrift (BM EA 10077 A) und Außenschrift (BM EA 10077 B).
Zur Beurteilung als "irreguläre" Verpflichtungsurkunde siehe Lippert, Rechtsgeschichte2Lippert, S., Einführung in die altägyptische Rechtsgeschichte (Einführung und Quellentexte zur Ägyptologie 5; Berlin / Münster, 20122)., 162.
Reich, N., Papyri juristischen Inhalts in hieratischer und demotischer Schrift aus dem British Museum - Text, Transkription und Übersetzung mit philologischem und historischem Kommentar (Denkschrift – Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse Wien 55.3; Wien, 1914), 38-42 no. 10077 A+B und pl. XI-XII.
Spiegelberg, W., 'Demotische Kleinigkeiten’, Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde 54 (1918), 111-128, hier: 111-114 (Nr. 1) und Taf. IV.
Brinker A. / Muhs, B.P. / Vleeming, S.P. (edd.), A Berichtigungsliste of Demotic Documents B (Studia Demotica 7.B; Leuven / Paris / Dudley, MA 2005), 738-739 (unter ZÄS 54, 112).
• Website des British Museum, British Museum EA 10077
Urkundentext

|1
𓆳𓊗
𓎆𓏿
𓇺:𓏼@
𓆷𓏰𓏰𓏰:𓇳2
𓍹𓉐:𓉻𓅆𓋹𓍑𓋴𓏏

|2
𓍹𓊪1𓏏𓃭𓍯𓅓1𓇋𓇋𓏲𓐠𓏤𓏰:𓏛𓅆𓋹𓍑𓋴𓏏
𓍹𓊪1𓏏𓃭𓍯𓅓1𓇋𓇋𓏲
|3 𓐠𓏤𓏰:𓏛𓅆𓋹𓍑𓋴𓏏
𓊪:𓏭
𓃹:𓈖3𓀀3𓅆
𓅬◳𓀀
𓊪:𓏭
𓄤𓏭:𓏛𓅆

|4
𓈖:𓏏*𓏭1
𓆓:𓂧
𓅝:𓏏*𓏭𓅆
𓂼2𓂼2𓏪1
𓅬◳𓀀
𓅯𓄿
𓅃𓅆
𓅓𓎔𓄹:𓏭
**:
𓎡1
𓍘1

|5 𓅯𓄿?
𓍸𓏛1
𓎛𓋴𓏠:𓈖1:**𓈒𓈒**𓈒1
𓏏:𓄿
𓅓1𓏏:𓈖𓏌𓏲1𓍼:𓏥1°?
𓅱𓇋𓇋𓏲𓂧':𓏭𓍱2

|6
𓎛2𓈖:𓂝1
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓎟:𓏏1
𓈖:𓏏*𓏭1
𓋴𓐍:𓏭𓄿1𓀐
𓂋1
𓅯𓄿
𓆼𓄿3𓂝:𓂻

|7
𓋴𓇋𓇋𓏲𓄑:𓏛@𓍱2𓀐
𓈖
𓊪:𓏭
𓄊𓋴𓏴:𓂡:°𓅆
𓅯𓄿𓇋*𓇋:𓎡:°

|8
𓀔
𓅓1𓏲:𓏏
𓇋𓇋𓏲
𓏠:𓈖1𓈖2:𓈎𓀁°
𓆑
𓂋:𓂋𓏤𓈒:𓏥

|9
𓅓1𓏲:𓏏
𓇋𓇋𓏲
𓂞:𓏏6𓏲
𓋴𓏏@
𓇋𓀁'
𓂧:𓏏*𓏤𓄹:𓏭°
𓅯𓄿𓇋*𓇋:𓎡

|10
𓎝𓎛
𓏤1𓈘:𓈇
𓂋1𓉔𓈖:𓏌*𓏲𓀁°
𓅯𓄿
𓉔𓏰:𓇳𓏤
𓎔2
:
𓎌𓏻
𓇋𓏲
𓅓1'𓈖:𓏥:°𓂜:𓅪1
𓈖2:𓃀𓏲1𓇋𓇋𓏲𓂜:𓅪1𓀐

|11
𓌨:𓂋𓏭:𓏛𓃭𓄑:𓏛1𓄹:𓏭𓏤°
𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛
𓆑
𓇋𓏲
𓃀:𓈖1𓊪:𓏭
𓇋𓇋𓏲
𓂞:𓏏3

|12
𓄖:𓂻°
𓃭𓉻:𓂝*𓏛𓀐
𓎟:𓏏1
𓅯𓄿
𓇾:𓏤𓈇@
𓇋𓀁𓂋:𓎡
𓈖:𓂋:𓈖𓀁
𓆑1

|13
𓇋𓏲1
𓇋𓇋𓏲
𓋴𓍬:𓂻𓍘1
𓂋1
𓍃𓅓𓏭:𓏛1
𓁹:𓂋*𓏭
𓈖:𓎡2

|14
𓂋1𓄡:𓏏*𓏤@
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓎟:𓏏1
𓈖:𓏏*𓏭1
𓇯
𓇋𓏲1
𓇋𓇋𓏲
𓂞:𓏏3
𓈖:𓎡2
𓌉𓋞:𓈒*𓏥
𓏻

|15
𓂋1
𓋴'𓏏𓏏𓃭𓌉𓋞:𓈒*𓏥
𓎆:𓏏
𓂋1
𓌉𓋞:𓈒*𓏥
𓏻
𓂽:°
𓈖
𓎛2𓏏:𓂋𓀐
𓂜:𓅪1
𓏠:𓈖1𓏌𓏲𓍖:𓏛

|16
𓂜:𓅪1
𓋴𓐍:𓏭°𓀐
𓎟:𓏏1
𓏞𓍼:𓏤
𓇋𓏠:𓈖𓅆
𓊵:𓏏𓏤2
𓅬◳𓀀
𓅯𓄿𓂞𓏲
𓋉:𓊾1𓅆
𓊤𓏲

|17
𓊪:𓏭
𓃹:𓈖3𓀀3𓅆
𓊪:𓏭
𓄤𓏲𓏭:𓏛1𓅆°
𓈖:𓏏*𓏭1
𓇯
𓆳𓊗
𓎆𓏿
𓇺:𓏼@
𓆷𓏰𓏰𓇳

|18
𓇺:𓏼@
𓆷𓏰𓏰𓇳
𓐇
(1) ḥsb.t 16 ꜣbd-3 ꜣḫ.t (n) pr-ꜥꜣ (2) ptrwmys (sꜣ) ptrwmy(3)s pa-wn sꜣ pa-nfr (4) ntỉ ḏd (n) ḏḥw.tỉ-ỉwi̯.w sꜣ pꜣ-ḥr mḥ⸗k ṱ(⸗ỉ) (5) (n) pꜣ(?) dnỉ.t ḥsmn tꜣ mtn(.t) wyd (6) ḥnꜥ md.t nb ntỉ sh̭ꜣ r pꜣ ḫꜣꜥ (7) syḥ n pa-wsr pꜣy⸗k (8) šrỉ mtw⸗y mnḳ⸗f (n) pẖr(.t) (9) mtw⸗y ḏi̯<.t> s r-ḏr.t pꜣy⸗k (10) wꜣḥ-mw ↑r-hn pꜣ hrw mḥ-72↑ ỉw mn nby (11) (-n)-ẖrḥ n.ỉm⸗f ỉw bn-p⸗y ḏi̯.t (12) pḥ rꜥ nb (n) pꜣ tꜣ r.r⸗k n rn⸗f (13) ỉw⸗y sṯꜣ.ṱ r tm ỉri̯ n⸗k (14) r-ẖ.t md.t nb ntỉ ḥrỉ ỉw⸗y (r) ḏi̯.t n⸗k ḥḏ (dbn) 2 (15) r sttr(.t) 10.t r ḥḏ (dbn) 2 ꜥn n ḥtr ỉwtỉ mn (16) ỉwtỉ sh̭ nb sẖꜣ ỉmn-ḥtp sꜣ pꜣ-ḏi̯-mn (r-)ḫrw (17) pa-wn (sꜣ) pa-nfr ntỉ ḥrỉ (n) ḥsb.t 16 ꜣbd-3 ꜣḫ.t (18) {ꜣbd-3 ꜣḫ.t} (sw) 4
(1) Regierungsjahr 16, Monat 3, Achet (des) Königs (2) Ptolemaios, (Sohnes des) Ptolemaio(3)s. Pagonis, Sohn des Pnouphis (4) ist es, der spricht zu Thoteus, Sohn des Pahyris: Du hast mich voll bezahlt (5) (mit) dem Anteil an Natron, dem Stück(?) des Balsamierers (6) und allen Dingen, die die (7) Balsamierung des Pa-user, deines (8) Sohnes, (7) betreffen. (8) Und ich richte ihn (mit) Medikamenten her, (9) und ich gebe ihn (10) ↑bis zum 72. Tag↑ (9) in die Hand deines (10) Choachyten, indem keine Schuld (11) des Balsamierers an ihm ist, ohne dass ich (12) irgendeine Anschuldigung der Welt dich erreichen (11) haben lassen werde (12) in seinem Namen. (13) Wenn ich mich zurückziehe, um nicht für dich zu handeln (14) gemäß jeder obigen Sache, werde ich dir zwei Silber(deben), (15) macht zehn Stater, macht zwei Silber(deben) wiederum, geben, zwangsweise, ohne Säumen (16) (und) ohne irgendeinen Einspruch. Es hat geschrieben: Amenothes, Sohn des Peteminis, auf Geheiß (17) des obigen Pagonis, (Sohnes des) Pnouphis (im) Regierungsjahr 16, Monat 3, Achet (18) {Monat 3, Achet}, (Tag) 4.
Depauw, Demotic LetterDepauw, M., The Demotic letter. A study of epistolographic scribal traditions against their intra- and intercultural background (Demotische Studien 14; Sommerhausen, 2006)., 145 führt mit P. Ox.Griff. 18 einen Beleg für einen Brief an, bei welchem die Adressierung, die üblicherweise A pꜣ ntỉ ḏd r.ḥr B "A ist es, der zu B spricht" ohne den Artikel pꜣ geschrieben ist. Er schlägt dort vor, dies als Fehler zu beurteilen. Hier ist dies nicht ohne Weiteres möglich, denn der Schreiber wiederholt es auch in P. BM EA 10077 B. Es ist demnach davon auszugehen, dass der Artikel der Cleft-sentence hier bewusst weggelassen wurde.
Das bislang ungelesene Verb ist sicher als mḥ "voll bezahlen" zu lesen und ist nur insofern ungewöhnlich, als dass es das Fleisch-Determinativ trägt, das eventuell aus dem Wort mḥ-ꜥ "Elle" in die Schreibung eingeflossen sein könnte. Die Schreibung in Kombination mit dem Pronomen ṱ(⸗ỉ) findet sich auch in anderen Belegen - vgl. Erichsen, GlossarErichsen, W., Demotisches Glossar (Kopenhagen, 1954)., 597 und Johnson, CDDJohnson, J. (ed.), The Demotic Dictionary of the Oriental Institute of the University of Chicago (Chicago, from 2001)., m, 171 (dort mḥṱ⸗k gelesen). Spiegelberg, ZÄS 54Spiegelberg, W., 'Demotische Kleinigkeiten’, Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde 54 (1918), 111-128., 113, Anm. 2) hatte die richtige Lesung schon erahnt, obwohl er sie noch nicht in seine Transliteration und Übersetzung aufnehmen wollte.
Die Lesung ist problematisch, da es sich bei dnỉ.t "Anteil" um ein Femininum handelt, aber sowohl in P. BM EA 10077 A als auch 10077 B der maskuline Artikel pꜣ geschrieben zu sein scheint. Einen besseren Lesungsvorschlag habe ich nicht. ḥsmn trägt keinen Artikel und ist daher in Kombination mit dem vorangehenden Wort als Kompositum zu werten. Die Zeichenform passt gut zu dnỉ.t, so dass hier vielleicht doch von einem zweimal erfolgten Fehler auszugehen ist. Die von Reich, Papyri juristischen InhaltsReich, N. Papyri juristischen Inhalts in hieratischer und demotischer Schrift aus dem British Museum - Text, Transkription und Übersetzung mit philologischem und historischem Kommentar (Denkschrift – Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse Wien 55.3; Wien, 1914)., 39 und 40 erbrachte Lesung als pꜣ wꜥb ḥsmn "die Reinigung (mittels) Natron" kann aus inhaltlichen Gründen jedenfalls nicht stimmen, denn der Balsamierer spricht hier von den ihm übergebenen Dingen und nicht seiner zu erbringenden Leistung.
Das Wort ist in seiner Bedeutung unklar. Spiegelberg, ZÄS 54Spiegelberg, W., 'Demotische Kleinigkeiten’, Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde 54 (1918), 111-128., 113, I. diskutiert eine Herleitung von tnw "erheben, ausscheiden, abtrennen". Aufgrund des Determinativs, welches nach 𓍼:𓏤 aussieht (oder handelt es sich um das bei mtn übliche 𓄕:𓏏𓏤 ?), wird bei Johnson, CDDJohnson, J. (ed.), The Demotic Dictionary of the Oriental Institute of the University of Chicago (Chicago, from 2001)., m, 277 die Frage aufgeworfen, ob das Wort eine Bildung von mtn "mark, sign, trace" sein könnte. Handelt es sich vielleicht um beschriftete Mumienbinden?
Statt des erforderlichen Infinitivs schreibt der Schreiber hier die sḏm⸗f Form des Verbs. Der Fehler ist ihm nicht entgangen und er berichtigt ihn in P. BM EA 10077 B.
Zur Übersetzung vgl. Brinker et alii, Berichtigungsliste B Brinker A. / Muhs, B.P. / Vleeming, S.P. (edd.), A Berichtigungsliste of Demotic DocumentsB (Studia Demotica 7.B; Leuven / Paris / Dudley, MA 2005)., 739 mit dort angegebener Literatur.
eigenhändige Unterschrift

|18
𓏞𓍼:𓏤
𓊪:𓏭
𓃹:𓈖𓀀3𓅆
𓅬◳𓀀
𓊪:𓏭
𓄤𓏲𓏭:𓏛1𓅆
sẖꜣ pa-wn sꜣ pa-nfr
Es hat geschrieben: Pagonis, Sohn des Pnouphis.
(28/04/2020)
P. British Museum EA 10077 A
𓀀3𓀀
𓀁𓀁
𓀁°𓀁
𓀐𓀐
𓀔𓀔
𓁹:𓂋*𓏭𓁹𓏭𓂋
𓂋1𓂋
𓂋:𓂋𓂋𓂋
𓂋:𓎡𓂋𓎡
𓂜:𓅪1𓂜𓅪
𓂝:𓂻𓂝𓂻
𓂞:𓏏3𓂞𓏏
𓂞:𓏏6𓂞𓏏
𓂞:𓏏6𓏲𓂞𓏏𓏲
𓂞𓏲𓂞𓏲
𓂧':𓏭𓂧𓏭
𓂧:𓏏*𓏤𓂧𓏤𓏏
𓂼2𓂼
𓂼2𓂼2𓂼𓂼
𓂽:°𓂽
𓃀:𓈖1𓃀𓈖
𓃀:𓈖1𓊪:𓏭𓃀𓈖𓊪𓏭
𓃀𓏲1𓃀𓏲
𓃭𓃭
𓃭𓌉𓋞:𓈒*𓏥𓃭𓌉𓋞𓏥𓈒
𓃹:𓈖𓃹𓈖
𓃹:𓈖3𓃹𓈖
𓄊𓄊
𓄑:𓏛1𓄑𓏛
𓄑:𓏛@𓄑𓏛
𓄖:𓂻°𓄖𓂻
𓄡:𓏏*𓏤@𓄡𓏤𓏏
𓄤𓄤
𓄤𓏭:𓏛𓄤𓏭𓏛
𓄤𓏲𓏭:𓏛1𓄤𓏲𓏭𓏛
𓄹:𓏭𓄹𓏭
𓄹:𓏭°𓄹𓏭
𓄿1𓄿
𓄿3𓄿
𓅃𓅆𓅃𓅆
𓅆𓅆
𓅆°𓅆
𓅓1𓅓
𓅓𓎔𓅓𓎔
𓅓𓏭:𓏛1𓅓𓏭𓏛
𓅝:𓏏*𓏭𓅝𓏭𓏏
𓅝:𓏏*𓏭𓅆𓅝𓏭𓏏𓅆
𓅬◳𓀀𓀀𓅬
𓅯𓄿𓅯𓄿
𓅯𓄿𓂞𓏲𓅯𓄿𓂞𓏲
𓅯𓄿𓇋*𓇋:𓎡𓅯𓄿𓇋𓇋𓎡
𓅯𓄿𓇋*𓇋:𓎡:°𓅯𓄿𓇋𓇋𓎡
𓅱𓅱
𓆑𓆑
𓆑1𓆑
𓆓:𓂧𓆓𓂧
𓆳𓊗𓆳𓊗
𓆷𓏰𓏰𓆷𓏰𓏰
𓆷𓏰𓏰𓇳𓆷𓏰𓏰𓇳
𓆷𓏰𓏰𓏰:𓇳2𓆷𓏰𓏰𓏰𓇳
𓆼𓆼
𓆼𓄿3𓂝:𓂻𓆼𓄿𓂝𓂻
𓇋*𓇋:𓎡𓇋𓇋𓎡
𓇋*𓇋:𓎡:°𓇋𓇋𓎡
𓇋𓀁𓇋𓀁
𓇋𓀁𓂋:𓎡𓇋𓀁𓂋𓎡
𓇋𓇋𓏲𓇋𓇋𓏲
𓇋𓏠:𓈖𓇋𓏠𓈖
𓇋𓏠:𓈖𓅆𓇋𓏠𓈖𓅆
𓇋𓏲𓇋𓏲
𓇋𓏲1𓇋𓏲
𓇯𓇯
𓇳𓇳
𓇺:𓏼@𓇺𓏼
𓇾:𓏤𓈇@𓇾𓏤𓈇
𓈎𓈎
𓈒𓈒
𓈒1𓈒
𓈒:𓏥𓈒𓏥
𓈖𓈖
𓈖2𓈖
𓈖:𓂋:𓈖 𓈖 𓂋 𓈖
𓈖:𓂋:𓈖𓀁 𓈖 𓂋 𓈖 𓀁
𓈖:𓂝1𓈖𓂝
𓈖:𓎡2𓈖𓎡
𓈖:𓏌*𓏲𓈖𓏲𓏌
𓈖:𓏏*𓏭1𓈖𓏭𓏏
𓈖:𓏥:°𓈖𓏥
𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛𓈖𓇋𓅓𓏭𓏛
𓉐:𓉻𓉐𓉻
𓉐:𓉻𓅆𓉐𓉻𓅆
𓉔𓉔
𓉻:𓂝*𓏛𓉻𓏛𓂝
𓊤𓊤
𓊤𓏲𓊤𓏲
𓊪1𓊪
𓊪:𓏭𓊪𓏭
𓊵:𓏏𓊵𓏏
𓊵:𓏏𓏤2𓊵𓏏𓏤
𓋉:𓊾1𓋉𓊾
𓋴𓋴
𓋴'𓏏𓏏𓃭𓌉𓋞:𓈒*𓏥𓋴𓏏𓏏𓃭𓌉𓋞𓏥𓈒
𓋴𓏏𓋴𓏏
𓋴𓏏@𓋴𓏏
𓋹𓍑𓋹𓍑
𓋹𓍑𓋴𓏏𓋹𓍑𓋴𓏏
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓌃𓂧𓏰𓏏
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁𓌃𓂧𓏰𓏏𓀁
𓌉𓋞:𓈒*𓏥𓌉𓋞𓏥𓈒
𓌨:𓂋𓏭:𓏛𓌨𓂋𓏭𓏛
𓍃𓍃
𓍃𓅓𓏭:𓏛1𓍃𓅓𓏭𓏛
𓍘1𓍘
𓍬:𓂻𓍬𓂻
𓍯𓍯
𓍱2𓍱
𓍸𓏛1𓍸𓏛
𓍹𓍹
𓍼:𓏥1°𓍼𓏥
𓎆𓎆
𓎌𓎌
𓎔2𓎔
𓎛𓎛
𓎛2𓎛
𓎛2𓈖:𓂝1𓎛𓈖𓂝
𓎛2𓏏:𓂋𓀐𓎛𓏏𓂋𓀐
𓎛𓋴𓏠:𓈖1:**𓈒𓈒**𓎛𓋴 𓏠 𓈖 𓈒𓈒
𓎝𓎛𓎝𓎛
𓎟:𓏏1𓎟𓏏
𓎡1𓎡
𓏌𓏲1𓏌𓏲
𓏌𓏲𓍖:𓏛𓏌𓏲𓍖𓏛
𓏏𓏏
𓏏:𓂋𓏏𓂋
𓏏:𓄿𓏏𓄿
𓏏:𓈖𓏏𓈖
𓏏:𓈖𓏌𓏲1𓏏𓈖𓏌𓏲
𓏞𓍼:𓏤𓏞𓍼𓏤
𓏠:𓈖1𓏠𓈖
𓏠:𓈖1𓏌𓏲𓍖:𓏛𓏠𓈖𓏌𓏲𓍖𓏛
𓏤𓏤
𓏤1𓈘:𓈇𓏤𓈘𓈇
𓏤2𓏤
𓏤°𓏤
𓏥𓏥
𓏪1𓏪
𓏭:𓏛𓏭𓏛
𓏰:𓇳2𓏰𓇳
𓏰:𓇳𓏤𓏰𓇳𓏤
𓏲𓏲
𓏲:𓏏𓏲𓏏
𓏲𓏭:𓏛1𓏲𓏭𓏛
𓏴:𓂡:°𓏴𓂡
𓏻𓏻
𓏿𓏿
𓐇𓐇
𓐍:𓏭𓐍𓏭
𓐍:𓏭°𓐍𓏭
𓐠𓏤𓏰:𓏛𓐠𓏤𓏰𓏛
P. British Museum EA 10077 A
⸗y
"[Suffixpron. 1. sg. c.]"
⸗f
"[Suffix, 3. sg. mask.]"
⸗k
"[Suffixpron. 2. sg. m.]"
ꜣbd-3
"Monat 3"
ꜣḫ.t
"Überschwemmungsjahreszeit, Achet"
ỉw
"indem, wobei [Umstandskonverter]"
ỉw
"wenn [Bildungselement des Konditionalis]"
ỉw
"[Bildungselement des Futur III]"
ỉwi̯
"kommen; gekommen sein [Qual.]"
ỉwtỉ
"ohne [Präp.]"
ỉmn
"Amun [GN]"
ỉmn-ḥtp
"Amenothes [PN]"
ỉri̯
"tun, machen"
ꜥn
"erneut, wieder [Adverb]"
wꜣḥ
"legen"
wꜣḥ-mw
"Choachyt"
wyd
"Balsamierer"
wsr
"Starker, Mächtiger"
bn-p
"[Negation Vergangenheit]"
pꜣ
"der [def. Art. sg. m.]"
pꜣ-ḏi̯-mn
"Peteminis [PN]"
pꜣy⸗k
"dein"
pa
"der von; Sohn des"
pa-wn
"Pagonis [PN]"
pa-wsr
"Pa-ouser [PN]"
pa-nfr
"Pnouphis [PN]"
pa-ḥr / pꜣ-ḥr
"Pahyris [PN]"
pr-ꜥꜣ
"König"
pḥ
"erreichen, ankommen; [Qual.] angemessen sein, sich ziemen"
pẖr.t
"Medikament"
ptrwmys
"Ptolemaios [KN]"
mw
"Wasser"
mn
"es gibt nicht [Negation der Existenz]"
mn
"dauern, säumen"
mn
"Min [GN]"
mnḳ
"vollenden; herrichten"
mḥ
"füllen; voll bezahlen"
mḥ
"[bildet Ordinalzahlen]"
mḥ-72
"zweiundsiebzigste(r/s)"
mtw
"[Bildungselement des Konjunktivs]"
mtn
"Stück(?)"
md.t
"Rede, Sache"
n
"des [Genitiv]"
n
"in [< m] [Präp.]"
n⸗k
"für dich"
nb
"jeder; irgendein"
nby
"Schaden, Fehler, Sünde"
ntỉ
"[Relativkonverter]"
r
"zu, hin, in Bezug auf [Präp.]"
r
"macht (bei Beträgen u.ä.)"
r.r⸗k
"zu dir"
r-hn
"bis hin zu [Präp.]"
r-ḫrw
"auf Geheiß von"
r-ẖ.t
"in der Art von, auf, entsprechend [Präp.]"
r-ḏr.t
"von, in die Hand, unter Leitung von [Präp]"
rꜥ
"Anschuldigung"
rn
"Name"
hrw
"Tag"
ḥnꜥ
"und, zusammen mit, oder [Präp.]"
ḥr
"Horus [GN]"
ḥrỉ
"oben [Adverb]"
ḥsb.t
"Regierungsjahr"
ḥsmn
"Natron"
ḥtp
"zufrieden sein, ruhen, wohnen"
ḥtr
"Notwendigkeit, Zwang"
ḥḏ
"Silber, Geld"
ḫꜣꜥ
"werfen, legen, lassen, verlassen"
ḫꜣꜥ-syḥ / ḫꜣꜥ-sḥ
"Balsamierung, Mumifizierung"
ẖrḥ
"Balsamierer, Vorlesepriester"
s
"[enklit. Pron. 3. sg. c.]"
sꜣ
"Sohn"
syḥ
"Schrein, Halle"
sw-4
"(Tag) 4"
sh̭
"Schlag, Einspruch (juristisch)"
sh̭y
"schlagen"
sẖꜣ
"geschrieben von (wörtl.: im Geschriebenen)"
sttr
"Stater [griech. Münze]"
sṯꜣ
"(sich) zurückziehen, wenden"
šrỉ
"Sohn"
ṱ⸗
"[Bildungselement enkl. Pron.]"
tꜣ
"die [def. Artikel sg. f.]"
tꜣ
"Land, Welt, Erde"
tm
"[Negationsverb]"
dnỉ.t
"Anteil"
ḏi̯.t
"geben"
ḏr.t
"Hand"
ḏḥw.tỉ
"Thot [GN]"
ḏḥw.tỉ-ỉwi̯.w
"Thoteus [PN]"
ḏd
"sagen, sprechen"
10.t
"10"
16
"16"
2
"2"
72
"72"