P. Loeb 8
Brief
Tehne Hakoris
309 BCE
Einige der von den bisherigen Publikationen abweichende Lesungen basieren auf einem noch unveröffentlichten Manuskript zu dem frühdemotischen Tehne-Archiv welches von Andrew Monson und Joachim Friedrich Quack publiziert werden wird.
Spiegelberg, W., Die demotischen Papyri Loeb (Papyri der Universität München 1; München, 1931), 26-30, Taf. 7.
Brinker A. / Muhs, B.P. / Vleeming, S.P. (edd.), A Berichtigungsliste of Demotic Documents A (Studia Demotica 7.A; Leuven / Paris / Dudley, MA 2005), 272 (no. 8).
Vittmann, G., Loeb 08, in: Thesaurus Linguae Aegyptiae. Berlin-Brandendurgische Akademie der Wissenschaften - Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz - Demotische Textdatenbank.
Monson, A. / Quack, J.F., Das frühdemotische Tehne-Archiv (unpubliziert).
Inhalt des Briefes

|rto.1 ...
𓅬◳𓀀
𓋹𓈖:𓐍
𓎛2𓐑:𓊪1@𓅆
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1
𓆓:𓂧𓏲

|rto.2
𓏲:𓏏𓏤𓋴𓏏@
𓊃:𓊪1𓀁°𓏪
𓈖
𓉔𓃀𓏲1
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
𓅯𓄿
𓏞𓍼:𓏤
𓅱𓏭:𓏛1𓏏

|rto.3
𓃀:𓈖1𓊪:𓏭
**:
𓎡1
𓂞:𓏏3
𓉔𓃀
𓏪1
𓈖:𓀀°
𓈖
𓌡:𓂝*𓏤
𓈖𓇋𓅓𓏲𓏭:𓏛1
𓏪1
𓋴'𓏏:𓏥1:°
𓄂:𓏏*𓏤𓄣𓏤𓄹:𓏭𓍘1
𓇋𓇋𓏲

|rto.4
𓆓:𓂧𓏲
𓇋𓋴𓏏@
𓈖
𓄂:𓏏*𓏤𓄣𓏤𓄹:𓏭𓍘1
**:
𓎡1
𓍃𓅓𓏭:𓏛1
𓈖:𓍇:𓏌*𓏲𓇋𓇋𓏲?𓁻:°
𓇋𓀁𓁷𓏤𓏤1
𓇋𓇋𓏲

|rto.5
𓂋1𓆷1𓍯𓂻
𓈖:𓏏*𓏭1𓇋𓏲
𓃀:𓈖1𓊪:𓏭
**:
𓎡
𓉔𓃀𓏲1
𓈖:𓀀°
𓈖
𓅯𓄿𓇋𓇋
𓂝:𓈙𓀞
𓋴𓆰:𓈖𓏪:°

|rto.6
𓃀:𓈖1𓊪:𓏭
**:
𓎡
𓉔𓃀𓏲1
𓈖:𓀀°
𓂋3𓌥𓃀𓏲1𓏛
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓈖:𓏏*𓏭1
𓋴𓐍:𓏭𓀁°
𓇋𓀁

|rto.7
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1
𓃂𓏤1𓈘:𓈇
𓉐𓏤2
𓇋𓀁𓉔𓃀𓏲1
𓇋𓇋𓏲
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
**:
𓎡1
𓂋3𓌥𓃀𓏲1𓏛𓍘1
𓏪

|rto.8
𓈖:𓏏*𓏭1
𓂧:𓈐𓇋𓇋𓏲
𓉗1𓉐𓏤
𓇋2𓆷1𓃭
𓏤𓏰:𓊖
𓆣:𓂋𓏲
𓆳𓊗
𓐀

|rto.9
𓇺:𓏺
𓉐𓏤𓂋:𓏏*𓏰𓏰:𓇳1
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓈖
𓅃𓅆
𓈖
𓆰𓏪𓅆
𓋴𓀀1
𓏼1
𓂋1𓂼2𓂼2𓏪1
𓇋𓀁𓃀𓏲1𓈖:𓄿𓏭1

|rto.10
𓊢𓂝:𓂻@
𓏪1
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓇋𓇋𓏲
𓆓:𓂧𓏲
𓏪1
𓈖:𓀀°
𓂋3𓌥𓃀𓏲1𓏛
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°

|rto.11
𓈖:𓏏*𓏭1
𓋴𓐍:𓏭𓀁
𓇋𓀁
𓊹
𓉗1𓉐𓏤2
𓅆
𓈖
𓐍𓃀𓏲1𓄿1𓆰𓏪𓏤𓏰:𓊖
𓈖:𓏏*𓏭1
𓈖

|rto.12
𓅯𓄿3
𓈖:𓏏*𓏭1
𓃂𓏤1𓈘:𓈇
𓉐𓏤2
𓉗1𓉐𓏤2
𓅆
𓈖
𓏏:𓄿𓏏:𓉔𓈖:𓏌*𓏲1𓏤𓏰:𓊖
𓆓:𓂧𓏲
𓇋𓇋𓏲
𓈖3:𓈖:𓏲*𓏥

|rto.13
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1
𓆣:𓂋𓏲
𓌨:𓂋𓏭:𓏛
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓂋:𓈖𓀁°
𓏪1
𓈝𓂻:°
𓏪1
𓇋𓀁

|rto.14
𓐍𓃀𓏲1𓄿1𓏤𓏰:𓊖
𓊢𓂝:𓂻@
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓅯𓄿
𓅓:𓂋1
𓍴𓈖:𓏏*𓏰1𓋩2
𓈖
𓅃𓅆
𓈖
𓆰𓏪𓅆
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛

|rto.15
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓉔𓃀𓏲1
𓈖:𓀀°𓇋𓇋𓏲
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆°
𓂋3𓌥𓃀𓏲1𓏛
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°

|rto.16
𓂋:𓈖𓀁°
𓉔𓃀
𓏪1
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓂋3𓌥𓃀𓏲1𓏛𓍘1
𓏪
𓂽:°

|rto.17
𓉔𓃀𓏲1
𓏪1
𓈙:𓂝𓏭:𓏛1𓍼:𓏤
𓈖
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
°
|rto.18
𓂝':𓊃𓍘𓇋5𓃭𓍘𓇋5𓅆
𓂋3𓌥𓃀𓏲1𓏛𓍘1
𓏪1
𓂽:°
𓆓:𓂧𓏲
𓊢𓂝:𓂻@
𓇋𓇋𓏲

|rto.19
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
...
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓉔𓃀
𓏪1
𓂋1
𓊹
𓉗1𓉐𓏤2
𓅆
𓈖
𓏏:𓄿𓏏:𓉔𓈖:𓏌*𓏲1𓏤𓏰:𓊖

|rto.20
𓎛2𓐑:𓊪1@:°𓅆
𓏠:𓈖1:°𓏌𓏲𓍖:𓏛
𓅬◳𓀀
𓋹𓈖:𓐍
𓎛2𓐑:𓊪1@𓅆
𓅯𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓈖
𓅃𓅆
𓈖
𓆰𓏪𓅆
𓂋1𓂼2𓂼2𓏪1

|rto.21
𓂋1
𓇔
𓇋𓀁
𓊢𓂝:𓂻@
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
**:
𓎡1
𓅯𓄿
𓏞𓍼:𓏤
𓅱𓏭:𓏛1𓏏
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆

|rto.22
𓇋𓏲𓆑
𓆣:𓂋𓏲
𓂋1
𓌻𓇋𓏲'𓏭:𓏛1
𓏪1
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
𓅯𓄿
𓏞𓍼:𓏤
𓅱𓏭:𓏛1𓏏𓀁°

|rto.23
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓎨
𓏪
𓋴𓏏@
𓂋1
𓂞:𓏏3
𓅠𓏭:𓏛𓍘1
𓆑
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1
𓆣:𓂋𓏲
𓌨:𓂋𓏭:𓏛

|rto.24
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓂋:𓈖𓀁
𓏪1°
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓈝𓂻:°
𓆑
𓇋𓀁
𓉐𓏤1
𓎼:𓂋𓀁
𓋋:𓏏*𓆇
𓏤𓏰:𓊖

|rto.25
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓈝𓂻
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓆑
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓈖:𓍇:𓏌*𓏲𓏌𓏲3𓁻:°
𓇋𓀁

|rto.26
𓈖:𓄿
𓅱𓏏:°𓊌𓏪1
𓈖:𓏏*𓏭1
𓈖𓇋𓅓𓏲𓏭:𓏛1𓏪1
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓎨
𓏪
𓋴𓏏@

|rto.27
𓂋1
𓍃𓅓𓏭:𓏛1
𓂞:𓏏3
𓆷1𓃭𓆑:𓏭𓀐
𓈖2:𓆑
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓅓𓁹
𓋴𓃭𓃭𓉻:𓂝*𓏛𓀁

|rto.28 [𓋴𓏏@]
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓎨
𓏪1
𓋴𓏏@
𓇋𓀁
𓂞:𓏏3
𓉔𓃀
𓏪1
𓈖:𓀀°𓇋𓇋𓏲

|rto.29
𓈖
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓈖:𓏏*𓏭1
𓇋𓏲
𓏪1
𓆣:𓂋𓏲
𓌨:𓂋𓏭:𓏛
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓈖:𓏏*𓏭1
𓂧:𓈐𓇋𓇋𓏲
𓇋𓏲𓆑

|rto.30
𓆣:𓂋𓏲
𓇋𓏲
𓏪1
𓇍1𓇋1𓂻
𓅓1𓐠𓏤𓏰:𓏛1
𓆑
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓉔𓃀
𓏪1
𓈖:𓀀°𓇋𓇋𓏲

|rto.31
𓈖𓇋𓅓𓏲𓏭:𓏛1
𓋴𓏏@
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓉔𓃀
𓏪1
𓈖:𓀀°𓇋𓇋𓏲
𓈖
𓅯𓄿𓇋𓇋
𓂝:𓈙𓀞

|rto.32
𓋴𓆰:𓈖𓏪
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓈖:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓈖:𓏏*𓏭1𓇋5
:
𓎡
𓎨𓈖:𓏌*𓏲𓀁
𓈖:𓀀°𓇋𓇋𓏲

|rto.33
𓈖𓇋𓅓𓏲𓏭:𓏛1
𓏪1

|vso.1
𓅓𓁹
𓆼𓄿3𓂝:𓂻°
𓅯𓄿𓏭1
𓊹𓅆
𓅯𓄿
𓈐:𓂻:°
𓅯𓄿𓇋𓇋'𓆑1
𓂧:**𓅓𓏭**𓏤𓏰:𓊖

|vso.2
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓆣:𓂋𓏲
𓇋𓏲
𓏪1
𓆓:𓂧𓏲
𓊹
𓉗1𓉐𓏤2
𓅆
𓈖
𓉗1𓉐𓏤2

|vso.3
𓇋2𓆷1𓃭𓏤𓏰:𓊖
𓆷𓅡◳𓏤𓈖:𓏌*𓏲𓀁°
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓊹
𓉗1𓉐𓏤2
𓅆

|vso.4
𓈖
𓏏:𓄿𓏏:𓉔𓈖:𓏌*𓏲1𓏤𓏰:𓊖
𓈖:𓄿𓂧':𓏭𓄑:𓏛1𓃭𓀐
𓆼𓄿3𓂝:𓂻°
𓆑
𓅯𓄿𓈐:𓂻:°
|vso.5 𓈖
𓅯𓄿𓇋𓇋'𓆑1
𓌶:𓂝1𓆄𓉐𓏤2
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓎨
𓏪
𓋴𓏏@
𓇋𓀁
𓂞:𓏏3

|vso.6
𓁹:𓂋*𓏭
𓏪1
𓅯𓄿
𓂝:𓈙𓀞
𓋴𓆰:𓈖𓏪:°
𓈖
𓊨𓏰:𓇳3𓅆
𓈍:𓂝*𓏛°𓅆
𓅯𓄿
𓐍:𓏭𓅓1𓅪:°
|vso.7 𓆼𓃭𓀔
𓅓𓁹
𓂞:𓏏3
𓆷1𓃭𓆑:𓏭𓀐
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛

|vso.8
𓈖:𓄿𓇋𓇋𓆑
𓂋:𓍿𓀀𓏪𓏪1
𓂞'𓏲
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓈖
𓂝':𓊃𓍘𓇋5𓃭𓍘𓇋5𓅆
𓄖:𓂻°𓍘𓇋5

|vso.9
𓅓𓍱𓏤𓏛2:𓏥
𓈖:𓏏*𓏭1𓇋𓏲
𓉔𓃀𓏲1
𓈖3:𓈖:𓏲*𓏥
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓈖
𓅃𓅆
𓈖
𓆰𓏪𓅆

|vso.10
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓅠𓏭:𓏛𓍘1
𓋴𓏏@
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓈖
𓂝':𓊃𓍘𓇋5𓃭𓍘𓇋5𓅆
𓆓:𓂧𓏲

|vso.11
𓇋𓏲
𓏏:𓈖:°
𓁹:𓂋*𓏭
𓅯𓄿
𓃀𓏲1𓅡:𓎡@
𓏏:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓈖:𓏏*𓏭1
𓇋𓏲
𓏪1
𓉔𓃀𓏲1
𓈖𓇋𓅓𓏲𓏭:𓏛1
𓋴𓏏@

|vso.12
𓂋1𓄡:𓏏*𓏤@
𓉻':𓉻:𓂝*𓏛
𓅯𓄿
𓃀𓏲1𓅡:𓎡
𓇋𓀁𓁹:𓂋*𓏭
𓏪1
𓈖:𓀀°
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓅯𓄿
{
𓂧:𓈐
}
𓃀𓏲1𓅡:𓎡@
𓂋1
|vso.13 𓁹:𓂋*𓏭
𓏪1
𓅱𓃀*𓏲1𓀁°
𓏏:𓄿
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°
𓈖:𓏏*𓏭1
𓋴𓐍:𓏭𓀁
𓇋𓀁
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1
𓃂𓏤1𓈘:𓈇
𓉐𓏤2

|vso.14
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓁹:𓂋*𓏭
𓏪1
𓋴𓌶:𓂝𓀢𓀁°
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
𓁹:𓏏*𓏤
𓅃𓅆1
𓂋:𓏥𓏲1
𓅬◳𓀀
**𓋴𓃀𓅆**:𓎡1
𓐍?

|vso.15
𓅯𓄿
𓊹𓍛𓏤
𓊨𓏏:𓆇1
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓈖:𓄿𓇋𓇋𓆑4
𓌢𓏪
𓅓1𓇋𓇋𓏲
𓁹:𓂋*𓏭
𓏪1
𓋴𓌶:𓂝𓀢𓀁°

|vso.16
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
𓈖:𓄿
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓅆
𓈖
𓌡:𓂝*𓏤
𓊃:𓊪1𓀁°
𓂋1
**𓋴𓃀𓅆**:𓎡
𓎟:𓏏
𓃀𓏲1𓄡:𓈉𓏰:𓊖

|vso.17
𓂋1
𓂞:𓏏3
𓊢𓂝:𓂻@
𓇋𓇋𓏲
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭
𓏏:𓈖:°
𓂋1
𓅓1𓈖1:𓏥𓂜:𓅪3
𓍑𓄿4𓀐
𓏞𓍼:𓏤
𓅡:𓎡3

|vso.18 ...
𓅬◳𓀀
𓋹𓈖:𓐍
𓎛2𓐑:𓊪1@𓅆
𓈖
𓆳𓊗
𓐁
𓇺:𓏽@
𓉐𓏤𓂋:𓏏*𓏰𓏰:𓇳1
𓐈1

|Adresse
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏤1
𓊨𓏰:𓇳3𓅆
𓈍:𓂝*𓏛𓅆°
𓅯𓄿
𓏞𓍼:𓏤
𓅱𓏭:𓏛1𓀁°
(rto.1) ... sꜣ ꜥnḫ-ḥp pꜣ ntỉ ḏd (rto.2) tw⸗s sp.w n hb ỉ.ỉri̯-ḥr pꜣ sẖꜣ-wt (rto.3) bn-p⸗k ḏi̯.t hb⸗w n⸗ỉ n wꜥ n.ỉm⸗w st (n) ḥꜣṱ⸗y (rto.4) ḏd ỉw⸗s n ḥꜣṱ⸗k tm nwy(?) r.ḥr⸗y (rto.5) ⸢r-⸣šw ntỉ-ỉw bn-p⸗k hb n⸗ỉ n pꜣy⸗ỉ ꜥš-sḥn (rto.6) bn-p⸗k hb n⸗ỉ r-ḏbꜣ nꜣ md.(w)t ntỉ sh̭ r (rto.7) pꜣ ntỉ-wꜥb r:hb⸗y ỉ.ỉri̯-ḥr⸗k r-ḏbꜣ.ṱ⸗w (rto.8) ntỉ dy (n) ḥw.t-ỉšr ḫpr ḥsb.t 7 (rto.9) ⸢ꜣbd-1⸣ pr.t wꜥb n ḥr-n-ḫb s 3 ỉwi̯.w r bw-nꜣỉ (rto.10) ꜥḥꜥ⸗w ỉrm⸗y ḏd⸗w n⸗ỉ r-ḏbꜣ nꜣ md.(w)t (rto.11) ntỉ sh̭ r ḥw.t-nṯr n ḫbꜣ ntỉ n (rto.12) pꜣ ntỉ-wꜥb ḥw.t-(nṯr) n tꜣ-thn ḏd⸗y n⸗w (rto.13) pꜣ ntỉ ḫpr ẖr nꜣ md.(w)t (n-)rn⸗w šm⸗w r (rto.14) ḫbꜣ (r) ꜥḥꜥ ỉrm pꜣ ỉmỉ-rʾ-šn n ḥr-n-ḫb ỉrm (rto.15) nꜣ wꜥb(.w) hb n⸗y nꜣ wꜥb(.w) r-ḏbꜣ nꜣ md.(w)t (rto.16) (n-)rn<⸗w> hb⸗w ỉ.ỉri̯-ḥr nꜣ wꜥb(.w) r-ḏbꜣ.ṱ⸗w ꜥn (rto.17) hb⸗w šꜥ.t n nꜣ wꜥb(.w) ỉ.ỉri̯-ḥr nꜣ wꜥb(.w) (rto.18) ꜥsṱrṱ r-ḏbꜣ.ṱ⸗w ꜥn ḏd ꜥḥꜥ⸗y (rto.19) ỉrm ... my hb⸗w r ḥw.t-nṯr n tꜣ-thn (rto.20) ḥp-mn sꜣ ꜥnḫ-ḥp pꜣ wꜥb n ḥr-n-ḫb ỉwi̯.w (rto.21) r rsỉ r ꜥḥꜥ ỉ.ỉri̯-ḥr⸗k pꜣ sẖꜣ-wt ỉrm nꜣ wꜥb(.w) (rto.22) ỉw⸗f ḫpr r mri̯⸗w <s> ỉ.ỉri̯-ḥr pꜣ sẖꜣ-wt (rto.23) my ḥn⸗w s r ḏi̯.t gmi̯.ṱ⸗f pꜣ ntỉ ḫpr ẖr (rto.24) nꜣ md.(w)t (n-)rn⸗w my šm⸗f r pr-gr(g)-nt (rto.25) my šm rmṯ ỉrm⸗f my nw<⸗w> r (rto.26) nꜣ wt.w ntỉ n.ỉm⸗w my ḥn⸗w s (rto.27) r tm ḏi̯.t šrf n⸗f md.t m-ỉri̯ srrꜥ (rto.28) [⸗s] ⸢my⸣ ḥn⸗w s r ḏi̯.t hb⸗w n⸗y (rto.29) n nꜣ md.(w)t ntỉ ỉw⸗w (r) ḫpr ẖr nꜣ md.(w)t ntỉ dy ỉw⸗f (rto.30) ḫpr ỉw⸗w ỉyi̯ m-sꜣ⸗f my hb⸗w n⸗y (rto.31) n.ỉm⸗s my hb⸗w n⸗y n pꜣy⸗ỉ ꜥš-(rto.32)sḥn ỉrm nꜣ md.(w)t ntỉ-ỉw⸗k ḥn n⸗y n.ỉm⸗w (vso.1) m-ỉri̯ ḫꜣꜥ pꜣỉ nṯr pꜣ-bnr-(n) pꜣy⸗f dmỉ (vso.2) my ḫpr ỉw⸗w ḏd ḥw.t-nṯr n ḥw.t-(vso.3)ỉšr šbn ỉrm ḥw.t-nṯr (vso.4) n tꜣ-thn nꜣ-dḥr ḫꜣꜥ⸗f pꜣ-bnr-(vso.5)n pꜣy⸗f mꜣꜥ □ my ḥn⸗w s r ḏi̯.t (vso.6) ỉri̯⸗w pꜣ ꜥš-sḥn n wsỉr-ḫꜥ pꜣ h̭m-(vso.7)ẖr m-ỉri̯ ḏi̯.t šrf md.t m-tw⸗f ỉrm (vso.8) nꜣy⸗f rmṯ.w ḏi̯ nꜣ wꜥb(.w) n ꜥsṱrṱ pḥ.ṱ (vso.9) m-šs ntỉ-ỉw hb n⸗w nꜣ wꜥb(.w) n ḥr-n-ḫb (vso.10) my gmi̯{.ṱ} s nꜣ wꜥb(.w) n ꜥsṱrṱ ḏd (vso.11) ỉw⸗tn ỉri̯ pꜣ bꜣk tꜣ md.t ntỉ-ỉw⸗w hb n.ỉm⸗s (vso.12) r-ẖ.t ꜥ pꜣ bꜣk r:ỉri̯⸗w n⸗ỉ ỉrm pꜣ {dỉ} bꜣk r:(vso.13)ỉri̯⸗w wbꜣ tꜣ md.t ntỉ sh̭ r pꜣ ntỉ-wꜥb (vso.14) my ỉri̯⸗w smꜣꜥ ỉ.ỉri̯-ḥr ỉr.t-ḥr-r⸗w sꜣ sbk-nḫ(?) (vso.15) pꜣ ḥm-nṯr (n) ꜣs.t ỉrm nꜣy⸗f sn.w my ỉri̯⸗w smꜣꜥ (vso.16) ỉ.ỉri̯-ḥr nꜣ wꜥb(.w) n wꜥ sp r sbk nb bẖ (vso.17) r ḏỉ.t ꜥḥꜥ⸗y ỉ.ỉri̯⸗tn r mn ḏꜣ sẖꜣ bꜣk (vso.18) ... sꜣ ꜥnḫ-ḥp n ḥsb.t 8 ꜣbd-4 pr.t sw-5

(Adresse) ỉ.⸢ỉri̯-⸣ḥr wsỉr-ḫꜥ □ pꜣ sẖꜣ-wt
(rto.1) ..., Sohn des Achoapis, ist es, der sagt: (rto.2) Siehe, mehrere Schreiben sind an den Dekretschreiber (gegangen). (rto.3) Du hast mir nicht auf eines davon schreiben lassen. Es scheint mir, (rto.4) dass es deine Absicht ist, überhaupt nicht auf mich zu blicken, (rto.5) nachdem du mir in meiner Angelegenheit nicht geschrieben hast. (rto.6) Du hast mir nicht wegen der Dinge geschrieben, die (rto.7) das Allerheiligste (rto.6) betreffen, (rto.7) deretwegen ich dir geschrieben habe, (rto.8) die hier (in der) Assyrerstadt sind. Es kam das Regierungsjahr 7, (rto.9) Monat 1, Peret (und) drei Priester des Horus von Chemmis kamen hierher. (rto.10) Sie trafen sich mit mir (und) sprachen mit mir wegen der Dinge (rto.11) die den Tempel von Chemmis betreffen, der im (rto.12) Allerheiligsten des Tempels von Tehne ist. Ich sagte ihnen, (rto.13) was im Hinblick auf die besagten Dinge geschieht. Sie gingen nach (rto.14) Chemmis um sich mit dem Lesonis des Horus von Chemmis und (rto.15) den Priestern (rto.14) zu treffen. (rto.15) Die Priester schrieben mir wegen der (rto.16) besagten (rto.15) Dinge. (rto. 16) Man schrieb wiederum den Priestern deretwegen. (rto.17) Man schickte einen Brief der Priester (rto.18) auch (rto.17) an die Priester (rto.18) der Astarte deretwegen, sagend: ‚Ich habe mich (rto.19) mit … (rto.18) getroffen. (rto.19) Möge man zum Tempel von Tehne schreiben!' (rto.20) Phimenis, Sohn des Achoapis, der Priester des Horus von Chemmis, kam (rto.21) nach Süden, um sich mit dir zu treffen, dem Dekretschreiber, und den Priestern. (rto.22) Wenn es dem Dekretschreiber beliebt, (rto.23) möge man befehlen, dass er erfährt, was mit den (rto.24) besagten Dingen (rto.23) geschieht. (rto.24) Möge er nach Per-Gereg-Neith gehen. (rto.25) Möge jemand mit ihm gehen. Mögen <sie> (rto.26) die Stelen (rto.25) anschauen, (rto.26) die dort sind. Möge man befehlen, (rto.27) ihm nichts misslingen zu lassen. Seid nicht nachlässig (rto.28) [darin]. Möge man befehlen, mir schreiben zu lassen (rto.29) über die Dinge, die geschehen sollen mit den Dingen die hier sind. Falls (rto.30) man hinter ihm herkommt, möge man mir (rto.31) darüber (rto.30) schreiben. (rto.31) Möge man mir schreiben über meine Ange(rto.32)legenheit und die Dinge, die du mir befiehlst. (vso.1) Lass diesen Gott nicht außerhalb seiner Stadt sein! (vso.2) Möge es dazu kommen, dass man sagt: 'Der Tempel der (vso.3)Assyrer(vso.2)stadt (vso.3) ist verbunden mit dem Tempel (vso.4) von Tehne.' Es ist schlecht, ihn außer(vso.5)halb seines Ortes (vso.4) sein zu lassen. □ (vso.5) Möge befohlen werden zu veranlassen, (vso.6) dass man die Angelegenheit des Osor-cha, des Die(vso.7)ners, (vso.6) erledigen lässt. (vso.7) Lass nicht zu, dass eine Sache von ihm misslingt und (vso.8) seinen Leuten! Die Priester der Astarte haben (vso.9) viel (vso.8) Einsatz gezeigt, (vso.9) als ihnen die Priester des Horus von Chemmis geschrieben haben. (vso.10) Mögen die Priester der Astarte erkennen, dass (vso.11) ihr die Arbeit an der Sache, über die sie schreiben, macht (vso.12) in der Art der Arbeit, die ihr für mich gemacht habt und der {hier} Arbeit, (vso.13) die man für die Sache, die das Allerheiligste betrifft, gemacht hat. (vso.14) Möge man Inaros, Sohn des Soknuchis(?) grüßen, (vso.15) den Propheten der Isis, und seine Brüder. Möge man (vso.16) die Priester gemeinsam (vso.15) grüßen. (vso.16) Sobek, der Herr von Bachu wird (vso.17) mich euch ohne Schaden treffen lassen. Es hat geschrieben: der Diener (vso.18) ..., Sohn des Achoapis, in Regierungsjahr 8, Monat 4, Peret, Tag 5.

(Adresse) An Osor-cha □ den Dekretschreiber
Der Name des Absenders dieses Briefes, wie auch derer in P. Loeb 7 und 9, ist bislang nicht gänzlich geklärt. Siehe zu den Schreibungen Spiegelberg, Papyri LoebSpiegelberg, W., Die demotischen Papyri Loeb (Papyri der Universität München 1; München, 1931)., 9 (Anm. (8)). Vittmann, Loeb 08, in: TLAVittmann, G., Loeb 08, in: Thesaurus Linguae Aegyptiae. Berlin-Brandendurgische Akademie der Wissenschaften - Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz - Demotische Textdatenbank. schlägt ỉw⸗f-ỉw(?) vor. Bei Monson, A. / Quack, J.F., Das frühdemotische Tehne-Archiv (unpubliziert) wird ỉw⸗f-... gelesen und auf eine Ähnlichkeit mit dem zweiten Teil des ebenfalls ungelesenen Personennamen in P. Berlin P 8351 hingewiesen; siehe zu diesem die Diskussion bei Smith, LiturgySmith, M., The Liturgy of Opening the Mouth for Breathing (Oxford, 1993)., 2. In Brinker et alii, Berichtigungsliste ABrinker A. / Muhs, B.P. / Vleeming, S.P. (edd.), A Berichtigungsliste of Demotic Documents A (Studia Demotica 7.A; Leuven / Paris / Dudley, MA 2005)., 272 wird unter Verweis auf Thissen, in: Kölner Ägyptische PapyriThissen H.-J. in: Kurth D. / Thissen H.-J. / Weber, M. (Hgg.), Kölner Ägyptische Papyri (Papyrologica Coloniensia 9; Opladen, 1980), 54-108., 74, Anm. 9 ỉw⸗y-ỉw gelesen.
Spiegelberg, Papyri LoebSpiegelberg, W., Die demotischen Papyri Loeb (Papyri der Universität München 1; München, 1931)., 26-27 und Vittmann, Loeb 08, in: TLAVittmann, G., Loeb 08, in: Thesaurus Linguae Aegyptiae. Berlin-Brandendurgische Akademie der Wissenschaften - Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz - Demotische Textdatenbank. lesen die Zahl als 4. Ich schließe mich Monson, A. / Quack, J.F., Das frühdemotische Tehne-Archiv (unpubliziert) an, wo 3 gelesen wird, was besser zur Zeichenform passt.
Sollte hier, wie von Spiegelberg, Papyri LoebSpiegelberg, W., Die demotischen Papyri Loeb (Papyri der Universität München 1; München, 1931)., 26 und Anm. 1 sowie Vittmann, Loeb 08, in: TLAVittmann, G., Loeb 08, in: Thesaurus Linguae Aegyptiae. Berlin-Brandendurgische Akademie der Wissenschaften - Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz - Demotische Textdatenbank. ỉrm⸗y 'mit mir' gestanden haben, so ist es doch absichtlich ausgewischt worden. Was stehengelassen wurde kann so nur r gelesen werden.
Vittmann, Loeb 08, in: TLAVittmann, G., Loeb 08, in: Thesaurus Linguae Aegyptiae. Berlin-Brandendurgische Akademie der Wissenschaften - Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz - Demotische Textdatenbank. ergänzt (r:)hb und schließt als Relativsatz an den vorhergehenden Satz an. Seiner Meinung, dass ein Hauptsatz hier keinen Sinn ergibt, schließe ich mich nicht an und ergänze daher nicht. Spiegelberg, Papyri LoebSpiegelberg, W., Die demotischen Papyri Loeb (Papyri der Universität München 1; München, 1931). entscheidet sich auch für einen Relativsatz, vergisst aber, wohl versehentlich, die Ergänzung.
Spiegelberg, Papyri LoebSpiegelberg, W., Die demotischen Papyri Loeb (Papyri der Universität München 1; München, 1931)., 27-28 und Vittmann, Loeb 08, in: TLAVittmann, G., Loeb 08, in: Thesaurus Linguae Aegyptiae. Berlin-Brandendurgische Akademie der Wissenschaften - Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz - Demotische Textdatenbank. lesen pḥ⸗s '[die Priester ließen] es gelangen', was der Zeichenform nach möglich ist. Man würde der Übersetzung nach allerdings darauf n ḥꜣṱ⸗w 'in ihr Herz' erwarten (wie Vittmann es in seiner Übersetzung auch ergänzt). Ich schließe mich der Lesung pḥṱ 'Kraft' von Monson, A. / Quack, J.F., Das frühdemotische Tehne-Archiv (unpubliziert) an, welche der Zeichenform nach ebenso gut funktioniert. Zu übersetzen ist damit '[die Priester haben] Einsatz [gezeigt]' o.ä.
Die Lesung der Zeichen hinter r-ẖ.t ist nicht eindeutig. Spiegelberg, Papyri LoebSpiegelberg, W., Die demotischen Papyri Loeb (Papyri der Universität München 1; München, 1931)., 27-28 und 30, Anm. (31) liest sp-2(?) was m.E. keinen Sinn ergibt und auch nicht zu den Zeichenformen passt. Vittmann, Loeb 08, in: TLAVittmann, G., Loeb 08, in: Thesaurus Linguae Aegyptiae. Berlin-Brandendurgische Akademie der Wissenschaften - Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz - Demotische Textdatenbank. spekuliert, ob es sich um ein Fleisch-Determinativ handeln könne, welches aber im Text in rto.3 und rto.4 gänzlich anders aussieht. Monson, A. / Quack, J.F., Das frühdemotische Tehne-Archiv (unpubliziert) und Quack, Enchoria 23Quack, J.F., 'ꜥw 'Größe' und ꜥ 'Zustand, Art'. Zwei verwechselbare demotische Wörter', Enchoria 23 (1996), 62-75., 73, 33) lesen r-ẖ.t ꜥ 'in der Art'. Dies überzeugt in Bezug auf die Zeichenformen und lässt nur das Problem offen, dass das Wort nicht mit dem üblichen 𓀁 Determinativ geschrieben wird; vgl. Johnson, CDDJohnson, J. (ed.), The Demotic Dictionary of the Oriental Institute of the University of Chicago (Chicago, from 2001)., ꜥ, 1. Dennoch handelt es sich m.E. um den besten Lesungsvorschlag.
Zur Lesung von bꜣk siehe Brinker et alii, Berichtigungsliste ABrinker A. / Muhs, B.P. / Vleeming, S.P. (edd.), A Berichtigungsliste of Demotic Documents A (Studia Demotica 7.A; Leuven / Paris / Dudley, MA 2005)., 272 unter Berufung auf Zauzich, Ägyptische Handschriften 2Zauzich, K.-Th., Ägyptische Handschriften Teil 2 (Verzeichnis der Orientalischen Handschriften in Deutschland 19.2; Wiesbaden, 1971)., xvii f. (n. 46). Siehe zu dieser verkürzten Schreibung auch Depauw, Demotic LetterDepauw, M., The Demotic letter. A study of epistolographic scribal traditions against their intra- and intercultural background (Demotische Studien 14; Sommerhausen, 2006)., 228-230. Abgesichert wird die Lesung auch durch P. Loeb 9, 51 vom selben Verfasser, wo bꜣk in seiner Vollform verwendet wird.
(12/06/2020)
P. Loeb 8
°
𓀁𓀁
𓀁°𓀁
𓀐𓀐
𓀔𓀔
𓀢𓀢
𓁷𓏤𓁷𓏤
𓁷𓏤𓏤1𓁷𓏤𓏤
𓁹:𓂋*𓏭𓁹𓏭𓂋
𓁹:𓏏*𓏤𓁹𓏤𓏏
𓁻:°𓁻
𓂋1𓂋
𓂋1𓂼2𓂼2𓂋𓂼𓂼
𓂋3𓌥𓂋𓌥
𓂋3𓌥𓃀𓏲1𓂋𓌥𓃀𓏲
𓂋:𓈖𓂋𓈖
𓂋:𓈖𓀁𓂋𓈖𓀁
𓂋:𓈖𓀁°𓂋𓈖𓀁
𓂋:𓍿𓀀𓏪𓂋𓍿𓀀𓏪
𓂋:𓏏*𓏰𓂋𓏰𓏏
𓂋:𓏥𓏲1𓂋𓏥𓏲
𓂜:𓅪3𓂜𓅪
𓂝𓂝
𓂝:𓂻°𓂝𓂻
𓂝:𓈙𓀞𓂝𓈙𓀞
𓂞'𓏲𓂞𓏲
𓂞:𓏏3𓂞𓏏
𓂧':𓏭𓂧𓏭
𓂧:**𓅓𓏭**𓂧𓅓𓏭
𓂧:𓈐𓂧𓈐
𓂻𓂻
𓂻:°𓂻
𓂼2𓂼
𓂽:°𓂽
𓃀𓃀
𓃀*𓏲1𓏲𓃀
𓃀:𓈖1𓃀𓈖
𓃀:𓈖1𓊪:𓏭𓃀𓈖𓊪𓏭
𓃀𓏲1𓃀𓏲
𓃂𓃂
𓃂𓏤1𓈘:𓈇𓃂𓏤𓈘𓈇
𓃭𓃭
𓄂:𓏏*𓏤𓄂𓏤𓏏
𓄂:𓏏*𓏤𓄣𓏤𓄂𓏤𓏏𓄣𓏤
𓄑:𓏛1𓄑𓏛
𓄖:𓂻°𓄖𓂻
𓄡𓄡
𓄡:𓏏*𓏤@𓄡𓏤𓏏
𓄣𓏤𓄣𓏤
𓄹:𓏭𓄹𓏭
𓄿1𓄿
𓄿3𓄿
𓅃𓅆𓅃𓅆
𓅃𓅆1𓅃𓅆
𓅆𓅆
𓅆°𓅆
𓅓𓅓
𓅓1𓅓
𓅓1𓐠𓏤𓏰:𓏛1𓅓𓐠𓏤𓏰𓏛
𓅓:𓂋1𓅓𓂋
𓅓𓁹𓅓𓁹
𓅓𓏭:𓏛1𓅓𓏭𓏛
𓅠𓅠
𓅠𓏭:𓏛𓅠𓏭𓏛
𓅡:𓎡𓅡𓎡
𓅡:𓎡3𓅡𓎡
𓅡:𓎡@𓅡𓎡
𓅡◳𓏤𓏤𓅡
𓅪:°𓅪
𓅬◳𓀀𓀀𓅬
𓅯𓄿𓅯𓄿
𓅯𓄿3𓅯𓄿
𓅯𓄿𓇋𓇋𓅯𓄿𓇋𓇋
𓅯𓄿𓏭1𓅯𓄿𓏭
𓅱𓅱
𓅱𓃀*𓏲1𓅱𓏲𓃀
𓆄𓆄
𓆑𓆑
𓆑1𓆑
𓆑:𓏭𓆑𓏭
𓆓:𓂧𓏲𓆓𓂧𓏲
𓆣:𓂋𓏲𓆣𓂋𓏲
𓆰:𓈖𓏪𓆰𓈖𓏪
𓆰:𓈖𓏪:°𓆰𓈖𓏪
𓆰𓏪𓆰𓏪
𓆳𓊗𓆳𓊗
𓆷𓆷
𓆷1𓆷
𓆼𓆼
𓆼𓄿3𓂝:𓂻°𓆼𓄿𓂝𓂻
𓇋𓇋
𓇋2𓇋
𓇋5𓇋
𓇋5:𓎡𓇋𓎡
𓇋𓀁𓇋𓀁
𓇋𓀁1𓇋𓀁
𓇋𓇋𓇋𓇋
𓇋𓇋𓆑𓇋𓇋𓆑
𓇋𓇋𓏲𓇋𓇋𓏲
𓇋𓋴𓏏@𓇋𓋴𓏏
𓇋𓏤𓅓:𓂝𓏛𓇋𓏤𓅓𓂝𓏛
𓇋𓏲𓇋𓏲
𓇋𓏲𓆑𓇋𓏲𓆑
𓇍1𓇋1𓇍𓇋
𓇍1𓇋1𓂻𓇍𓇋𓂻
𓇔𓇔
𓇺:𓏺𓇺𓏺
𓇺:𓏽@𓇺𓏽
𓈉𓈉
𓈍:𓂝*𓏛𓈍𓏛𓂝
𓈍:𓂝*𓏛°𓈍𓏛𓂝
𓈍:𓂝*𓏛°𓅆𓈍𓏛𓂝𓅆
𓈍:𓂝*𓏛𓅆°𓈍𓏛𓂝𓅆
𓈐:𓂻:°𓈐𓂻
𓈖𓈖
𓈖1𓈖
𓈖2𓈖
𓈖3𓈖
𓈖3:𓈖:𓏲*𓏥 𓈖 𓈖 𓏥𓏲
𓈖:𓀀°𓈖𓀀
𓈖:𓄿𓈖𓄿
𓈖:𓄿𓇋𓇋𓆑𓈖𓄿𓇋𓇋𓆑
𓈖:𓄿𓇋𓇋𓆑4𓈖𓄿𓇋𓇋𓆑
𓈖:𓄿𓏭1𓈖𓄿𓏭
𓈖:𓍇:𓏌*𓏲 𓈖 𓍇 𓏲𓏌
𓈖:𓍇:𓏌*𓏲𓇋𓇋𓏲 𓈖 𓍇 𓏲𓏌 𓇋𓇋𓏲
𓈖:𓍇:𓏌*𓏲𓏌𓏲3 𓈖 𓍇 𓏲𓏌 𓏌𓏲
𓈖:𓏌*𓏲𓈖𓏲𓏌
𓈖:𓏌*𓏲1𓈖𓏲𓏌
𓈖:𓏏*𓏭1𓈖𓏭𓏏
𓈖:𓏲*𓏥𓈖𓏥𓏲
𓈖𓇋𓅓𓏲𓏭:𓏛1𓈖𓇋𓅓𓏲𓏭𓏛
𓈙:𓂝𓈙𓂝
𓈙:𓂝𓏭:𓏛1𓍼:𓏤𓈙𓂝𓏭𓏛𓍼𓏤
𓈝𓈝
𓈝𓂻𓈝𓂻
𓈝𓂻:°𓈝𓂻
𓉐𓏤𓉐𓏤
𓉐𓏤1𓉐𓏤
𓉐𓏤2𓉐𓏤
𓉐𓏤𓂋:𓏏*𓏰𓉐𓏤𓂋𓏰𓏏
𓉔𓉔
𓉗1𓉗
𓉗1𓉐𓏤𓉗𓉐𓏤
𓉗1𓉐𓏤2𓉗𓉐𓏤
𓉻𓉻
𓉻':𓉻:𓂝*𓏛 𓉻 𓉻 𓏛𓂝
𓉻:𓂝*𓏛𓉻𓏛𓂝
𓊃𓊃
𓊌𓊌
𓊢𓂝:𓂻@𓊢𓂝𓂻
𓊨𓊨
𓊨𓏏:𓆇1𓊨𓏏𓆇
𓊨𓏰:𓇳3𓅆𓊨𓏰𓇳𓅆
𓊪1𓊪
𓊪:𓏭𓊪𓏭
𓊹𓊹
𓊹𓅆𓊹𓅆
𓊹𓍛𓏤𓊹𓍛𓏤
𓋋:𓏏*𓆇𓋋𓆇𓏏
𓋩2𓋩
𓋴𓋴
𓋴'𓏏:𓏥1:°𓋴𓏏𓏥
𓋴𓀀1𓋴𓀀
𓋴𓆰:𓈖𓏪𓋴𓆰𓈖𓏪
𓋴𓆰:𓈖𓏪:°𓋴𓆰𓈖𓏪
𓋴𓏏@𓋴𓏏
𓋹𓈖:𓐍𓋹𓈖𓐍
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓌃𓂧𓏰𓏏
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁°𓌃𓂧𓏰𓏏𓀁
𓌡:𓂝*𓏤𓌡𓏤𓂝
𓌢𓌢
𓌨:𓂋𓏭:𓏛𓌨𓂋𓏭𓏛
𓌶:𓂝𓌶𓂝
𓌶:𓂝1𓌶𓂝
𓌶:𓂝1𓆄𓌶𓂝𓆄
𓌶:𓂝𓀢𓌶𓂝𓀢
𓌻𓌻
𓌻𓇋𓏲𓌻𓇋𓏲
𓍃𓍃
𓍃𓅓𓏭:𓏛1𓍃𓅓𓏭𓏛
𓍑𓄿4𓍑𓄿
𓍘1𓍘
𓍘𓇋5𓍘𓇋
𓍯𓍯
𓍱𓍱
𓍱𓏤𓍱𓏤
𓍴𓈖:𓏏*𓏰1𓍴𓈖𓏰𓏏
𓍴𓈖:𓏏*𓏰1𓋩2𓍴𓈖𓏰𓏏𓋩
𓍼:𓏤𓍼𓏤
𓎛2𓎛
𓎛2𓐑:𓊪1@𓎛𓐑𓊪
𓎛2𓐑:𓊪1@:°𓎛𓐑𓊪
𓎟:𓏏𓎟𓏏
𓎡𓎡
𓎡1𓎡
𓎨𓎨
𓎨𓈖:𓏌*𓏲𓎨𓈖𓏲𓏌
𓎼:𓂋𓎼𓂋
𓏌𓏌
𓏌𓏲𓍖:𓏛𓏌𓏲𓍖𓏛
𓏏𓏏
𓏏:°𓏏
𓏏:𓄿𓏏𓄿
𓏏:𓆇1𓏏𓆇
𓏏:𓈖:°𓏏𓈖
𓏏:𓏥1:°𓏏𓏥
𓏛𓏛
𓏛2𓏛
𓏛2:𓏥𓏛𓏥
𓏞𓍼:𓏤𓏞𓍼𓏤
𓏠:𓈖1:°𓏠𓈖
𓏠:𓈖1:°𓏌𓏲𓍖:𓏛𓏠𓈖𓏌𓏲𓍖𓏛
𓏤𓏤
𓏤1𓏤
𓏤1𓈘:𓈇𓏤𓈘𓈇
𓏤𓏰:𓊖𓏤𓏰𓊖
𓏥𓏥
𓏪𓏪
𓏪1𓏪
𓏪1°𓏪
𓏭:𓏛𓏭𓏛
𓏭:𓏛1𓏭𓏛
𓏰:𓇳1𓏰𓇳
𓏰:𓇳3𓏰𓇳
𓏰:𓊖𓏰𓊖
𓏲3𓏲
𓏲:𓏏𓏲𓏏
𓏲:𓏏𓏤𓏲𓏏𓏤
𓏼1𓏼
𓐀𓐀
𓐁𓐁
𓐈1𓐈
𓐍𓐍
𓐍:𓏭𓐍𓏭
𓐑:𓊪1@𓐑𓊪
𓐑:𓊪1@:°𓐑𓊪
𓐠𓏤𓏰:𓏛1𓐠𓏤𓏰𓏛
P. Loeb 8
⸗y / ⸗ỉ
"ich"
⸗w
"[Suffixpron. 3. pl. c.]"
⸗f
"[Suffixpron. 3. sg. m.]"
⸗s
"[Suffixpron. 3. sg. f.]"
⸗k
"[Suffixpron. 2. sg. m.]"
⸗tn
"[Suffixpron. 2. pl. c.]"
ꜣbd-1
"Monat 1"
ꜣbd-4
"Monat 4"
ꜣs.t
"Isis [GN]"
ỉ.ỉri̯-n
"bei, zu jdm. hin, von [Präp.]"
ỉ.ỉri̯-ḥr
"vor, zu; an (in Briefen); bei, zur Zeit von"
ỉyi̯
"kommen; gegen jemanden Anspruch erheben [mit r]"
ỉw
"indem, wobei [Umstandskonverter]"
ỉw
"[Bildungselement des Futur III]"
ỉw⸗f
"indem er [Umstandskonverter + Suffixpron. 3. sg. m.]"
ỉw⸗s
"sie [Präsens I + Suffixpron. 3. sg. f.]"
ỉwi̯
"kommen; gekommen sein [Qual.]"
ỉmỉ-rʾ
"Vorsteher"
ỉmỉ-rʾ-šn
"Lesonis (Wirtschaftsverwalter des Tempels)"
ỉr.t
"Auge"
ỉr.t-ḥr-r⸗w
"Inaros [PN]"
ỉri̯
"tun, machen"
ỉrm
"mit, und, wie [Präp.]"
ỉšr
"Syrien; Syrer; Assyrer"

"Art, Zustand"
ꜥn
"erneut, wieder [Adverb]"
ꜥnḫ
"leben"
ꜥnḫ-ḥp
"Achoapis [PN]"
ꜥḥꜥ
"stehen"
ꜥsṱrṱ
"Astarte [GN]"
ꜥš
"rufen"
ꜥš-sḥn
"Befehl, Angelegenheit"
wꜥ
"einer"
wꜥb
"rein sein; speisen (mit jmd.); unbelastet sein"
wꜥb
"Priester"
wbꜣ
"gegenüber [Präp.]"
wsỉr
"Osiris [GN]"
wsỉr-ḫꜥ
"Osor-cha [PN]"
wt
"Befehl, Erlass, Dekret"
wty
"Stele"
bꜣk
"Arbeit"
bꜣk
"Diener"
bn-p
"[Negation Vergangenheit]"
bnr
"Außen, Außenseite"
bẖ
"Bachu [ON]"
pꜣ
"der [def. Art. sg. m.]"
pꜣ-bnr-n
"außer, außerhalb [Präp.]"
pꜣỉ
"dieser [Demonstrat. sg. m.]"
pꜣy⸗ỉ
"mein"
pꜣy⸗f
"sein"
pr
"der [def. Artikel sg. m., v.a. bei Himmelsrichtungen]"
pr.t
"Aussaat-Zeit, Peret, Winter"
pr-grg-nt
"Per-Gereg-Neỉth [ON]"
pḥṱ.t
"Kraft, Ehre"
m-ỉri̯
"tue nicht [Negierung des Imperativs]"
m-sꜣ
"hinter [Präp.]"
m-šs
"sehr [Adverb]"
m-tw
"bei, jemanden gehören [Präp.]"
mꜣꜥ
"Ort, Platz, Seite"
my
"gib! [Imperativ von ḏi̯.t]"
mn
"dauern, säumen"
mn
"es gibt nicht [Negation der Existenz]"
mri̯
"lieben, wünschen"
md.t
"Rede, Sache"
n
"des [Genitiv]"
n
"zu, für [< n; Dativ]"
n wꜥ sp
"alle zusammen, einstimmig"
n; n.ỉm⸗
"in [< m] [Präp.]"
n.ỉm⸗w
"dort [Adv]"
n⸗ỉ
"für mich"
n⸗w
"für sie"
n⸗f
"für ihn"
n-rn
"besagter, betreffend, wegen, im Namen von"
n-ḏr.t
"als, nachdem [Temporalis]"
nꜣ
"die [def. Art. pl. c.]"
nꜣy⸗f
"seine"
nw
"sehen"
nb
"Herr"
nt
"Neith [GN]"
ntỉ
"[Relativkonverter]"
ntỉ.ỉw
"[Relativkonverter]"
ntỉ-wꜥb
"Sanktuar"
nṯr
"Gott"
r
"werden [im Futur III vor Infinitiv]; um zu [vor Infinitiv],"
r
"[im Futur III vor nominalem Subjekt]"
r.ḥr⸗; r
"zu, hin, in Bezug auf [Präp.]"
r⸗w
"zu ihnen"
r-bw-nꜣỉ
"hierher [Adverb]"
r-ẖ.t
"in der Art von, auf, entsprechend [Präp.]"
r-šw
"überhaupt; wieder, jemals"
r-ḏbꜣ
"wegen [Präp.]"
rmṯ
"Mensch, Mann"
rsỉ
"südlich, Süden"
hb
"Arbeit; Sache; Sendung; (Brief-)Schreiben"
hb
"senden, schicken"
ḥꜣt
"Herz"
ḥw.t
"Haus, Grab"
ḥw.t-ỉšr
"[ON, 'Syrerhaus']"
ḥw.t-nṯr
"Tempel"
ḥp
"Apisstier [GN]"
ḥp-mn
"Phimenis [PN]"
ḥm-nṯr
"Gottesdiener, Prophet"
ḥn
"befehlen"
ḥr
"Horus [GN]"
ḥr-n-ḫb / ḥr-ḫb
"Horus von Chemmis [GN]"
ḥsb.t
"Regierungsjahr"
ḫꜣꜥ
"werfen, legen, lassen, verlassen"
ḫꜥi̯
"erscheinen"
ḫb
"Chebis, Chemmis [ON]"
ḫpr
"geschehen, sein, anfangen"
ḫm-ẖl / ḫm-ẖr
"Knabe, junger Mensch; Kind"
ẖr
"unter, mit, jeder (bei Zeitangaben), für [Präp.]"
s
"Mann, Person"
s
"[enklit. Pron. 3. sg. c.]"
sꜣ
"Sohn"
sw-5
"(Tag) 5"
sbk
"Sobek, Suchos [GN]"
sbk-nḫ(?)
"Soknouchis(?) [PN]"
sp
"Fall, Angelegenheit, Mal"
smꜣꜥ
"Segen, Segnung, Gruß"
sn
"Bruder"
srrꜥ
"vernachlässigen, nachlässig sein"
sh̭y
"schlagen"
sḥn
"Angelegenheit, Amt, Befehl, Auftrag"
sẖꜣ
"Schreiber"
sẖꜣ
"geschrieben von (wörtl.: im Geschriebenen)"
sẖꜣ-wt
"Dekretschreiber"
st
"[enklit. Pron. 3. pl. c.]"
šꜥ.t
"Brief"
šbn
"sich vereinigen mit, sich zugesellen zu"
šm
"gehen"
šrf / šlf
"häßlich sein, mißglücken, schlecht sein"
gmi̯
"finden"
grg
"gründen"
tꜣ
"die [def. Artikel sg. f.]"
tꜣ-thn
"Tehne [ON]; auch: 'die Bergspitze' (Tehne, Tenis bei Saqqara) [ON]"
tw
"geben"
tw⸗s
"siehe [Interjektion]"
tm
"[Negationsverb]"
tḥr / dhr / nꜣ-dhr
"betrübt sein, trauern [Adjektivverb]"
dy
"hier, dort [Adverb]"
dmỉ
"Stadt"
ḏꜣ
"Fehl, Mangel"
ḏd
"sagen, sprechen"
ḏd
"dass, das heißt , nämlich [Konjunktion]"
3
"3"
7
"7"
8
"8"