P. Michigan 3525b+c
Verkauf einer Kuh
Apollonopolis (Edfu)?
499 BCE
Bei P. Michigan 3525b handelt es sich um die Rechtsgültige Urkunde und bei 3525c um den Entwurf dazu, der auf dem ersten (rechten) Blatt des ehemals kompletten Gesamtpapyrus stand; siehe Pestman, in: The Unbroken ReedPestman, P.W., 'Drafts of Demotic Notarial Documents' in: Eyre, C. (Hg.), The Unbroken Reed. Studies in the Culture and Heritage of Ancient Egypt in Honour of A. F. Shore (Occasional Publications / The Egypt Exploration Society 11; London, 1994), 242-267., 244, 250 und 266, Anm. 12.
Cruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985), 19-21 und pl. V und VI [doc. 9]; 30-31 und pl. IV [doc. 14].
Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525, hier v.a.: 520-522.
Pestman, P.W., 'Drafts of Demotic Notarial Documents' in: Eyre, C. (Hg.), The Unbroken Reed. Studies in the Culture and Heritage of Ancient Egypt in Honour of A. F. Shore (Occasional Publications / The Egypt Exploration Society 11; London, 1994), 242-267, hier v.a. 244, 249, 250 und 266, Anm. 12 [doc. 1].
Brinker, den A. / Muhs, B.P. / Vleeming, S.P. (edd.), A Berichtigungsliste of Demotic Documents A (Studia Demotica 7.A; Leuven / Paris / Dudley, MA 2005), 157 [no. 9]; 158 [no.14].
Advanced Papyrological Information System, University of Michigan: [P. Michigan 3525b rto]; [P. Michigan 3525b vso]; [P. Michigan 3525c rto]; [P. Michigan 3525c vso].
Urkundentext

|1
𓎛8𓆳3𓏏:𓊗3
𓎇𓏼2
𓇺:𓏽@
𓉐𓏤2𓂋:𓏏*𓏰𓇳
𓈖
𓍹𓉐:𓉻𓅆1𓋹𓍑𓋴𓏏1
𓍹𓏏':𓂋𓇋𓇋𓏲𓍯𓆷𓍺𓋹𓍑𓋴𓏏1
𓆓:𓂧𓏲
𓅯𓄿2
𓍯𓉔𓃭𓀀4𓏤2?
𓅬◳𓀀1
𓇋𓏠:𓈖1𓅆1
𓊵:𓏏@1𓊪𓏲°
𓅐𓆑2
𓃀:𓈖1𓇋𓏲
'
𓏪1°
𓏏:𓉔
𓁐9
𓈖
𓏶2𓅓1:𓏭𓀁°
𓃹:𓈖𓏏:𓇼𓇳𓏤@°
𓈖
𓅃𓅆
𓅨𓅆1°
𓅯𓄿𓂞𓏲1
𓎸?𓅓2?𓅆1°
𓅬◳𓀀1
𓊨𓏰:𓇳𓅆1°
𓏏:𓈖𓏌𓏲𓄕:𓏏*𓏤2

|2
𓅐𓆑2
𓆼𓄿3𓏤2𓂝:𓂻
𓏪1
𓋴𓏏1
𓈖
𓊨𓏏:𓆇1
𓂞'𓏲
:
𓎡
𓂸:𓏏𓇋𓇋𓏲𓀁°
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣1𓏤1𓄹:𓏭2@
𓈖
𓅯𓄿2
𓌉𓋞:𓈒*𓏥
[𓈖]
𓏏':𓄿1
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓆎𓅓1𓇋𓇋𓏲𓃒2?
𓎛2𓈖:𓂝
𓏏':𓄿1𓇋𓇋𓋴𓏏1
𓀔𓏏
𓆓:𓂧
𓍘𓇋1
𓈖1':𓊃2𓋴𓏏1
𓈖
𓂋:𓈖𓀁°
𓈖
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓋴𓍬:𓂻1𓍘𓇋1
𓁹:𓏏*𓏤'𓁻3
𓃀𓏲1𓈖:𓏌*𓏲1𓀐1
𓏏':𓄿1
𓀔
:
𓈖1
𓏏':𓄿1𓇋𓇋
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓈖1:**𓌰1𓅓1**𓀉1
𓇋𓀁𓄟1𓋴𓏰𓀔
𓏪1

|3
𓈖
𓅯𓄿2𓇋'𓇋
𓇋𓉔𓇋𓇋𓏲𓉐𓏤2°
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1
𓋴𓏏1
𓏏':𓄿1𓇋*𓇋:𓎡@
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓏏:𓄿𓏭1
𓎛2𓈖:𓂝
𓀔
𓎟:𓏏
𓈖:𓏏*𓏭1
𓇋𓋴𓏏1
𓇋𓀁
𓄟1𓋴𓏰𓀔
𓏪1
𓈖
𓅯𓄿2𓇋*𓇋:𓎡@:°
𓇋𓉔𓇋𓇋𓏲𓉐𓏤2°
𓃀:𓈖1𓇋𓏲
𓂋:𓐍@1:°
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓎟:𓏏
𓈖
𓅯𓄿2
𓇾:𓏤*𓈇
𓁹:𓂋*𓏭
𓋴𓐍:𓏏*𓏰1𓇋𓇋𓏲𓀜
𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛1
𓋴𓏏1
𓅯𓄿2𓇋*𓇋:𓎡@:°
𓈐:𓂻1
𓈖2:𓂷:𓂡2
𓇋𓏏:𓆑𓅆1
𓅐𓏏:𓆇

|4
𓌢
𓌢𓏏
𓀔
𓀔𓏏
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓎟:𓏏
𓈖
𓅯𓄿2
𓇾:𓏤*𓈇
𓇥:𓂋1𓏲1𓏲𓏭:𓏛1
𓆑1
𓇋'𓏌':𓎡1
𓄂:𓏏*𓏤°
𓈖𓏇1𓇋1𓏏𓍘𓇋1
𓅯𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1
𓇋𓏲
'
𓆑1
𓇋𓀁
𓇍1𓇋1𓂻
𓂋1𓂋:𓎡°
𓂋𓌥2𓃀𓏲𓏭:𓏛1𓍘𓇋1
𓋴𓏏1
𓆓:𓂧
𓃀:𓈖1
𓅓𓏲:𓏏:𓎡@1
𓋴𓏏1
𓇋'𓈖1
𓇋𓏲2
𓇋𓇋𓏲
𓂞:𓏏2
𓍯𓇋𓇋𓏲𓈐:𓂻8
𓆑1
𓂋1𓂋:𓎡°
𓇋𓏲2
𓇋𓇋𓏲
𓍃𓅓𓏭:𓏛1
𓂞:𓏏2
𓍯𓇋𓇋𓏲𓈐:𓂻8
𓆑1
𓂋1𓂋:𓎡°

|5
𓇋𓏲2
𓇋𓇋𓏲
𓂞:𓏏2
𓈖:𓎡
𓍑𓄿4𓍑𓄿4𓄹:𓏭2@
𓇋𓀁
𓍑𓄿4𓍑𓄿4𓄹:𓏭2@
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓊃:𓈞𓁐5
𓇋𓀁
𓅯𓄿2
𓋴𓅓:𓂧𓀢2𓀁1
𓈖
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓇋𓏲2
𓇋𓇋𓏲
𓍃𓅓𓏭:𓏛1
𓂞:𓏏2
𓈖:𓎡
𓍑𓄿4𓍑𓄿4𓄹:𓏭2@
𓇋𓀁
𓍑𓄿4𓍑𓄿4𓄹:𓏭2@
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓊃:𓈞𓁐5
𓇋𓀁
𓅯𓄿2
𓋴𓅓:𓂧𓀢2𓀁1
𓈖
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓇋𓏲2
𓇋𓇋𓏲
𓂞:𓏏2
𓈖:𓎡
𓌉𓋞:𓈒*𓏥

|6
𓄲:𓈖𓊌2
𓏾
𓈖:**𓉐𓌉1𓉐𓏤2@**
𓈖
𓊪:𓏏𓎛2𓅆1°
𓈖
𓅱𓂧':𓏭𓄑:𓏛@𓊮
𓇋𓀁
𓌉𓋞:𓈒*𓏥1
𓏽2
𓐂
𓂌
𓂋:𓏿@
𓎆@
𓎈@
𓎋@
𓎋@
𓇋𓀁
𓌉𓋞:𓈒*𓏥
𓏾
𓈖:**𓉐𓌉1𓉐𓏤2@**
𓈖
𓊪:𓏏𓎛2𓅆
𓈖
𓅱𓂧':𓏭𓄑:𓏛@𓊮
𓂝:𓈖1𓂽3
𓇋𓏲
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1°
𓏏':𓄿1𓇋*𓇋:𓎡@:°
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓂝:𓈖1𓂽3
𓈖2:𓂷:𓂡2
𓅯𓄿2𓏰:𓇳𓏤2
𓇋𓀁
𓇯2°
𓆷'𓉻:𓂝*𓏛
𓆓:𓏏:𓇾

|7
𓏞'𓍼:𓏤1
𓅃𓅆
𓅬◳𓀀1
𓄓:𓊃𓏭:𓏛
𓐍:𓈖𓇓2𓅆°
(1) ḥsb.t 23 ⸢ꜣbd-4⸣ pr.t n pr-ꜥꜣ tryw⸢š⸣ ḏd pꜣ-whr sꜣ ỉmn-ḥtp mw.t⸗f bn.ỉw⸗w-th n ỉmỉ-wnw.t n ḥr-wr pꜣ-ḏi̯-ẖnm(?) sꜣ wsỉr-tn (2) mw.t⸗f ḫꜣꜥ⸗w-s-n-ꜣs.t ḏi̯⸗k mty ḥꜣt(⸗ỉ) n pꜣ ḥḏ [n] ⸢tꜣ ỉḥ.t kmy⸣ ḥnꜥ tꜣy⸗s ⸢ms.t⸣ ḏd.ṱ n⸗s n rn ⸢n⸣ ỉḥ.t sṱꜣ-ỉr.t-bn(.t) tꜣ ms(.t) n tꜣy(⸗ỉ) ỉḥ.t nmḥ r:msi̯⸗w (3) n ⸢pꜣy(⸗ỉ)⸣ ỉhy mtw⸗k s tꜣy⸗k ỉḥ.t tꜣỉ ḥnꜥ ms nb ntỉ ỉw⸗s r msi̯⸗w n pꜣy⸗k ỉhy bn.ỉw rḫ rmṯ nb n pꜣ tꜣ ỉri̯ sḫy n.ỉm⸢⸗s⸣ pꜣy⸗k bnr n-ṯꜣi̯-(n) ỉt mw.t (4) sn sn.t šrỉ šrỉ.t rmṯ nb n pꜣ tꜣ ḏr⸗f ỉnk ḥꜣ(⸗ỉ) n.mỉ.tṱ pꜣ ntỉ ỉw⸗f r ỉyi̯ r.r⸗k r-ḏbꜣ.ṱ⸗s ḏd bn mtw⸗k s ỉn ỉw⸗y (r) ḏi̯.t wy⸗f r.r⸗k ỉw⸗y tm ḏi̯.t wy⸗f r.r⸗k (5) ỉw⸗y (r) ḏi̯.t n⸗k ḏꜣḏꜣ r ḏꜣḏꜣ (n) ỉḥ.t sḥm.t r pꜣ smd n ỉḥ.t ỉw⸗y tm ḏi̯.t n⸗k ḏꜣḏꜣ r ḏꜣḏꜣ (n) ỉḥ.t sḥm.t r pꜣ smd n ỉḥ.t ỉw⸗y (r) ḏi̯.t n⸗k ḥḏ (6) dbn 5 (n) pr-ḥḏ-n-ptḥ n wdḥ r ḥḏ (dbn) 4 (ḳd.t) 9 2/3 1/6 1/10 1/30 1/60 1/60 r ḥḏ (dbn) 5 (n) pr-ḥḏ-n-ptḥ n wdḥ ꜥn ỉw mtw⸗k tꜣy⸗k ỉḥ.t ꜥn n-ṯꜣi̯-(n) pꜣ-hrw r ḥrỉ šꜥ ḏ.t (7) sẖꜣ ḥr sꜣ ns-ḫnsw
(1) Regierungsjahr 23, Monat 4, Peret des Königs Dareios. Es hat gesagt Pouoris, Sohn des Amenothes, seine Mutter Ben-iu-u-teh zu dem Astronomen des Haroeris Petechnumis(?), Sohn des Osorkon, (2) seine Mutter Chaaou-s-n-esis: Du hast mein Herz zufriedengestellt mit dem Geld [für] die schwarze Kuh und ihr Kalb, die man unter dem Kuhnamen Setja-iret-bin ruft, das Kalb meiner privaten Kuh, das geboren wurde (3) in meinen Stall. Dein ist sie. Sie ist deine Kuh zusammen mit jedem Kalb, das in deinen Stall geboren werden wird. Nicht wird irgendein Mensch auf der Welt darüber verfügen können außer dir, begonnen bei Vater, Mutter, (4) Bruder, Schwester, Sohn, Tochter, irgendein Mensch auf der ganzen Welt, ich selbst auch (nicht). Derjenige, der ihretwegen zu dir kommen wird, sagend: "Sie ist nicht dein!", den werde ich von dir fern sein lassen. Wenn ich ihn nicht von dir fern sein lasse, (5) werde ich dir "Kopf für Kopf" der weiblichen Kuh gemäß der (entsprechenden) Kuhart geben. Wenn ich dir nicht "Kopf für Kopf" der weiblichen Kuh gemäß der (entsprechenden) Kuhart gebe, werde ich dir (6) 5 (5) Silber(6)deben vom Schatzhaus des Ptah, vollwertig, (5) geben, (6) macht 4 Silber(deben), 9 2/3 1/6 1/10 1/30 1/60 1/60 (Kite), macht wiederum 5 Silber(deben) vom Schatzhaus des Ptah, vollwertig, indem deine Kuh wiederum dein ist von heute an bis in Ewigkeit. (7) Es hat geschrieben: Horos, Sohn des Eschonsis.
Die Lesung der Datierung folgt Vleeming, BiOr 42Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525., 521.Andrews, C., Ptolemaic Legal Texts from the Theban Area (Catalogue of Demotic Papyri in the British Museum 4; London, 1990).
Zur Lesung ḥr-wr "Haroeris" siehe Vleeming, BiOr 42Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525., 521.
Die Lesung des Personennamens folgt Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., 19 und 20. Der von Vleeming, BiOr 42Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525., 521 erhobene Einwand, der Göttername benötige ein komplementierendes m, ist zwar richtig, allerdings sehe ich auf der hier verwendeten Abbildung einen kleinen Punkt, den man eventuell als eben dieses m werten kann. Das bei Vleeming, BiOr 42Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525., 521 erstellte Faksimile, das sicherlich auf der qualitativ schlechteren Abbildung bei Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., pl. V beruht, enthält den Punkt nicht.
Die erhaltenen Reste des Determinativs von kmy "schwarz" passen aufgrund ihrer Unterlänge nicht gut zu den üblichen Varianten in den Wörtern für die Farbe von Kühen, nämlich entweder Rinder-Determinativ oder Haar-Determinativ; vgl. dazu Vleeming, GooseherdsVleeming, S., The Gooseherds of Hou (Pap. Hou) - a Dossier Relating to Various Agricultural Affairs From Provincial Egypt of the Early Fifth Century B.C. (Studia Demotica 3; Leuven / Paris / Dudley, 1991)., 199-200, §31. Im Entwurfstext, P. Michigan 3525c, x+1 sehen die Reste des Determinativs tendenziell nach 𓇋𓎛𓃒, 𓇋𓎛𓃒 aus, so dass dies in seiner kürzeren Form 𓃒2, 𓃒, aber mit ungewöhnlicher Unterlänge, eventuell auch hier verwendet wurde.
Zu der von Vleeming, BiOr 42Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525., 522 angemerkten, im Frühdemotischen noch anhand der Zeichenform zu unterscheidenden, Schreibung ḥꜣ⸗ und nicht ḥꜥ⸗ siehe Pestman, TsenhorPestman, P.W., Les papyrus démotiques de Tsenhor (P. Tsenhor) - Les archives priveés d'une femme égyptienne du temps de Darius Ier, (Studia Demotica 4; Leuven, 1994)., 130-131, tab. A.
Sowohl Cruz-Uribe, Cattle Documents,Cruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985). 20 als auch Vleeming, BiOr 42Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525., 522 und v.a. 510-511 übersehen, dass dbn "Deben" im Text an dieser Stelle ausgeschrieben ist. Dies dürfte an der vergleichsweise schlechteren Abbildung bei Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., pl. V liegen, obwohl das Zeichen auch dort zu sehen ist.
Unterschrift 1

|7
𓅯𓄿2
𓍯𓉔𓃭𓄛2?
𓅬◳𓀀1
𓇋𓏠:𓈖1𓅆1
𓊵:𓏏@𓊪𓏲1𓅆1
(7) □ pꜣ-whr sꜣ ỉmn-ḥtp
(7) □ Pouoris, Sohn des Amenothes
Unterschrift 2

|8
𓇋𓏠:𓈖1𓅆1
𓊵:𓏏@1𓊪1𓏲1
𓅬◳𓀀1
𓅯𓄿2
𓍯𓉔𓃭𓀀4°
(8) ỉmn-ḥtp sꜣ pꜣ-wh⸢r⸣
(8) Amenothes, Sohn des Pouoris
Zeugenunterschrift 1

|1
𓅯𓄿
𓂞'𓏲
𓅃𓅆
𓄥2
𓇾:𓏤𓈇𓇾:𓏤𓈇
𓅆1
𓅬◳𓀀1
𓁹:𓏏*𓏤1@
𓏪°
𓃭𓅷𓄿4𓀔
(1) pꜣ-ḏi̯-ḥr-smꜣ-tꜣ.wỉ sꜣ ỉr.t⸗w-rṯ
(1) Peteharsemtheus, Sohn des Iretu-retj
Wie von Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., 21, no. VI bemerkt, hat sich die Tusche des Recto zu einem unbestimmten Zeitpunkt auf große Teile des Verso abgedrückt. Der Papyrus muss dabei aufgerollt gewesen sein, denn die Abdrücke sind spiegelverkehrt zu lesen.
Zeugenunterschrift 2

|2
𓇋𓏠:𓈖1𓅆1
𓊵:𓏏𓊪
𓅬◳𓀀1
𓄓:𓊃𓏭:𓏛
𓆅2𓅆1
𓏏':𓆑1𓈖:𓏌*𓏲1𓇋𓇋𓏲
𓀀3
(2) ỉmn-ḥtp sꜣ ns-šw-tfny(.t)
(2) Amenothes, Sohn des Estphenis
Zeugenunterschrift 3

|3
𓅯𓄿2
𓎀1:𓈖1𓆑:𓏭1𓁸°
𓅬◳𓀀1
𓅯𓄿2𓇋𓇋𓋴𓏏1
𓅷𓄿4𓍯𓅬
(3) pꜣ-ṯnf sꜣ pꜣy⸗s-ṯꜣw
(3) Psomphis, Sohn des Pes-tjau
Zur Lesung des Patronyms siehe Vleeming, BiOr 42Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525., 522.
Zeugenunterschrift 4

|4
𓅝:𓏏*𓏭2𓅆1
𓀔
𓅬◳𓀀1
𓄓:𓊃𓏭:𓏛
𓈎2:°𓀠
𓋛:𓏏*𓏰
𓅆1
(4) ḏḥw.tỉ-ms sꜣ ns-ḳ(ꜣy)-šw.tỉ
(4) Thotmosis, Sohn des Eskasothes
(30/09/2020)
P. Michigan 3525b+c
Urkundenentwurf
Apollonopolis (Edfu)?
499 BCE
Bei P. Michigan 3525b handelt es sich um die Rechtsgültige Urkunde und bei 3525c um den Entwurf dazu, der auf dem ersten (rechten) Blatt des ehemals kompletten Gesamtpapyrus stand; siehe Pestman, in: The Unbroken ReedPestman, P.W., 'Drafts of Demotic Notarial Documents' in: Eyre, C. (Hg.), The Unbroken Reed. Studies in the Culture and Heritage of Ancient Egypt in Honour of A. F. Shore (Occasional Publications / The Egypt Exploration Society 11; London, 1994), 242-267., 244, 250 und 266, Anm. 12.
Cruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985), 19-21 und pl. V und VI [doc. 9]; 30-31 und pl. IV [doc. 14].
Vleeming, S., 'Rez. zu: Cruz-Uribe, E., 'Saite and Persian Demotic Cattle Documents', Bibliotheca orientalis 42 (1985), 508-525, hier v.a.: 520-522.
Pestman, P.W., 'Drafts of Demotic Notarial Documents' in: Eyre, C. (Hg.), The Unbroken Reed. Studies in the Culture and Heritage of Ancient Egypt in Honour of A. F. Shore (Occasional Publications / The Egypt Exploration Society 11; London, 1994), 242-267, hier v.a. 244, 249, 250 und 266, Anm. 12 [doc. 1].
Brinker, den A. / Muhs, B.P. / Vleeming, S.P. (edd.), A Berichtigungsliste of Demotic Documents A (Studia Demotica 7.A; Leuven / Paris / Dudley, MA 2005), 157 [no. 9]; 158 [no.14].
Advanced Papyrological Information System, University of Michigan: [P. Michigan 3525b rto]; [P. Michigan 3525b vso]; [P. Michigan 3525c rto]; [P. Michigan 3525c vso].
Entwurfstext

|x+1 [...]
𓏏':𓄿1
[𓇋𓎛𓃒𓏏
𓆎𓅓1]𓇋𓇋𓏲𓇋𓎛𓃒?⸣
𓎛2𓈖:𓂝°

|x+2 [...]
𓂋:𓈖[𓀁°
𓈖]
𓇋𓎛𓃒𓏏
[𓋴]⸢𓍬:𓂻1
𓁹:𓏏*𓏤⸣'𓁻3
𓃀𓏲1

|x+3 [...]
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓈖1:**𓌰1𓅓1**𓀉1
𓇋𓀁𓄟1𓋴𓏰𓀔
〈𓏪1〉
𓈖
𓅯𓄿2𓇋'𓇋

|x+4 [...]
𓅯𓄿2𓇋*𓇋:𓎡@
[𓇋]⸢𓉔𓇋𓇋𓏲𓉐𓏤2°
𓃀:𓈖1𓇋𓏲
𓂋:𓐍@1:°
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓎟:𓏏
𓁹:𓂋*𓏭
〈𓋴〉𓐍:𓏏*𓏰1𓀜

|x+5 [...]
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓎟:𓏏
𓁹:𓂋*𓏭
𓋴𓐍:𓏏*𓏰1⸣[𓀜]

|x+6
𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛1
𓋴𓏏1
𓅯𓄿2𓇋*𓇋:𓎡@:°
𓈐:𓂻1
𓈖2:𓂷:𓂡2
𓇋𓏏:𓆑𓅆1°

|x+7 [...]
𓎟:𓏏
𓈖
𓅯𓄿2°
𓇾:𓏤*𓈇
𓇥:𓂋1𓏲1𓏲𓏭:𓏛1
𓆑1
𓇋'𓏌':𓎡1
𓄂:𓏏*𓏤°

|x+8 [...]
𓇍1𓇋1𓂻
𓂋1𓂋:𓎡°
𓂋𓌥2𓃀𓏲𓏭:𓏛1𓍘𓇋1
𓋴𓏏1
𓆓:𓂧
𓃀:𓈖1
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1
𓋴𓏏1

|x+9 [...]
𓍯𓇋𓇋𓏲𓈐:𓂻8
𓆑1
𓂋1𓂋:𓎡°
𓇋𓏲2
𓇋𓇋𓏲
𓍃𓅓𓏭:𓏛1
𓂞:𓏏2
𓍯𓇋𓇋𓏲𓈐:𓂻8
𓆑1

|x+10 [...]
𓂞:𓏏2
𓈖:𓎡
𓍑𓄿4𓍑𓄹:𓏭2@
𓇋𓀁
𓍑'𓍑𓄹:𓏭2@
𓇋𓎛𓃒𓏏

|x+11 [...
𓋴]⸢𓅓:𓂧𓀢2𓀁1
𓈖
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓇋𓏲2
𓇋𓇋𓏲
𓍃𓅓𓏭:𓏛1
𓂞:𓏏2
𓈖:𓎡

|x+12 [...]
𓍑𓄿4𓍑𓄿4𓄹:𓏭2@
𓇋𓎛𓃒𓏏
𓊃:𓈞𓁐5
𓇋𓀁
𓅯𓄿2
𓋴𓅓:𓂧𓀢2𓀁1

|x+13 [...]
𓂞:𓏏2
𓈖:𓎡
𓌉𓋞:𓈒*𓏥
𓏾
𓈖:**𓉐𓌉1𓉐𓏤2@**
𓊪:𓏏𓎛2𓅆1
𓈖
𓅱𓂧':𓏭𓄑:𓏛@𓊮

|x+14 [...]
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1°
[𓏏':𓄿1]⸢𓇋*𓇋:𓎡@:°
𓇋𓎛𓃒[𓏏]
𓂝:𓈖1𓂽3
𓈖2:𓂷:𓂡2
𓅯𓄿2
𓉔𓏰:𓇳𓏤2
𓇋𓀁
𓂋1
𓇯2°
𓋹?
𓆓:𓏏:𓇾

|x+15 [𓏞'𓍼:𓏤1]
[(x+1) ḥꜣt(⸗ỉ) n pꜣ ḥḏ n] ⸢tꜣ⸣ [ỉḥ.t km]y ḥnꜥ [(x+2) tꜣy⸗s ms.t ḏd.ṱ n⸗s n] rn [n] ⸢ỉḥ.t⸣ sṯꜣ-⸢ỉr.t⸣-b[(x+3)n(.t) tꜣ ms(.t) n tꜣy(⸗ỉ)] ⸢ỉḥ.t⸣ nmḥ ⸢r:msi̯⸣<⸗w> n pꜣy(⸗ỉ) [(x+4) ỉhy ḥnꜥ ms nb ntỉ ỉw⸗s r msi̯⸗w n] pꜣy⸗k [ỉ]⸢hy bn.ỉw⸣ rḫ rmṯ nb ỉri̯ <s>ḫ [(x+5) bn.ỉw rḫ] ⸢rmṯ⸣ nb ỉri̯ ⸢sḫ⸣ (x+6) n.ỉm⸗s ⸢pꜣy⸗k bnr n-ṯꜣi̯-(n)⸣ ỉ⸢t⸣ [(x+7) mw.t sn sn.t šrỉ šrỉ.t rmṯ] ⸢nb⸣ n pꜣ tꜣ ḏr⸗f ỉnk ḥꜣ(⸗ỉ) [(x+8) n.mỉ.tṱ pꜣ ntỉ ỉw⸗f r] ⸢ỉyi̯⸣ r.r⸗k r-ḏbꜣ.ṱ⸗s ḏd bn mtw⸗k s [(x+9) ỉn ỉw⸗y (r) ḏi̯.t] ⸢wy⸣⸗f r.r⸗k ỉw⸢⸗y⸣ tm ḏi̯.t wy⸗f [(x+10) r.r⸗k ỉw⸗y (r)] ⸢ḏi̯.t⸣ n⸗k ḏꜣḏꜣ r ḏꜣḏꜣ (n) ỉḥ.t [(x+11) sḥm.t r pꜣ s]⸢md⸣ n ỉḥ.t ỉw⸗y tm ḏi̯.t n⸗k [(x+12) ḏꜣḏꜣ r] ḏꜣḏꜣ (n) ỉḥ.t sḥm.t r pꜣ smd [(x+13) n ỉḥ.t ỉw⸗y] (r) ḏi̯.t n⸗k ḥḏ (dbn) 5 (n) pr-ḥḏ-n-ptḥ n wdḥ [(x+14) ỉw] ⸢mtw⸗k⸣ [t]⸢ꜣy⸗k⸣ ỉḥ[.t] ⸢ꜥn n-ṯꜣi̯-(n)⸣ pꜣ-hrw r ḥrỉ {ꜥnḫ} <šꜥ> ḏ.t [(x+15) sẖꜣ]
[(x+1) mein Herz mit dem Geld für] die [schwar]ze [Kuh] und [(x+2) ihr Kalb, die man unter dem] Kuhnamen Setja-iret-b[(x+3)in (x+2) ruft, (x+3) das Kalb meiner] privaten Kuh, das geboren <wurde> in meinen [(x+4)Stall. zusammen mit jedem Kalb, das in] deinen [S]tall [geboren werden wird.] Nicht wird irgendein Mensch <ver>fügen können [(x+5) Nicht wird] irgendein Mensch verfügen [können] (x+6) darüber außer dir, begonnen bei Vater, [(x+7) Mutter, Bruder, Schwester, Sohn, Tochter,] irgendein [Mensch] auf der ganzen Welt, ich selbst [(x+8) auch (nicht). Derjenige, der] ihretwegen zu dir kommen [wird,] sagend: "Sie ist nicht dein!", [(x+9) den werde ich] von dir fern sein [lassen.] Wenn ich ihn nicht [(x+10) von dir] (x+9) fern sein lasse, [(x+10) werde ich] dir "Kopf für Kopf" der [(x+11 )weiblichen] (x+10) Kuh [(x+11) gemäß der (entsprechenden)] Kuh[a]rt geben. Wenn ich dir nicht [(x+12) "Kopf für] Kopf" der weiblichen Kuh gemäß der (entsprechenden) [(x+13) Kuh](x+12)art (x+11) gebe, [(x+13) werde ich] dir 5 Silber(deben) vom Schatzhaus des Ptah, vollwertig, geben, [(x+14) indem d]eine Ku[h] wiederum dein ist von heute an {ewiglebend} <bis in Ewigkeit.> [(x+15) Es hat geschrieben:]
Fragment c mit dem Entwurf der Urkunde lässt sich aufgrund der Faserverläufe und der Blattbreiten und -höhen sehr präzise zu Fragment b positionieren, wie es auch schon Pestman, in: The Unbroken ReedPestman, P.W., 'Drafts of Demotic Notarial Documents' in: Eyre, C. (Hg.), The Unbroken Reed. Studies in the Culture and Heritage of Ancient Egypt in Honour of A. F. Shore (Occasional Publications / The Egypt Exploration Society 11; London, 1994), 242-267., 250 m.E. korrekt vorgenommen hat. Der Abgleich des Entwurfstextes mit dem Text der rechtsgültigen Urkunde ergibt, dass am verlorenen, rechten Rand des Entwurfs je Zeile noch etwa 2-5 cm der Beschriftung gestanden haben müssen. Ein ernsthaftes Problem besteht allerdings in der Tatsache, dass am oberen Rand im besten Fall noch genug Platz für eine weitere Zeile übrig ist. Dies ist nicht genug um die Nennung der Vertragsparteien unterzubringen, die man in einem Entwurf dieser Art zu erwarten hat; vgl. Pestman, in: The Unbroken ReedPestman, P.W., 'Drafts of Demotic Notarial Documents' in: Eyre, C. (Hg.), The Unbroken Reed. Studies in the Culture and Heritage of Ancient Egypt in Honour of A. F. Shore (Occasional Publications / The Egypt Exploration Society 11; London, 1994), 242-267., 243-244 (Typ A). Eventuell hat der Schreiber diese also an anderer Stelle notiert (was ungewöhnlich wäre) oder es hat am rechten Rand noch eine erste Kolumne gegeben, die allein für die Informationen über die Vertragsparteien genutzt wurde. Wie schon von Pestman, in: The Unbroken ReedPestman, P.W., 'Drafts of Demotic Notarial Documents' in: Eyre, C. (Hg.), The Unbroken Reed. Studies in the Culture and Heritage of Ancient Egypt in Honour of A. F. Shore (Occasional Publications / The Egypt Exploration Society 11; London, 1994), 242-267., 250 bemerkt, hat der Schreiber versucht, nicht über den linken Blattrand hinaus zu schreiben und dies meist auch geschafft. Dass es sich bei dem Schreiber des Entwurfs und der rechtsgültigen Urkunde um dieselbe Person handelt, ist aufgrund der Ähnlichkeit der Handschrift äußerst wahrscheinlich. Der Entwurf weist eine Reihe von, teils verbesserten, Fehlern sowie Verkürzungen auf, die einige Rückschlüsse auf den Abfassungsprozess des Urkundentextes erlauben.
Die hier erfolgten Lesungen unterscheiden sich in vielen Teilen von denen bei Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., 30-31 [doc. 14], der den Text noch nicht als Entwurf zu Fragment b erkannt hatte und daher noch keinen direkten Abgleich vornehmen konnte.
Entgegen der Lesung von Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., 31 als Personenname ỉr.t⸗w-r.r⸗w, ist die hier erbrachte Lesung sowohl mit den Zeichenformen als auch dem ermittelbaren Abstand der Textstelle zur nächsten Zeile des Entwurfs gut zusammenzubringen.
Der Wunsch des Schreibers, den linken Blattrand mit der Beschriftung nicht zu überschreiten, wird hier besonders deutlich, denn sowohl das n als auch das Determinativ des Kuhnamens müssen in der nächsten Zeile geschrieben worden sein.
Das ⸗w nach msi̯ ist hier wohl vom Schreiber vergessen worden, denn der lange Vertikalstrich zeigt am unteren Ende blasse Spuren, die eher zum Kind-Determinativ von msi̯ passen.
Der Textabgleich spricht für die hier erfolgte Rekonstruktion und gegen die bei Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., 31 zu findende Lesung tꜣy⸗k [ỉḥ.t]. Der am nicht erhaltenen, rechten Zeilenrand zu rekonstruierende Text ist allerdings zu lang, um in die 2-5 cm große Lücke zu passen, so dass mit hoher Wahrscheinlichkeit im Entwurf noch nicht die Vollfassung des Textes der rechtsgültigen Urkunde aufgeschrieben war. Eventuell war die Phrase mtw⸗k s tꜣy⸗k ỉḥ.t tꜣỉ "Dein ist sie. Sie ist deine Kuh." im Entwurf noch nicht vorhanden, da sie inhaltlich nicht viel Information bietet.
Nach rmṯ nb ist das in der rechtsgültigen Urkunde stehende n pꜣ tꜣ ausgelassen worden.
Das s von sḫ wurde hier wohl versehentlich oder aus Platzmangel nicht geschrieben. Dem Schreiber dürfte die Fehlschreibung bewusst geworden sein, denn er schreibt den gleichen Passus in der nächsten Zeile noch einmal.
Wie in der vorherigen Zeile angemerkt, schreibt der Schreiber hier den letzten Passus nochmals auf. Auffällig ist, dass er danach die Zeile beendet und sich Z. x+6 direkt anschließt, ohne dass es dort im nicht erhaltenen Bereich am rechten Rand noch Beschriftung gegeben haben dürfte. Dies spricht m.E. dafür, dass die Wiederholung der Textstelle in Z. x+5 direkt im Anschluss an das Niederschreiben von Z. x+4 erfolgte und Z. x+5 nicht etwa nachträglich zwischen die anderen beiden Zeilen gequetscht wurde. Z. x+5 wurde von Cruz-Uribe, Cattle DocumentsCruz-Uribe, E., Saite and Persian Demotic Cattle Documents (American Studies in Papyrology 26; Chico, 1985)., 31 nicht berücksichtigt, obwohl zumindest die Reste von rmṯ zu der in Z. x+4 erfolgten, inkorrekten Lesung tꜣy⸗k gezogen wurden.
n⸗k ist über ein anderes Zeichen geschrieben, das hier fehlerhaft gestanden hat. Der Form nach könnte es sich um 𓂋:𓎡, 𓂋:𓎡 oder ein Zeichen ähnlicher Form gehandelt haben.
Nach der 5 ist die Zeile einmal weggewischt und neu geschrieben worden. Die Spuren der ursprünglichen Beschriftung direkt nach der 5 passen zu 𓇋𓀁, 𓇋𓀁, so dass es recht plausibel scheint, dass der Schreiber zunächst mit der Aufschlüsselung der Summe r ḥḏ (dbn) 4 (ḳd.t) 9 2/3 1/6 1/10 1/30 1/60 1/60 begonnen hatte, bevor er bemerkte, dass der Passus zum Schatzhaus des Ptah fehlte und er dies berichtigte. Es ist darüber hinaus sehr wahrscheinlich, dass er die Aufschlüsselung danach ganz verwarf, denn für die Lücke am Beginn von Z. x+14 ist sie deutlich zu lang.
Das ḥ in wdḥ ist über ein langes vertikales Zeichen geschrieben worden. Die einfachste Erklärung ist, dass der Schreiber das ḥ zunächst vergessen hatte und das Feuer-Determinativ des Wortes hier gestanden hat, bevor er seinen Fehler korrigierte.
Im Entwurf ist pꜣ-hrw "heute" mit einem h geschrieben, das man in dem Ausdruck eher nicht erwarten würde. In der rechtsgültigen Urkunde, Z.6, ist es nicht mehr vorhanden.
An dieser Stelle passt die Zeichenform nicht zu dem zu erwartenden šꜥ "bis", welches in der rechtsgültigen Urkunde, Z. 6, in der Form 𓆷'𓉻:𓂝*𓏛 geschrieben ist. Vielmehr scheint es als habe der Schreiber versehentlich ꜥnḫ ḏ.t "ewiglebend" geschrieben.
(30/09/2020)
P. Michigan 3525b+c
𓀀3𓀀
𓀀4𓀀
𓀀4°𓀀
𓀁1𓀁
𓀁°𓀁
𓀉1𓀉
𓀐1𓀐
𓀔𓀔
𓀜𓀜
𓀠𓀠
𓀢2𓀢
𓁐9𓁐
𓁸°𓁸
𓁹:𓂋*𓏭𓁹𓂋𓏭
𓁹:𓏏*𓏤𓁹𓏏𓏤
𓁹:𓏏*𓏤'𓁻3𓁹𓏏𓏤𓁻
𓁹:𓏏*𓏤1@𓁹𓏏𓏤
𓁻3𓁻
𓂋𓂋
𓂋1𓂋
𓂋1𓂋:𓎡°𓂋𓂋𓎡
𓂋:𓈖𓂋𓈖
𓂋:𓈖𓀁°𓂋𓈖𓀁
𓂋:𓍿𓀀𓏪𓂋𓍿𓀀𓏪
𓂋:𓎡°𓂋𓎡
𓂋:𓏏*𓏰𓂋𓏏𓏰
𓂋:𓏿@𓂋𓏿
𓂋:𓐍@1:°𓂋𓐍
𓂋𓌥2𓂋𓌥
𓂋𓌥2𓃀𓏲𓏭:𓏛1𓂋𓌥𓃀𓏲𓏭𓏛
𓂌𓂌
𓂝:𓂻𓂝𓂻
𓂝:𓈖1𓂝𓈖
𓂝:𓈖1𓂽3𓂝𓈖𓂽
𓂞'𓏲𓂞𓏲
𓂞:𓏏2𓂞𓏏
𓂞𓏲1𓂞𓏲
𓂧':𓏭𓂧𓏭
𓂷:𓂡2𓂷𓂡
𓂸:𓏏𓂸𓏏
𓂸:𓏏𓇋𓇋𓏲𓂸𓏏𓇋𓇋𓏲
𓂻𓂻
𓂽3𓂽
𓃀:𓈖1𓃀𓈖
𓃀𓏲1𓃀𓏲
𓃀𓏲𓏭:𓏛1𓃀𓏲𓏭𓏛
𓃒2𓃒
𓃭𓃭
𓃹:𓈖𓃹𓈖
𓄂:𓏏*𓏤1𓄂𓏏𓏤
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣1𓏤1𓄂𓏏𓏤𓄣𓏤
𓄂:𓏏*𓏤°𓄂𓏏𓏤
𓄑:𓏛@𓄑𓏛
𓄓:𓊃𓏭:𓏛𓄓𓊃𓏭𓏛
𓄕:𓏏*𓏤2𓄕𓏏𓏤
𓄛2𓄛
𓄟1𓄟
𓄟1𓋴𓏰𓄟𓋴𓏰
𓄣1𓏤1𓄣𓏤
𓄥2𓄥
𓄲:𓈖𓊌2𓄲𓈖𓊌
𓄹:𓏭2@𓄹𓏭
𓄿1𓄿
𓄿3𓄿
𓅃𓅆𓅃𓅆
𓅆𓅆
𓅆1𓅆
𓅆1°𓅆
𓅆°𓅆
𓅐𓅐
𓅐𓆑2𓅐𓆑
𓅐𓏏:𓆇𓅐𓏏𓆇
𓅓𓅓
𓅓1𓅓
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1𓅓 𓏲 𓏏 𓎡
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1°𓅓 𓏲 𓏏 𓎡
𓅓2𓅓
𓅓:𓂧𓅓𓂧
𓅓𓏭:𓏛1𓅓𓏭𓏛
𓅓𓏲:𓏏:𓎡@1𓅓 𓏲 𓏏 𓎡
𓅝:𓏏*𓏭2𓅝𓏏𓏭
𓅝:𓏏*𓏭2𓅆1𓅝𓏏𓏭𓅆
𓅨𓅨
𓅨𓅆1°𓅨𓅆
𓅬𓅬
𓅬◳𓀀1𓀀𓅬
𓅯𓄿𓅯𓄿
𓅯𓄿2𓅯𓄿
𓅯𓄿2𓇋*𓇋:𓎡@:°𓅯𓄿𓇋𓇋𓎡
𓅯𓄿2𓇋𓇋𓅯𓄿𓇋𓇋
𓅯𓄿𓂞𓏲1𓅯𓄿𓂞𓏲
𓅱𓅱
𓅷𓄿4𓅷𓄿
𓅷𓄿4𓍯𓅷𓄿𓍯
𓆅2𓆅
𓆎𓆎
𓆎𓅓1𓆎𓅓
𓆑1𓆑
𓆑2𓆑
𓆑:𓏭1𓆑𓏭
𓆓:𓂧𓆓𓂧
𓆓:𓂧𓏲𓆓𓂧𓏲
𓆓:𓏏:𓇾 𓆓 𓏏 𓇾
𓆳3𓆳
𓆷𓆷
𓆼𓆼
𓆼𓄿3𓏤2𓂝:𓂻𓆼𓄿𓏤𓂝𓂻
𓇋𓇋
𓇋'𓏌':𓎡1𓇋𓏌𓎡
𓇋*𓇋:𓎡@𓇋𓇋𓎡
𓇋*𓇋:𓎡@:°𓇋𓇋𓎡
𓇋1𓇋
𓇋𓀁𓇋𓀁
𓇋𓇋𓇋𓇋
𓇋𓇋𓏲𓇋𓇋𓏲
𓇋𓋴𓏏1𓇋𓋴𓏏
𓇋𓎛𓃒𓇋𓎛𓃒
𓇋𓏏:𓆑𓇋𓏏𓆑
𓇋𓏠:𓈖1𓇋𓏠𓈖
𓇋𓏠:𓈖1𓅆1𓇋𓏠𓈖𓅆
𓇋𓏲𓇋𓏲
𓇋𓏲2𓇋𓏲
𓇍1𓇋1𓇍𓇋
𓇍1𓇋1𓂻𓇍𓇋𓂻
𓇓2𓇓
𓇥:𓂋1𓇥𓂋
𓇯2°𓇯
𓇳𓇳
𓇳𓏤@°𓇳𓏤
𓇺:𓏽@𓇺𓏽
𓇾:𓏤*𓈇𓇾𓏤𓈇
𓇾:𓏤𓈇𓇾𓏤𓈇
𓈎2:°𓈎
𓈐:𓂻1𓈐𓂻
𓈐:𓂻8𓈐𓂻
𓈖𓈖
𓈖1𓈖
𓈖1:**𓌰1𓅓1**𓈖𓌰𓅓
𓈖2𓈖
𓈖:𓂝𓈖𓂝
𓈖:**𓉐𓌉1𓉐𓏤2@**𓈖𓉐𓌉𓉐𓏤
𓈖:𓎡𓈖𓎡
𓈖:𓏌*𓏲1𓈖𓏌𓏲
𓈖:𓏏*𓏭1𓈖𓏏𓏭
𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛1𓈖𓇋𓅓𓏭𓏛
𓉐:𓉻𓉐𓉻
𓉐:𓉻𓅆1𓉐𓉻𓅆
𓉐𓏤2𓉐𓏤
𓉐𓏤2°𓉐𓏤
𓉐𓏤2𓂋:𓏏*𓏰𓉐𓏤𓂋𓏏𓏰
𓉔𓉔
𓉻:𓂝*𓏛𓉻𓂝𓏛
𓊃2𓊃
𓊃:𓈞𓁐5𓊃𓈞𓁐
𓊗3𓊗
𓊨𓊨
𓊨𓏏:𓆇1𓊨𓏏𓆇
𓊨𓏰:𓇳𓅆1°𓊨𓏰𓇳𓅆
𓊪𓊪
𓊪1𓊪
𓊪:𓏏𓎛2𓊪𓏏𓎛
𓊪:𓏏𓎛2𓅆𓊪𓏏𓎛𓅆
𓊪:𓏏𓎛2𓅆1°𓊪𓏏𓎛𓅆
𓊮𓊮
𓊵:𓏏𓊵𓏏
𓊵:𓏏@𓊵𓏏
𓊵:𓏏@1𓊵𓏏
𓊵:𓏏@1𓊪1𓏲1𓊵𓏏𓊪𓏲
𓊵:𓏏@1𓊪𓏲°𓊵𓏏𓊪𓏲
𓊵:𓏏@𓊪𓏲1𓊵𓏏𓊪𓏲
𓊵:𓏏𓊪𓊵𓏏𓊪
𓋛𓋛
𓋛:𓏏*𓏰𓋛𓏏𓏰
𓋴𓋴
𓋴𓅓:𓂧𓋴𓅓𓂧
𓋴𓏏1𓋴𓏏
𓋴𓏰𓋴𓏰
𓋹𓍑𓋹𓍑
𓋹𓍑𓋴𓏏1𓋹𓍑𓋴𓏏
𓌉𓋞:𓈒*𓏥𓌉𓋞𓈒𓏥
𓌉𓋞:𓈒*𓏥1𓌉𓋞𓈒𓏥
𓌢𓌢
𓌰1𓌰
𓍃𓍃
𓍃𓅓𓏭:𓏛1𓍃𓅓𓏭𓏛
𓍑𓄿4𓍑𓄿
𓍘𓇋1𓍘𓇋
𓍬:𓂻1𓍬𓂻
𓍯𓍯
𓍹𓍹
𓍺𓍺
𓍼:𓏤1𓍼𓏤
𓎀1𓎀
𓎆@𓎆
𓎇𓎇
𓎈@𓎈
𓎋@𓎋
𓎛2𓎛
𓎛2𓈖:𓂝𓎛𓈖𓂝
𓎛8𓎛
𓎛8𓆳3𓏏:𓊗3𓎛𓆳𓏏𓊗
𓎟:𓏏𓎟𓏏
𓎡𓎡
𓎡1𓎡
𓎸𓎸
𓎸𓅓2𓅆1°𓎸𓅓𓅆
𓏇1𓏇
𓏇1𓇋1𓏇𓇋
𓏌𓏌
𓏌𓏲𓏌𓏲
𓏏𓏏
𓏏':𓄿1𓇋*𓇋:𓎡@𓏏𓄿𓇋𓇋𓎡
𓏏':𓄿1𓇋*𓇋:𓎡@:°𓏏𓄿𓇋𓇋𓎡
𓏏':𓄿1𓇋𓇋𓏏𓄿𓇋𓇋
𓏏*𓏰𓏏𓏰
𓏏:𓄿𓏭1𓏏𓄿𓏭
𓏏:𓆇𓏏𓆇
𓏏:𓆇1𓏏𓆇
𓏏:𓆑𓏏𓆑
𓏏:𓇼𓏏𓇼
𓏏:𓈖𓏏𓈖
𓏏:𓈖𓏌𓏲𓏏𓈖𓏌𓏲
𓏞𓏞
𓏞'𓍼:𓏤1𓏞𓍼𓏤
𓏤2𓏤
𓏪1𓏪
𓏪1°𓏪
𓏪°𓏪
𓏭𓏭
𓏰:𓇳𓏰𓇳
𓏰:𓇳𓏤2𓏰𓇳𓏤
𓏲1𓏲
𓏲:𓏏:𓎡@1 𓏲 𓏏 𓎡
𓏲:𓏏:𓎡@1° 𓏲 𓏏 𓎡
𓏲°𓏲
𓏲𓏭:𓏛1𓏲𓏭𓏛
𓏶2𓏶
𓏶2𓅓1:𓏭𓏶𓅓𓏭
𓏼2𓏼
𓏽2𓏽
𓏾𓏾
𓐂𓐂
𓐍:𓈖𓐍𓈖
𓐍:𓈖𓇓2𓅆°𓐍𓈖𓇓𓅆
𓐍:𓏏*𓏰1𓐍𓏏𓏰
P. Michigan 3525b+c
.ṱ
"[= tw, alte Passivendung]"
⸗y
"[Suffixpron. 1. sg. c.]"
⸗w
"[Suffixpron. 3. pl. c.]"
⸗f
"[Suffixpron. 3. sg. m.]"
⸗s
"[Suffixpron. 3. sg. f.]"
⸗k
"[Suffixpron. 2. sg. m.]"
ꜣbd-4
"Monat 4"
ꜣs.t
"Isis [GN]"
ỉyi̯
"kommen; gegen jemanden Anspruch erheben [mit r]"
ỉw
"[Bildungselement des Futur III]"
ỉw
"wenn [Bildungselement des Konditionalis]"
ỉw
"indem, wobei [Umstandskonverter]"
ỉw⸗s
"[Bildungselement des Futur III + Suffixpron. 3. sg. f.]"
ỉmỉ-wnw.t
"Astronom, Horoskop"
ỉmn
"Amun [GN]"
ỉmn-ḥtp
"Amenothes [PN]"
ỉn
"[Postnegation]"
ỉnk
"[selbst. Pron. 1. sg. c.]"
ỉr.t
"Auge"
ỉr.t⸗w-rṯ
"Iretu-redj [PN]"
ỉri̯
"tun, machen, mach!"
ỉhy
"Stall, Hürde"
ỉḥ.t
"Kuh"
ỉt
"Vater"
ꜥn
"erneut, wieder [Adverb]"
wy
"fern sein"
wnw.t
"Stunde"
wr
"groß [Adjektiv]"
wsỉr
"Osiris [GN]"
wsỉr-tn / wslkn / wsrkn
"Osorkon [PN]"
wdḥ
"vollwertig, ausgegossen"
bn
"schlecht [Adjektiv]"
bn
"[Negation]; [für mn im negativen Existenzsatz]; alleinstehend(?): nein (?)"
bn.ỉw
"[Negation Futur III]"
bn.ỉw⸗w-th
"Ben-iou-ou-teh [PN]"
bnr
"Außen, Außenseite"
pꜣ
"der [def. Art. sg. m.]"
pꜣ-whr
"Pouoris [PN]"
pꜣ-hrw
"heute, jetzt [Adverb]"
pꜣ-ṯnf
"Psomphis [PN]"
pꜣ-di̯-ḥr-smꜣ-tꜣ.wỉ
"Peteharsemtheus [PN]"
pꜣ-ḏi̯-ẖnm
"Petechnoumis [PN]"
pꜣy⸗ỉ
"mein"
pꜣy⸗s
"ihr"
pꜣy⸗s-ṯꜣw
"Pes-tjaou [PN]"
pꜣy⸗k
"dein"
pr.t
"Aussaat-Zeit, Peret, Winter"
pr-ꜥꜣ
"König"
pr-ḥḏ
"Schatzhaus, Magazin, Speicher"
pr-ḥḏ-ptḥ
"Schatzhaus des Ptah"
ptḥ
"Ptah [GN]"
mỉ.t
"ebenso, ebenfalls [Adverb]"
mw.t
"Mutter"
mw.t⸗f
"seine Mutter"
ms.t
"Kalb; Junges"
msi̯
"gebären"
mtỉ
"zufrieden sein, zustimmen"
mtw⸗k
"[selbst. Pron. 2. Sg. m.]"
n
"des [Genitiv]"
n
"zu, für [< n; Dativ]"
n; n.ỉm⸗
"in, wegen [< m] [Präp.]"
n⸗s
"für sie"
n⸗k
"für dich"
n-ṯꜣi̯; n-ṯꜣi̯-n
"von ... an, seit [Präp.]"
nb
"jeder; irgendein"
nmḥ
"frei [Adjektiv]"
ns
"zugehörig zu"
ns-ḫnsw
"Eschonsis [PN]"
ns-šw-tfn.t
"Estphenis [PN]"
ns-ḳꜣy-šw.tỉ
"Eskasothes [PN]"
ntỉ
"[Relativkonverter]"
r
"werden [im Futur III vor Infinitiv]; um zu [vor Infinitiv]"
r
"zu, hin, in Bezug auf [Präp.]"
r
"macht (bei Beträgen u.ä.)"
r.r⸗k
"zu dir"
r-ḏbꜣ
"wegen [Präp.]"
rmṯ
"Mensch, Mann"
rn
"Name"
rḫ
"wissen, können, kennen"
ḥꜣ⸗
"selbst"
ḥꜣt
"Herz"
ḥnꜥ
"und, zusammen mit, oder [Präp.]"
ḥr
"Horus [GN]"
ḥr
"Horos [PN]"
ḥr-wr
"Haroeris [GN]"
ḥrỉ
"oben [Adverb]"
ḥsb.t
"Regierungsjahr"
ḥtp
"zufrieden sein, ruhen, wohnen, zufriedenstellen, untergehen"
ḥḏ
"Silber, Geld"
ḫꜣꜥ
"werfen, legen, lassen, verlassen"
ḫꜣꜥ⸗w-s-n-ꜣs.t
"Chaaou-s-n-esis [PN]"
ḫnsw
"Chons [GN]"
ẖnm
"Chnum [GN]"
s
"[enklit. Pron. 3. sg. c.]"
sꜣ
"Sohn"
smꜣ-tꜣ.wỉ
"Der die beiden Länder vereinigt (Somtus) [GN]"
smd; smt
"Art, Weise, Gestalt"
sn
"Bruder"
sn.t
"Schwester"
sḥm.t
"Frau, weiblich"
sḫ
"Schlag, Einspruch (juristisch)"
sẖꜣ
"geschrieben von (wörtl.: im Geschriebenen)"
sṯꜣ
"(sich) zurückziehen, wenden"
sṯꜣ-ỉr.t-bn.t / sṱꜣ-ỉr.t-bn.t
"Setja-iret-bin [PN]"
šꜥ
"bis [Präp.]"
šw
"Schu [GN]"
šw.tỉ
"die beiden Federn "
šrỉ
"Sohn"
šrỉ.t
"Tochter"
ḳy
"hoch sein [Adjektivverb]"
ḳy-šw.tỉ
"mit hohem Federpaar (Min)"
kmy
"schwarz [Adjektiv]"
tꜣ
"die [def. Artikel sg. f.]"
tꜣ
"Land, Welt, Erde"
tꜣỉ
"[Kopula sg. f.]"
tꜣy⸗ỉ
"meine"
tꜣy⸗s
"ihre"
tꜣy⸗k
"deine"
tfn.t
"Tefnut [GN]"
tm
"[Negationsverb]"
trywš
"Dareios [KN]"
thy
"übertreten, schädigen, angreifen"
ṯꜣw
"junger Vogel, Nest, Junges, Kind"
ṯnf
"Tänzer"
dbn
"Deben (Gewicht von ca. 91g)"
ḏ.t
"Ewigkeit"
ḏꜣḏꜣ
"Kopf"
ḏi̯; ḏi̯.t
"geben"
ḏr⸗
"ganz, alle"
ḏḥw.tỉ
"Thot [GN]"
ḏḥw.tỉ-ms
"Thotmosis [PN]"
ḏd
"sagen, sprechen"
ḏd
"dass, das heißt , nämlich [Konjunktion]"
1/10
"1/10"
1/30
"1/30"
1/6
"1/6"
1/60
"1/60"
23
"23"
2/3
"2/3"
4
"4"
5
"5"
9
"9"
P. Michigan 3525b+c
𓀀3𓀀
𓀀4𓀀
𓀀4°𓀀
𓀁1𓀁
𓀁°𓀁
𓀉1𓀉
𓀐1𓀐
𓀔𓀔
𓀜𓀜
𓀠𓀠
𓀢2𓀢
𓁐9𓁐
𓁸°𓁸
𓁹:𓂋*𓏭𓁹𓂋𓏭
𓁹:𓏏*𓏤𓁹𓏏𓏤
𓁹:𓏏*𓏤'𓁻3𓁹𓏏𓏤𓁻
𓁹:𓏏*𓏤1@𓁹𓏏𓏤
𓁻3𓁻
𓂋𓂋
𓂋1𓂋
𓂋1𓂋:𓎡°𓂋𓂋𓎡
𓂋:𓈖𓂋𓈖
𓂋:𓈖𓀁°𓂋𓈖𓀁
𓂋:𓍿𓀀𓏪𓂋𓍿𓀀𓏪
𓂋:𓎡°𓂋𓎡
𓂋:𓏏*𓏰𓂋𓏏𓏰
𓂋:𓏿@𓂋𓏿
𓂋:𓐍@1:°𓂋𓐍
𓂋𓌥2𓂋𓌥
𓂋𓌥2𓃀𓏲𓏭:𓏛1𓂋𓌥𓃀𓏲𓏭𓏛
𓂌𓂌
𓂝:𓂻𓂝𓂻
𓂝:𓈖1𓂝𓈖
𓂝:𓈖1𓂽3𓂝𓈖𓂽
𓂞'𓏲𓂞𓏲
𓂞:𓏏2𓂞𓏏
𓂞𓏲1𓂞𓏲
𓂧':𓏭𓂧𓏭
𓂷:𓂡2𓂷𓂡
𓂸:𓏏𓂸𓏏
𓂸:𓏏𓇋𓇋𓏲𓂸𓏏𓇋𓇋𓏲
𓂻𓂻
𓂽3𓂽
𓃀:𓈖1𓃀𓈖
𓃀𓏲1𓃀𓏲
𓃀𓏲𓏭:𓏛1𓃀𓏲𓏭𓏛
𓃒2𓃒
𓃭𓃭
𓃹:𓈖𓃹𓈖
𓄂:𓏏*𓏤1𓄂𓏏𓏤
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣1𓏤1𓄂𓏏𓏤𓄣𓏤
𓄂:𓏏*𓏤°𓄂𓏏𓏤
𓄑:𓏛@𓄑𓏛
𓄓:𓊃𓏭:𓏛𓄓𓊃𓏭𓏛
𓄕:𓏏*𓏤2𓄕𓏏𓏤
𓄛2𓄛
𓄟1𓄟
𓄟1𓋴𓏰𓄟𓋴𓏰
𓄣1𓏤1𓄣𓏤
𓄥2𓄥
𓄲:𓈖𓊌2𓄲𓈖𓊌
𓄹:𓏭2@𓄹𓏭
𓄿1𓄿
𓄿3𓄿
𓅃𓅆𓅃𓅆
𓅆𓅆
𓅆1𓅆
𓅆1°𓅆
𓅆°𓅆
𓅐𓅐
𓅐𓆑2𓅐𓆑
𓅐𓏏:𓆇𓅐𓏏𓆇
𓅓𓅓
𓅓1𓅓
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1𓅓 𓏲 𓏏 𓎡
𓅓1𓏲:𓏏:𓎡@1°𓅓 𓏲 𓏏 𓎡
𓅓2𓅓
𓅓:𓂧𓅓𓂧
𓅓𓏭:𓏛1𓅓𓏭𓏛
𓅓𓏲:𓏏:𓎡@1𓅓 𓏲 𓏏 𓎡
𓅝:𓏏*𓏭2𓅝𓏏𓏭
𓅝:𓏏*𓏭2𓅆1𓅝𓏏𓏭𓅆
𓅨𓅨
𓅨𓅆1°𓅨𓅆
𓅬𓅬
𓅬◳𓀀1𓀀𓅬
𓅯𓄿𓅯𓄿
𓅯𓄿2𓅯𓄿
𓅯𓄿2°𓅯𓄿
𓅯𓄿2𓇋*𓇋:𓎡@𓅯𓄿𓇋𓇋𓎡
𓅯𓄿2𓇋*𓇋:𓎡@:°𓅯𓄿𓇋𓇋𓎡
𓅯𓄿2𓇋𓇋𓅯𓄿𓇋𓇋
𓅯𓄿𓂞𓏲1𓅯𓄿𓂞𓏲
𓅱𓅱
𓅷𓄿4𓅷𓄿
𓅷𓄿4𓍯𓅷𓄿𓍯
𓆅2𓆅
𓆎𓆎
𓆎𓅓1𓆎𓅓
𓆑1𓆑
𓆑2𓆑
𓆑:𓏭1𓆑𓏭
𓆓:𓂧𓆓𓂧
𓆓:𓂧𓏲𓆓𓂧𓏲
𓆓:𓏏:𓇾 𓆓 𓏏 𓇾
𓆳3𓆳
𓆷𓆷
𓆼𓆼
𓆼𓄿3𓏤2𓂝:𓂻𓆼𓄿𓏤𓂝𓂻
𓇋𓇋
𓇋'𓏌':𓎡1𓇋𓏌𓎡
𓇋*𓇋:𓎡@𓇋𓇋𓎡
𓇋*𓇋:𓎡@:°𓇋𓇋𓎡
𓇋1𓇋
𓇋𓀁𓇋𓀁
𓇋𓇋𓇋𓇋
𓇋𓇋𓏲𓇋𓇋𓏲
𓇋𓋴𓏏1𓇋𓋴𓏏
𓇋𓎛𓃒𓇋𓎛𓃒
𓇋𓏏:𓆑𓇋𓏏𓆑
𓇋𓏠:𓈖1𓇋𓏠𓈖
𓇋𓏠:𓈖1𓅆1𓇋𓏠𓈖𓅆
𓇋𓏲𓇋𓏲
𓇋𓏲2𓇋𓏲
𓇍1𓇋1𓇍𓇋
𓇍1𓇋1𓂻𓇍𓇋𓂻
𓇓2𓇓
𓇥:𓂋1𓇥𓂋
𓇥:𓂋1𓏲1𓏲𓏭:𓏛1𓇥𓂋𓏲𓏲𓏭𓏛
𓇯2°𓇯
𓇳𓇳
𓇳𓏤@°𓇳𓏤
𓇺:𓏽@𓇺𓏽
𓇾:𓏤*𓈇𓇾𓏤𓈇
𓇾:𓏤𓈇𓇾𓏤𓈇
𓈎2:°𓈎
𓈐:𓂻1𓈐𓂻
𓈐:𓂻8𓈐𓂻
𓈖𓈖
𓈖1𓈖
𓈖1:**𓌰1𓅓1**𓈖𓌰𓅓
𓈖2𓈖
𓈖:𓂝𓈖𓂝
𓈖:𓂝°𓈖𓂝
𓈖:**𓉐𓌉1𓉐𓏤2@**𓈖𓉐𓌉𓉐𓏤
𓈖:𓎡𓈖𓎡
𓈖:𓏌*𓏲1𓈖𓏌𓏲
𓈖:𓏏*𓏭1𓈖𓏏𓏭
𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛1𓈖𓇋𓅓𓏭𓏛
𓉐:𓉻𓉐𓉻
𓉐:𓉻𓅆1𓉐𓉻𓅆
𓉐𓏤2𓉐𓏤
𓉐𓏤2°𓉐𓏤
𓉐𓏤2𓂋:𓏏*𓏰𓉐𓏤𓂋𓏏𓏰
𓉔𓉔
𓉻:𓂝*𓏛𓉻𓂝𓏛
𓊃2𓊃
𓊃:𓈞𓁐5𓊃𓈞𓁐
𓊗3𓊗
𓊨𓊨
𓊨𓏏:𓆇1𓊨𓏏𓆇
𓊨𓏰:𓇳𓅆1°𓊨𓏰𓇳𓅆
𓊪𓊪
𓊪1𓊪
𓊪:𓏏𓎛2𓊪𓏏𓎛
𓊪:𓏏𓎛2𓅆𓊪𓏏𓎛𓅆
𓊪:𓏏𓎛2𓅆1𓊪𓏏𓎛𓅆
𓊪:𓏏𓎛2𓅆1°𓊪𓏏𓎛𓅆
𓊮𓊮
𓊵:𓏏𓊵𓏏
𓊵:𓏏@𓊵𓏏
𓊵:𓏏@1𓊵𓏏
𓊵:𓏏@1𓊪1𓏲1𓊵𓏏𓊪𓏲
𓊵:𓏏@1𓊪𓏲°𓊵𓏏𓊪𓏲
𓊵:𓏏@𓊪𓏲1𓊵𓏏𓊪𓏲
𓊵:𓏏𓊪𓊵𓏏𓊪
𓋛𓋛
𓋛:𓏏*𓏰𓋛𓏏𓏰
𓋴𓋴
𓋴𓅓:𓂧𓋴𓅓𓂧
𓋴𓏏1𓋴𓏏
𓋴𓏰𓋴𓏰
𓋹𓋹
𓋹𓍑𓋹𓍑
𓋹𓍑𓋴𓏏1𓋹𓍑𓋴𓏏
𓌉𓋞:𓈒*𓏥𓌉𓋞𓈒𓏥
𓌉𓋞:𓈒*𓏥1𓌉𓋞𓈒𓏥
𓌢𓌢
𓌰1𓌰
𓍃𓍃
𓍃𓅓𓏭:𓏛1𓍃𓅓𓏭𓏛
𓍑𓍑
𓍑𓄿4𓍑𓄿
𓍘𓇋1𓍘𓇋
𓍬:𓂻1𓍬𓂻
𓍯𓍯
𓍹𓍹
𓍺𓍺
𓍼:𓏤1𓍼𓏤
𓎀1𓎀
𓎆@𓎆
𓎇𓎇
𓎈@𓎈
𓎋@𓎋
𓎛2𓎛
𓎛2𓈖:𓂝𓎛𓈖𓂝
𓎛2𓈖:𓂝°𓎛𓈖𓂝
𓎛8𓎛
𓎛8𓆳3𓏏:𓊗3𓎛𓆳𓏏𓊗
𓎟:𓏏𓎟𓏏
𓎡𓎡
𓎡1𓎡
𓎸𓎸
𓎸𓅓2𓅆1°𓎸𓅓𓅆
𓏇1𓏇
𓏇1𓇋1𓏇𓇋
𓏌𓏌
𓏌𓏲𓏌𓏲
𓏏𓏏
𓏏':𓄿1𓇋*𓇋:𓎡@𓏏𓄿𓇋𓇋𓎡
𓏏':𓄿1𓇋*𓇋:𓎡@:°𓏏𓄿𓇋𓇋𓎡
𓏏':𓄿1𓇋𓇋𓏏𓄿𓇋𓇋
𓏏*𓏰𓏏𓏰
𓏏:𓄿𓏭1𓏏𓄿𓏭
𓏏:𓆇𓏏𓆇
𓏏:𓆇1𓏏𓆇
𓏏:𓆑𓏏𓆑
𓏏:𓇼𓏏𓇼
𓏏:𓈖𓏏𓈖
𓏏:𓈖𓏌𓏲𓏏𓈖𓏌𓏲
𓏞𓏞
𓏞'𓍼:𓏤1𓏞𓍼𓏤
𓏤2𓏤
𓏪1𓏪
𓏪1°𓏪
𓏪°𓏪
𓏭𓏭
𓏰:𓇳𓏰𓇳
𓏰:𓇳𓏤2𓏰𓇳𓏤
𓏲1𓏲
𓏲:𓏏:𓎡@1 𓏲 𓏏 𓎡
𓏲:𓏏:𓎡@1° 𓏲 𓏏 𓎡
𓏲°𓏲
𓏲𓏭:𓏛1𓏲𓏭𓏛
𓏶2𓏶
𓏶2𓅓1:𓏭𓏶𓅓𓏭
𓏼2𓏼
𓏽2𓏽
𓏾𓏾
𓐂𓐂
𓐍:𓈖𓐍𓈖
𓐍:𓈖𓇓2𓅆°𓐍𓈖𓇓𓅆
𓐍:𓏏*𓏰1𓐍𓏏𓏰
P. Michigan 3525b+c
.ṱ
"[= tw, alte Passivendung]"
⸗y
"[Suffixpron. 1. sg. c.]"
⸗w
"[Suffixpron. 3. pl. c.]"
⸗f
"[Suffixpron. 3. sg. m.]"
⸗s
"[Suffixpron. 3. sg. f.]"
⸗k
"[Suffixpron. 2. sg. m.]"
ꜣbd-4
"Monat 4"
ꜣs.t
"Isis [GN]"
ỉyi̯
"kommen; gegen jemanden Anspruch erheben [mit r]"
ỉw
"[Bildungselement des Futur III]"
ỉw
"wenn [Bildungselement des Konditionalis]"
ỉw
"indem, wobei [Umstandskonverter]"
ỉw⸗s
"[Bildungselement des Futur III + Suffixpron. 3. sg. f.]"
ỉmỉ-wnw.t
"Astronom, Horoskop"
ỉmn
"Amun [GN]"
ỉmn-ḥtp
"Amenothes [PN]"
ỉn
"[Postnegation]"
ỉnk
"[selbst. Pron. 1. sg. c.]"
ỉr.t
"Auge"
ỉr.t⸗w-rṯ
"Iretu-redj [PN]"
ỉri̯
"tun, machen, mach!"
ỉhy
"Stall, Hürde"
ỉḥ.t
"Kuh"
ỉt; ỉṱ
"Vater"
ꜥn
"erneut, wieder [Adverb]"
ꜥnḫ
"leben"
wy
"fern sein"
wnw.t
"Stunde"
wr
"groß [Adjektiv]"
wsỉr
"Osiris [GN]"
wsỉr-tn / wslkn / wsrkn
"Osorkon [PN]"
wdḥ
"vollwertig, ausgegossen"
bn
"schlecht [Adjektiv]"
bn
"[Negation]; [für mn im negativen Existenzsatz]; alleinstehend(?): nein (?)"
bn.ỉw
"[Negation Futur III]"
bn.ỉw⸗w-th
"Ben-iou-ou-teh [PN]"
bnr
"Außen, Außenseite"
pꜣ
"der [def. Art. sg. m.]"
pꜣ-whr
"Pouoris [PN]"
pꜣ-hrw
"heute, jetzt [Adverb]"
pꜣ-ṯnf
"Psomphis [PN]"
pꜣ-di̯-ḥr-smꜣ-tꜣ.wỉ
"Peteharsemtheus [PN]"
pꜣ-ḏi̯-ẖnm
"Petechnoumis [PN]"
pꜣy⸗ỉ
"mein"
pꜣy⸗s
"ihr"
pꜣy⸗s-ṯꜣw
"Pes-tjaou [PN]"
pꜣy⸗k
"dein"
pr.t
"Aussaat-Zeit, Peret, Winter"
pr-ꜥꜣ
"König"
pr-ḥḏ
"Schatzhaus, Magazin, Speicher"
pr-ḥḏ-ptḥ
"Schatzhaus des Ptah"
ptḥ
"Ptah [GN]"
mỉ.t
"ebenso, ebenfalls [Adverb]"
mw.t
"Mutter"
mw.t⸗f
"seine Mutter"
ms.t
"Kalb; Junges"
msi̯
"gebären"
mtỉ
"zufrieden sein, zustimmen"
mtw⸗k
"[selbst. Pron. 2. Sg. m.]"
n
"des [Genitiv]"
n
"zu, für [< n; Dativ]"
n; n.ỉm⸗
"in, wegen [< m] [Präp.]"
n⸗s
"für sie"
n⸗k
"für dich"
n-ṯꜣi̯; n-ṯꜣi̯-n
"von ... an, seit [Präp.]"
nb
"jeder; irgendein"
nmḥ
"frei [Adjektiv]"
ns
"zugehörig zu"
ns-ḫnsw
"Eschonsis [PN]"
ns-šw-tfn.t
"Estphenis [PN]"
ns-ḳꜣy-šw.tỉ
"Eskasothes [PN]"
ntỉ
"[Relativkonverter]"
r
"werden [im Futur III vor Infinitiv]; um zu [vor Infinitiv]"
r
"zu, hin, in Bezug auf [Präp.]"
r
"macht (bei Beträgen u.ä.)"
r.r⸗k
"zu dir"
r-ḏbꜣ
"wegen [Präp.]"
rmṯ
"Mensch, Mann"
rn
"Name"
rḫ
"wissen, können, kennen"
hrw
"Tag"
ḥꜣ⸗
"selbst"
ḥꜣt
"Herz"
ḥnꜥ
"und, zusammen mit, oder [Präp.]"
ḥr
"Horus [GN]"
ḥr
"Horos [PN]"
ḥr-wr
"Haroeris [GN]"
ḥrỉ
"oben [Adverb]"
ḥsb.t
"Regierungsjahr"
ḥtp
"zufrieden sein, ruhen, wohnen, zufriedenstellen, untergehen"
ḥḏ
"Silber, Geld"
ḫꜣꜥ
"werfen, legen, lassen, verlassen"
ḫꜣꜥ⸗w-s-n-ꜣs.t
"Chaaou-s-n-esis [PN]"
ḫnsw
"Chons [GN]"
ẖnm
"Chnum [GN]"
s
"[enklit. Pron. 3. sg. c.]"
sꜣ
"Sohn"
smꜣ-tꜣ.wỉ
"Der die beiden Länder vereinigt (Somtus) [GN]"
smd; smt
"Art, Weise, Gestalt"
sn
"Bruder"
sn.t
"Schwester"
sḥm.t
"Frau, weiblich"
sḫ; sḫy
"Schlag, Einspruch (juristisch)"
sẖꜣ
"geschrieben von (wörtl.: im Geschriebenen)"
sṯꜣ
"(sich) zurückziehen, wenden"
sṯꜣ-ỉr.t-bn.t / sṱꜣ-ỉr.t-bn.t
"Setja-iret-bin [PN]"
šꜥ
"bis [Präp.]"
šw
"Schu [GN]"
šw.tỉ
"die beiden Federn "
šrỉ
"Sohn"
šrỉ.t
"Tochter"
ḳy
"hoch sein [Adjektivverb]"
ḳy-šw.tỉ
"mit hohem Federpaar (Min)"
kmy
"schwarz [Adjektiv]"
tꜣ
"die [def. Artikel sg. f.]"
tꜣ
"Land, Welt, Erde"
tꜣỉ
"[Kopula sg. f.]"
tꜣy⸗ỉ
"meine"
tꜣy⸗s
"ihre"
tꜣy⸗k
"deine"
tfn.t
"Tefnut [GN]"
tm
"[Negationsverb]"
trywš
"Dareios [KN]"
thy
"übertreten, schädigen, angreifen"
ṯꜣw
"junger Vogel, Nest, Junges, Kind"
ṯnf
"Tänzer"
dbn
"Deben (Gewicht von ca. 91g)"
ḏ.t
"Ewigkeit"
ḏꜣḏꜣ
"Kopf"
ḏi̯; ḏi̯.t; -《𓂞:𓏏6》《𓏲》-
"geben"
ḏr⸗
"ganz, alle"
ḏḥw.tỉ
"Thot [GN]"
ḏḥw.tỉ-ms
"Thotmosis [PN]"
ḏd
"sagen, sprechen"
ḏd
"dass, das heißt , nämlich [Konjunktion]"
1/10
"1/10"
1/30
"1/30"
1/6
"1/6"
1/60
"1/60"
23
"23"
2/3
"2/3"
4
"4"
5
"5"
9
"9"