Pap. Berlin P 8345
Astrologisches Handbuch
Soknopaiou Nesos
1 - 100 CE
Ein Fragment eines astrologischen Handbuches, in welchem Schicksalsprognosen für einen Menschen anhand der Position der innersten beiden Planeten Venus und Merkur in den zwölf astrologischen 'Häusern' (also den einzelnen Abschnitten der Ekliptik, in welchen je nach Zeitpunkt unterschiedliche Tierkreiszeichen zu sehen sind) beim Zeitpunkt der Geburt gemacht werden.

Die Namen der zwölf Häuser lauten:
1.rʾ-ꜥ-ḫꜥi̯"Aufgang, Aszendent"
2.ꜥ.wỉ sḥn-ꜥnḫ"Haus der Anweisung des Lebens"
3.ꜥ.wỉ sn"Haus des Bruders"
4.š-(n)-dwꜣ.t"See der Unterwelt"
5.ꜥ.wỉ špšy.t"Haus des Glücks"
6.ꜥ.wỉ wry.t"Haus des Unglücks"
7.rʾ-ꜥ-ḥtp"Untergang, Deszendent"
8.ꜥ.wỉ mwt"Haus des Todes"
9.ꜥ.wỉ nṯr"Haus des Gottes"
10.[š-(n)-p.t]"[See des Himmels]"
11.ꜥ.wỉ šy"Haus des Genius"
12.ꜥ.wỉ sšr"Haus des Dämons"


Spiegelberg, W., Demotische Papyrus aus den Königlichen Museen zu Berlin (Leipzig / Berlin 1902), S. 28 mit Tf. 97 • Hughes, G. R., ‘An Astrologer's Handbook in Demotic Egyptian’, in: Lesko, L. H. (ed.), Egyptological Studies in Honor of Richard A. Parker Presented on the Occasion of His 78th Birthday December 1, 1983 (Hannover / London 1986), S. 53-69 • Quack, J. F., ‘4. Demotische magische und divinatorische Texte: 4.6 Demotische Astrologie’, in: Janowski, B. / Wilhelm, G. (Hgg.), Texte aus der Umwelt des Alten Testaments N.F. 4. Omina, Orakel, Rituale und Beschwörungen (Gütersloh, 2008), S. 368-70

|I.1 [□]
𓈖':𓄿2
𓋴1𓐍:𓈖1𓇋𓇋𓏲'𓏭:𓏛1𓀁
𓈖
𓅯𓄿
𓊹𓅆𓏏1:°𓄿2𓇼

|I.2 [𓅯𓄿𓏭1 𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔 𓏪]
𓂋1
𓅯𓄿
𓊹𓅆𓏏1𓄿2𓇼
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓂋:𓂝:𓏤
𓈍:𓂝*𓏛1𓏲3𓅆@𓏫:°
𓇼
𓇋𓏲
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓎛*𓎿*𓋴:𓊃1𓇋𓏲𓄿2𓏭:𓏛1𓀁𓆸

|I.3 [... 𓇋𓏲]
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓄂:𓏏*𓏤1𓏏𓍘1
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
𓅯𓄿
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋 𓆑
𓇋1𓏏:𓆑𓅆@𓍘1𓀀1:𓏥
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓂝:𓂝𓏤

|I.4 [...] . .
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓊏𓏲𓏭:𓏛
𓈖2:𓆑
𓊪1𓃭𓏤𓍘𓇋2𓇋𓇋𓏲𓆸𓏏
𓂋1𓂋3𓌥𓃀𓏲𓏭:𓏛
𓏏':𓄿2𓇋𓇋
𓆑

|I.5 [...]
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓋴1𓐍:𓈖1𓇋𓇋𓏲'𓏭:𓏛1𓀁
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓄔
𓈖1:𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛
𓏪
𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1** 𓆣:𓂋𓏲
𓂋1
𓋴1𓇋𓏲𓏏1𓀁

|I.6 [𓃀2𓏲2𓈖:𓏌*𓏲𓀒
𓆈:𓏥]⸢𓏭:𓏛
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓈖𓈖2:𓂋:𓈖𓀁°
𓊃:𓈞𓁐1𓏏:𓆇𓏏
𓈖𓎼𓄿2𓀁°
𓀔@
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓇋𓏲
𓆑
𓋴1𓃀2𓏲2:𓈎𓀁

|I.7 [𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1** 𓉻:𓂝*𓏛𓍯𓀗] ⸢𓂋1𓁹:𓂋*𓏭 𓆑⸣
𓇋𓏲
𓆑
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓎟:𓏏1𓀁
𓇋𓐍𓇋𓇋𓏲𓈒:𓏥
𓎟:𓏏1
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏𓈒:𓏥
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑

|I.8 [...] . . . . ⸢
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓎟:𓏏1
𓁹:𓂋*𓏭
𓂻1:𓏏𓏭:𓄑1𓀁𓆸
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏰:𓏛𓄹:𓏭1
𓆑

|I.9 [𓅯𓄿𓏭1 𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔 𓏪 𓂋1]
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1 𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3𓇼(?)
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓈖5:**𓋴𓆰:𓈖𓏪**𓈒:𓏥
𓉻:𓂝*𓏛𓋹𓈖:𓐍
𓂋1
𓅯𓄿𓇋𓇋
𓆑
𓉻:𓂝*𓏛𓋹𓈖:𓐍

|I.10 [...]
𓃀2𓏲2𓈎𓏴:𓂡
𓏞𓍼:𓏤𓍼:𓏥
𓄋:𓊪@𓏲𓏭:𓏛𓀒
𓈖
𓆅1𓏲1𓏲1𓍘𓇋4𓏴:𓂡
𓈖𓎼:𓂋1𓄿1𓀁
[...]
|I.11 [...] . . . .
𓇋𓏲
𓆑
𓏏1𓃀2𓏲2𓄑:𓏛𓏭:𓏛1𓀁
𓅓2𓂺:𓏤
𓅯𓄿
𓊹𓅆
𓇋𓏲
𓆑
𓎝𓎛
𓈖2:𓆑
𓈖5:**𓋴𓆰:𓈖𓏪**𓈒:𓏥
𓂋1
𓄂:𓏏*𓏤𓄣𓏤⸣[𓄹:𓏭1
𓆑]
|I.12 [𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓈖𓈖2:𓂋:𓈖]⸢𓀁°
𓍱:𓂡3@𓏏𓁐8@
𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1**
[𓉻:𓂝*𓏛𓍯𓀗]
𓂋1𓁹:𓂋*𓏭
𓆑
𓇋𓏲𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓎟:𓏏1
𓈖⸣
𓇋𓐍𓇋𓇋𓏲𓈒:𓏥
𓆈:𓏥⸣[𓏭:𓏛
...]
|I.13 [...
𓆼𓉻:𓂝*𓏛]⸢𓀁𓏏
𓈖:𓄿𓂝:𓈖@𓄿2𓇋𓏲𓁻2
𓆣:𓂋𓏲
[𓈖2:𓆑]
|I.14 [𓅯𓄿𓏭1 𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔]
𓏪
𓂋1
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1 𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3𓇼(?)
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
[𓈖
𓂝:𓂝𓏤]𓉐𓏤1@
𓌢2𓀀3
𓇼
𓂋1
𓅯𓄿
. [...]
|I.15 [...] .
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓌢2𓀀3𓏪
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
[𓆑 . . . . . .] 𓏴:𓂡𓏪
𓅓1𓏲:𓏏
𓏪
𓊏[𓏲𓏭:𓏛
...]
|I.16 [...] ⸢𓆑⸣ . . . . .
𓈖':𓄿2
𓊹𓊹𓊹𓅆@𓏫
⸣ [...] . . . 𓈒:𓏥
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
. [...]
|I.17 [...]
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓀎𓏰:𓀀𓀁
𓄔𓅓𓏭:𓏛
[...] 𓉐𓏤1@𓈒:𓏥 𓋴1[...]
|I.18 [...]
𓇋𓏲
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓄤⸢𓏭:𓏛@1⸣[𓏏
...]
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓄖:𓂻°
[...]
|I.19 [𓅯𓄿𓏭1 𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔 𓏪 𓂋1]
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1 𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3[𓇼(?) ...]
|I.20x [...]
|II.1
𓅯𓄿𓏭1 𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓅯𓄿
𓊹𓅆𓏏1:°𓄿2𓇼
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓅨:𓂋*𓏰𓃭𓏤𓇋𓇋𓏲𓀒
𓇼

|II.2
𓂋1
𓋴1𓇋𓇋𓏲𓍘𓇋2𓀁°
𓃀2𓏲2𓈖:𓏌*𓏲𓀒
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓇋𓏲
𓆑
𓋴1𓃀2𓏲2:𓈎𓀁
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔

|II.3
𓇋𓏲
𓆑
𓈙:𓏏𓈙:𓏏𓀒
𓇋𓀁𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓊃:𓈞𓁐1𓏏:𓆇𓏏
𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1**
𓉻:𓂝*𓏛𓍯𓀗
𓂋1𓁹:𓂋*𓏭
𓆑
𓇋𓏲
𓆑
𓃭𓏤𓎡
𓆑

|II.4
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣𓏤𓄹:𓏭1
𓆑
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓌨:𓂋𓏭:𓏛
𓍱:𓂡3@𓏏𓁐8@

|II.5
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓅯𓄿
𓊹𓅆𓏏1𓄿2𓇼
𓈖
𓂋:𓂝:𓏤
𓊵:𓏏@1𓊪1𓅆@
𓇼
𓇋𓏲
𓆑
𓆈:𓏥𓏭:𓏛

|II.6
𓅱𓉻:𓂝*𓏛𓅱𓀒
𓇋𓀁𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓊃:𓈞𓁐1𓏏:𓆇𓏏
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓋴1𓇋𓇋𓏲𓍘𓇋2𓊡𓏲𓏭:𓏛
𓃀2𓏲2𓈖:𓏌*𓏲𓀒

|II.7
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓇋𓏲
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓆼𓃭𓏤𓇋𓇋𓏲𓀒
𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1**
𓉻:𓂝*𓏛𓍯𓀗
𓂋1𓁹:𓂋*𓏭
𓆑
𓂋1
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣𓏤𓄹:𓏭1
𓆑

|II.8
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓈖':𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓆑
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
𓏪
𓇋𓏲
𓆑
𓋴1𓐍:𓈖1𓇋𓇋𓏲'𓏭:𓏛1𓀁
𓏏':𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑

|II.9 [...]
𓅱𓃀*𓏲1@𓀁
𓋴𓏏2𓏏
𓈖
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓎟:𓏏1𓏪

|II.10 [
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1]𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1 𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3𓇼(?)
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓅓:𓏏𓀒
𓇋𓏲
𓆑
𓆈:𓏥𓏭:𓏛

|II.11 [. . .] . 𓀒
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓇋𓏲'𓆑𓄹:𓏭1𓏪
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓃀2𓏲2𓈖:𓏌*𓏲𓅪𓀒

|II.12 [. . . .]
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓈖2
:
𓁹:𓂋*𓏭
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓇋𓀁𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓂋:𓐍@
𓊃:𓈞𓁐1𓏏:𓆇𓏏
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓋴1𓇋𓇋𓏲𓍘𓇋2𓀁°

|II.13 [...]
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1**
𓈖2:𓄿1𓇋𓇋𓏲⸣(?)
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣𓏤𓄹:𓏭1
𓆑
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏⸣
. . .
|II.14 [...]
𓆑
𓏏':𓄿2 𓄂:𓏏*𓏤𓏏

|II.15 [𓅯𓄿𓏭1 𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔 𓏪 𓂋1]
𓅯𓄿
𓈖:𓏏*𓏭1 𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3𓇼(?)
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓊹𓅆
𓇋𓏲
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓎟:𓏏1𓀁

|II.16 [...] . .
𓇋𓏲
𓏪1
𓋴1𓏠:𓈖:𓈖1𓏭:𓏛1𓀁
𓆑
𓅱𓃀*𓏲1@𓀁°
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
[...]
|II.17 [...] .
𓇯𓏏.
. .
𓇋𓏲
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓂋:𓍿𓀀𓏪
... [...]
|II.18 [...]
𓎛*𓎿*𓋴:𓊃1𓇋𓏲𓄿2𓏭:𓏛1𓀁𓆸
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
. [...]
|II.19 [...]
𓇋𓏲
𓆑
𓈖:𓍇:𓏌*𓏲𓁻2
[...]
|II.20x [...]
|III.1
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
[𓂋1]
𓅯𓄿
𓊹𓅆𓏏1:°𓄿2𓇼
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓆷𓇋𓇋𓏲𓇍1𓇋1𓂻𓆙

|III.2
𓂋1
𓅯𓄿
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁
𓆑
𓂋1
𓁹:𓂋*𓏭
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓆷𓇋𓇋𓏲𓇍1𓇋1𓂻𓆙
𓇋𓏲
𓆑
𓁹:𓂋*𓏭
𓎟:𓏏1𓀁

|III.3
𓈖
𓇋𓐍𓇋𓇋𓏲𓈒:𓏥
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓂋1
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣𓏤𓄹:𓏭1
𓆑
𓂋1
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓈖𓈖2:𓂋:𓈖𓀁
𓍱:𓂡3@𓏏𓁐8@

|III.4
𓂋1
𓀔@
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓂋1
𓉻:𓂝*𓏛𓍯𓀗
𓅓1𓏲:𓏏
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁°
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
𓅯𓄿𓇋𓇋
𓆑

|III.5
𓂧:**𓏇1𓏭**𓏤𓏰:𓊖1
𓅓1𓏲:𓏏
𓏪
𓊪1𓃭𓏤𓍘𓇋2𓇋𓇋𓏲𓆸
𓆑
𓇥:𓂋1𓏲1𓏲1𓏭:𓏛@1
𓏪𓏪
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓎟:𓏏1𓏪
𓅓1𓏲:𓏏
𓎛*𓎿*𓋴:𓊃1𓇋𓏲
|III.6 𓄿2𓏭:𓏛1𓀁𓆸
𓉻':𓉻:𓂝*𓏛𓏏
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓃀2𓏲2𓁹:𓂋*𓏭
𓆑
𓄿𓇋𓇋𓏲𓍘𓇋2𓇋𓇋𓏲𓀒
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓋴𓋴𓏰:𓇳𓏤
𓉻:𓂝*𓏛𓋹𓈖:𓐍

|III.7
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓅯𓄿
𓊹𓅆𓏏1𓄿2𓇼
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓊃2:𓈙𓃭𓏤𓀒
𓇼
𓇋𓏲
𓆑
𓈙:𓏏𓈙:𓏏𓀒

|III.8
𓌨:𓂋𓏭:𓏛
𓍱:𓂡3@𓏏𓁐8@
𓃀2𓏲2𓁹:𓂋*𓏭
𓏪
𓂞:𓏏4
𓅓𓂸:𓏏𓂭𓂭𓀁
𓇋𓀁𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓊃:𓈞𓁐1𓏏:𓆇𓏏
𓇋𓏲
𓆑
𓂞:𓏏4

|III.9
𓄿𓐠𓏤𓏰:𓏛⸣[𓇋𓇋𓏲𓀒]
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
𓅯𓄿𓇋𓇋
𓆑
𓉻:𓂝*𓏛𓋹𓈖:𓐍
𓃹:𓈖𓈖2:𓄿1°𓏪
𓃀2𓏲2𓁹:𓂋*𓏭
𓍱:𓂡3@𓏏

|III.10 . [...]
𓈖5:𓈖:𓏲*𓏥
𓆷𓍯𓀁

|III.11
𓈖':𓄿2
𓋴1𓐍:𓈖1𓇋𓇋𓏲'𓏭:𓏛1𓀁
𓈖
𓋴1𓍯𓎼:𓉻:𓂝*𓏛𓇼

|III.12
𓅯𓄿𓏭1⸣ [𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
]𓂋1
𓋴1𓍯𓎼:𓉻:𓂝*𓏛𓇼
𓈖
𓂋:𓂝:𓏤
𓈍:𓂝*𓏛1𓅆𓏫:°
𓇼
𓇋𓏲
𓆑
𓂋1
𓆣:𓂋𓏲

|III.13 [...] 𓆑
𓇋𓏲
𓆑
𓂋1
𓂋:𓐍@
𓅓𓍱@𓏤𓏛:𓏫
𓂋1
𓅯𓄿𓇋𓇋
𓆑
𓉻:𓂝*𓏛𓋹𓈖:𓐍

|III.14 [...] .
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓏞𓍼:𓏤𓍼:𓏥
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓊪1𓈙𓈖:𓏌*𓏲𓏴:𓂡
𓂋1
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁

|III.15 [...]
𓅓1𓏲:𓏏
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓉻:𓂝*𓏛𓋹𓈖:𓐍
𓈖1:𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛
𓆑
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓇋𓐍𓇋𓇋𓏲𓈒:𓏥

|III.16 [...]
𓇋𓀁𓂧:𓏏*𓏤𓍘1⸢𓄹:𓏭1⸣
[...]
|III.17 [...]
𓆑
𓎝𓎛
𓏏':𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1
𓅱 . [...]
|III.18 [...]
𓇋𓏲
𓆑
. [...]
|III.19x [...]
|IV.1
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓋴1𓍯𓎼:𓉻:𓂝*𓏛𓇼
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓌢2𓀀3
𓇼
𓂋1
𓅯𓄿
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁
𓆑

|IV.2
𓂋1
𓎛*𓎿*𓋴:𓊃1𓇋𓏲𓄿2𓏭:𓏛1𓀁𓆸
𓉻':𓉻:𓂝*𓏛𓏏
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓄑:𓏛𓍯𓄿2𓀁
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓌢2𓀀3𓏪
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓇋𓂋:𓏭𓀹𓏤𓂻𓏴:𓂡𓀀1:𓏥

|IV.3
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓂙:𓈖2:𓈖1𓇋𓏲𓀁𓏪
𓇋𓏲
𓏪1
𓄔𓅓𓏭:𓏛
𓈖2:𓆑
𓇥:𓂋1𓏲1𓏲1𓏭:𓏛@1
𓏪𓏪
𓇋𓏲
𓆑
𓆣:𓂋𓏲
𓇋𓀁𓏤𓅓:𓂝𓏛
𓈖2:𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1
𓅱𓉻:𓂝*𓏛𓏏1𓀁
𓂋1:𓂋':𓆑

|IV.4
𓇋𓏲
𓆑
𓍟@1𓐠𓏤𓏰:𓏛𓏴:𓂡𓍘1
𓈖𓄑:𓏛𓍯𓄿2𓀁𓂋1
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓉻':𓉻:𓂝*𓏛𓇋𓇋𓏲𓀁𓏪
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑

|IV.5
𓂋1
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓋴1𓍯𓃹:𓈖𓈖:𓏌*𓏲𓀁
𓆑
𓇥:𓂋1𓏲1𓏲1𓏭:𓏛@1
𓏪𓏪

|IV.6
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓋴1𓍯𓎼:𓉻:𓂝*𓏛𓇼
𓈖
𓅯𓄿
𓈙1
𓂧:𓇽𓇋𓏲𓄿2𓇯3(?)𓏏
[𓇋𓏲]
𓆑
𓏞𓍼:𓏤𓍼:𓏥
𓇋𓏲
𓆑
𓂋:𓐍@

|IV.7
𓇋𓏲
𓆑
𓆣:𓂋𓏲
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
𓄋:𓊪@𓏲𓏭:𓏛𓀒
𓇋𓏲
𓆑
𓋴1𓐍:𓈖1𓇋𓇋𓏲'𓏭:𓏛1𓀁
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
[𓋴𓏏2] ⸢
𓈖2:𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1 𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓆑
𓆣:𓂋𓏲

|IV.8
𓅱𓃀*𓏲1@𓀁
𓋴𓏏2
𓎟:𓏏1
𓇋𓋴𓏏
𓂻1:𓏏𓏭:𓄑1𓀁𓆸
𓈖 𓇋𓀁𓂧:𓏏*𓏤𓍘1𓄹:𓏭1
𓆑
[□]
𓇋𓏲
𓆑
𓂋1
𓁹:𓂋*𓏭
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓆷𓇋𓇋𓏲𓇍1𓆙

|IV.9
𓈖
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓎟:𓏏1
𓈖
𓄖:𓂻°
𓏏':𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓇋𓏰:𓏛𓅪𓏰:𓇳𓏤

|IV.10
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓋴1𓍯𓎼:𓉻:𓂝*𓏛𓇼
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓈙:𓊪1𓆷𓇋𓇋𓏲𓇍1𓇋1𓂻𓆙
𓇋𓏲
𓆑
𓂋1

|IV.11
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓆷𓇋𓇋𓏲𓇍1𓇋1𓂻𓆙
𓇋𓏲
𓆑
𓎝𓎛𓈖5:**𓋴𓆰:𓈖𓏪**𓈒:𓏥
𓈖
𓂋:𓍿𓀀𓏪
{𓈖}
𓆈:𓏥𓏭:𓏛
𓇋𓏲
𓏪1
𓄔𓅓𓏭:𓏛
𓈖2:𓆑

|IV.21
𓃹:𓈖𓈖2:𓄿1°⸣[𓏪]
𓆣:𓂋𓏲
𓈖5:**𓋴𓆰:𓈖𓏪**𓏴:𓂡
𓂋1
𓂧@2:𓈙𓉐𓏤1@𓏤𓏰:𓊖1
𓂧:**𓏇1𓏭**⸣𓏤𓏰:𓊖1
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
...
|IV.31
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓆣:𓂋𓏲
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏰:𓏛𓄹:𓏭1
𓆑
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁°
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓆑
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓄤𓏭:𓏛@1𓏏
𓆷1𓉻:𓂝*𓏛
(?)⸣
𓄖:𓂻°
𓅯𓄿
𓊢𓂝:𓂻𓏰:𓇳𓏤

|IV.15
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓋴1𓍯𓎼:𓉻:𓂝*𓏛𓇼
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓈖
𓂝:𓂝𓏤𓉐𓏤1@
𓅨:𓂋*𓏰𓃭𓏤𓇋𓇋𓏲𓀒
𓇼
𓇋𓏲
𓆑

|IV.16
𓍑𓄿4𓈖1:𓅡◳𓏤𓀒
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓍴𓈖:𓈖:𓏏*𓏰𓇋𓇋𓏲𓅪𓀐
𓇋𓏲
𓆑
𓄑:𓏛𓊪1𓀒
𓆣:𓂋𓏲
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋𓏲
𓆑
𓇋𓏲𓆑𓋴1𓏪

|IV.17
𓅓𓈖5:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1** 𓆣:𓂋𓏲
𓃀2𓏲2𓁹:𓂋*𓏭
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
𓋴1𓐍:𓏏1𓏴:𓂡
𓇋𓀁1𓁹:𓂋*𓏭𓁷𓏤𓏰:𓏛𓄹:𓏭1
𓆑
𓈖
𓏏':𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1
𓌻𓏭:𓏛1𓀁
𓋴𓏏2

|IV.18
𓃀2𓏲2𓁹:𓂋*𓏭
𓏪
𓏏1:𓎡𓈖:𓏌*𓏲𓏴:𓂡
𓆑
𓆈:𓏥𓏭:𓏛𓍘1
𓈖
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣𓏤𓄹:𓏭1
𓆑
𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1**
𓉻:𓂝*𓏛𓍯𓀗
𓂋1𓁹:𓂋*𓏭
𓆑
𓎟:𓏏1𓀁

|IV.19
𓈖:𓎡:𓏏*𓏰𓏲𓏭:𓏛𓈒:𓏥
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3
𓏏':𓄿2𓇋𓇋
𓆑
𓆼𓉻:𓂝*𓏛𓀁
𓂝:𓈖@𓄿2𓇋𓏲𓁻2
𓅓𓍱@𓏤𓏛:𓏫

|IV.20
𓅯𓄿𓏭1
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓀔
𓏪
𓂋1
𓋴1𓍯⸣[𓎼:𓉻:𓂝*𓏛]⸢𓇼
𓅓1𓏲:𓏏
𓆑
𓈖
𓂋:𓂝:𓏤𓊵:𓏏@1𓊪1𓅆@𓇼
𓇋𓏲
𓆑
𓂋1
𓊏𓏲𓏭:𓏛𓂺

|IV.21
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
𓅯𓄿𓇋𓇋
𓆑
𓉻:𓂝*𓏛𓋹𓈖:𓐍
⸣ [...] . .
𓊪1:𓄡𓃭𓏤𓀁
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣𓏤𓄹:𓏭1
𓂋:𓍿𓀀𓏪
𓈖2:𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1
. . . . .
𓈖5:𓈖:𓏲*𓏥

|IV.22
𓁷𓏤𓏰:𓏛
𓈖2:𓄿2
𓈖:𓏏*𓏭1
[...]
𓆣:𓂋𓏲
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁
⸢𓇋𓏲
𓋴𓏏2
𓄑:𓏛𓊪1𓀒
⸢𓈖1:**𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1**⸣
|IV.23
𓉻:𓂝*𓏛𓍯𓀗
[𓂋1𓁹:𓂋*𓏭 𓆑 ...]
𓈖
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁
𓍱:𓂡3@𓏏𓁐8@
𓈖𓎼𓄿2𓀁°
[𓀔@(?)]
(I.1) ⸢nꜣ sḫny n pꜣ⸣ nṯr-d(w)ꜣ

(I.2) [pꜣy-msi̯⸗w] ⸢r pꜣ⸣ nṯr-d(w)ꜣ m-tw⸗f (n) rʾ-ꜥ-ḫꜥi̯ ỉw⸗f (r) ỉri̯ rmṯ ḥse (I.3) [... ỉw]⸗⸢f⸣ (r) ỉri̯ ḥꜣ.ṱ ẖn pꜣ ꜥ.wỉ (n) nꜣy⸗f ỉṱ.w mtw⸗f ỉri̯ r-ꜥ.wỉ (I.4) [...] . . ntỉ.ỉw rmṯ ꜥšꜣ šsp n⸗f plṱy.t r-ḏbꜣ tꜣy⸗f (I.5) [...] ⸢nfr m⸣tw⸗f sḫny mtw⸗f sḏm n.ỉm⸗w m-sꜣ ḫpr r set(?) (I.6) [bn ꜥšꜣ] ⸢(r) ḫpr n⸗f n-rn⸣ sḥm.t n-gꜣ šrỉ m-tw⸗f ỉw⸗f sbḳ (I.7) [m-sꜣ ꜥw] ⸢r:ỉri̯⸗f⸣ ỉw⸗f (r) ⸢nfr mtw⸗f ỉri̯⸣ nb ỉḫy nb nfr mtw⸗f (I.8) [...] . . . . ⸢md.t nb⸣(?) ỉri̯ ỉ(ꜣ)w ỉ:ỉr-ḥr⸗f

(I.9) [pꜣy-msi̯⸗w r] ⸢pꜣ⸣ ntỉ ntỉ.ỉw(?) m-tw⸗f n ꜥ.wỉ sḥn-ꜥnḫ r pꜣy⸗⸢f ꜥnḫ⸣ (I.10) [... ] bḳ (n) sẖꜣ ỉp.t n šwṱ n-gꜣ [...] (I.11) [...] . . . . ỉw⸗f (r) dbḥ m-bꜣḥ pꜣ nṯr ỉw⸗⸢f wꜣḥ⸣ n⸗f ⸢sḥn⸣ r ⸢ḥꜣ.tỉ⸣⸗[f] (I.21) (r) [nfr n rn] ḥm.t m-sꜣ [ꜥw] ⸢r⸣:ỉri̯⸗f ỉw⸗f (r) ỉri̯ ⸢nb n⸣ ỉḫy ⸢ꜥšꜣ⸣ [...] (I.13) [... ẖꜥ].⸢t nꜣ⸣-ꜥn (r) ḫpr [n⸗f]

(I.14) [pꜣy-msi̯]⸗⸢w⸣ r pꜣ ntỉ ntỉ.ỉw(?) m-tw⸗⸢f⸣ [n ꜥ.wỉ] sn r pꜣ . [...] (I.15) [...] . nꜣ⸢y⸣⸗f sn.w nꜣy⸗[f ...].w mtw⸗w šsp [...] (I.16) [...]⸗⸢f⸣ . . . . . nꜣ nṯr.w [...] . . ..w ntỉ.ỉw . [...] (I.17) [...] ntỉ.ỉw mšꜥ sḏm [...] . .w s[...] (I.18) [...] ⸢ỉw⸣⸗f (r) ỉri̯ nfr [...] ⸢ꜥšꜣ⸣ (n) pḥ [...]

(I.19) [pꜣy-msi̯⸗w r] ⸢pꜣ⸣ ntỉ ntỉ.ỉw(?) [m-tw⸗f n pꜣ š-n-d(w)ꜣ.t ...] (I.20-x) [...]

(II.1) pꜣy-msi̯⸗w r pꜣ nṯr-d(w)ꜣ n ꜥ.wỉ wry (II.2) r syṱ bn ꜥšꜣ (r) ḫpr n⸗f ỉw⸗f sbḳ (n) ms (II.3) ỉw⸗f (r) štšt ỉrm ⸢sḥm.t⸣ m-sꜣ ꜥw r:ỉri̯⸗f ỉw⸗f (r) lk⸗ (II.4) ntỉ.ỉw ḥꜣ.tỉ⸗f nfr ẖr ḥm.t

(II.5) pꜣy-msi̯⸗w r pꜣ nṯr-d(w)ꜣ n rʾ-ꜥ-ḥtp ỉw⸗f ꜥšꜣ (II.6) wꜥw ỉrm sḥm.t ntỉ.ỉw syṱ bn (II.7) ḫpr n⸗f ỉw⸗f (r) ỉri̯ ẖly m-sꜣ ꜥw r:ỉri̯⸗f r ḥꜣ.tỉ⸗f (r) (II.8) ⸢nfr⸣ (n) nꜣ ntỉ.ỉw⸗f ẖn⸗w ỉw⸗f (r) sḫny (n) tꜣ ntỉ m-tw⸗f (II.9) [...] wbꜣ⸗s n md.t nb

(II.10) [pꜣy-m]si̯⸗w r pꜣ ntỉ ntỉ.ỉw(?) m-tw⸗f n ꜥ.wỉ mwt ỉw⸗f (r) ꜥšꜣ (II.11) [...] . . ntỉ.ỉw nꜣy⸗f ỉwf.w msi̯ bn (II.12) [. . . .] ⸢ꜥšꜣ n ỉri̯ md.t⸣ ỉrm ↑rḫ↑ sḥm.t ntỉ.ỉw syṱ (II.13) [bn] ⸢ꜥšꜣ (r) ḫpr n⸗f⸣ m-sꜣ ⸢nꜣy(?)⸣ ḥꜣ.tỉ⸗f (r) ⸢nfr⸣ . . . (II.14) [...]⸗f (n) tꜣ ḥꜣ.t

(II.15) [pꜣy-msi̯⸗w r] ⸢pꜣ⸣ ntỉ-ntỉ.ỉw(?) ⸢n ꜥ.wỉ⸣ nṯr ỉw⸗f (r) ỉri̯ nb (II.16) [...] . . ỉw⸗w (r) s⸢mn⸣⸗f wbꜣ md.t mtw⸗f [...] (II.17) [...] . hr.t . . . ⸢ỉw⸗f⸣ (r) ỉri̯ rmṯ ... [...] (II.18) [...] ⸢ḥs⸣.t ḫpr ⸢n⸗f⸣ . [...] (II.19) [...] ⸢ỉw⸣⸗f (r) nw [...] (II.20-x) [...]

(III.1) pꜣy-msi̯⸗w [r] ⸢pꜣ⸣ nṯr-d(w)ꜣ n ꜥ.wỉ šy (III.2) r pꜣ rmṯ n-rn⸗f r ỉri̯ nfr-šy ỉw⸗f (r) ỉri̯ nb (III.3) n ỉḫy ꜥšꜣ r ḥꜣ.tỉ⸗f r nfr n-rn ḥm.t (III.4) r šrỉ m-tw⸗f ↑r↑ ꜥw mtw rn nfr ḫpr n⸗f ẖn pꜣy⸗f (III.5) ⸢dmỉ⸣ mtw⸗w plṱy⸗f ḏr⸗w rmṯ nb mtw ḥs(III.6).t ꜥꜣ.t (r) ḫpr n⸗f bw-ỉri̯⸗f ꜣyty (n) nꜣy⸗f ssw-(n)-ꜥnḫ

(III.7) pꜣy-msi̯⸗w r pꜣ nṯr-d(w)ꜣ n ꜥ.wỉ sšl ỉw⸗f (r) štšt (III.8) ẖr ḥm.t bw-ỉri̯⸗w ḏi̯.t mtỉ⸗〈f〉 ỉrm sḥm.t ỉw⸗f (r) ḏi̯.t (III.9) ꜣ⸢s⸣[y] ⸢ẖn⸣ pꜣy⸗f ꜥnḫ wn-nꜣ.w bw-ỉri̯ ḥm.t (III.10) . [...] n.n⸗w šw


(III.11) nꜣ sḫny n swgꜥ

(III.12) ⸢pꜣy⸣-[msi̯⸗w] r swgꜥ n rʾ-ꜥ-ḫꜥi̯ ỉw⸗f r ḫpr (III.13) [...]⸗f ỉw⸗f r rḫ m-šs r pꜣy⸗f ꜥnḫ (III.14) [...] . ꜥ.wỉ-sẖꜣ mtw⸗f pšn r md.t (III.15) [...] mtw rmṯ ꜥšꜣ ꜥnḫ n.ỉm⸗f ntỉ.ỉw ỉḫy (III.16) [... n]-ḏr.ṱ⸗ [...] (III.17) [...]⸗f wꜣḥ tꜣ ntỉ w.[...] (III.18) [...] ỉw⸗f . [...] (III.19-x) [...]

(IV.1) pꜣy-msi̯⸗w r swgꜥ m-tw⸗f n ꜥ.wỉ sn r ↑pꜣ↑ rmṯ (n)-rn⸗f (IV.2) r ḥs.t ꜥꜣ.t (r) ḫpr n⸗f (n)-ḥwꜣ-(r) nꜣy⸗f sn.w ⸢nꜣy⸗f ỉrỉ⸣.w (IV.3) nꜣy⸗f ẖn.w ỉw⸗w (r) sḏm n⸗f ḏr⸗w ỉw⸗f (r) ḫpr ỉrm nꜣ ntỉ wꜥt r.r⸗f (IV.4) ỉw⸗f (r) ṯs.ṱ n-ḥwꜣ-r nꜣy⸗f ꜥꜣy.w ⸢ntỉ.ỉw⸣ rn nfr ḫpr n⸗f (IV.5) r rmṯ ꜥšꜣ (r) swn⸗f ḏr⸗w

(IV.6) pꜣy-msi̯⸗w r swgꜥ n pꜣ s-(n)-d(w)ꜣ.t [ỉw]⸗f (r) sẖꜣ ỉw⸗f rḫ (IV.7) ỉw⸗⸢f ḫpr⸣ ẖn ⸢ỉp.t⸣ ỉw⸗f (r) sḫny ẖn⸗s ⸢nꜣ ntỉ.ntỉ.ỉw⸣⸗f (r) ḫpr (IV.8) ⸢wbꜣ⸣⸗s nb ỉs ỉ(ꜣ)w n-ḏr.ṱ⸗f ỉw⸗f r ỉri̯ ⸢nfr⸣-šy (IV.9) n md.t nb n pḥ (n) tꜣy⸗f ỉ(ꜣ)w.t

(IV.10) pꜣy-msi̯⸗w r swgꜥ ⸢n ꜥ.wỉ⸣ spšy ỉw⸗f ⸢r⸣ (IV.11) nfr šy ỉw⸗f (r) wꜣḥ-sḥn n rmṯ ꜥšꜣ ỉw⸗w (r) šḏm n⸗f (IV.12) wn-⸢nꜣ.w ḫpr sḥn r tš dmỉ⸣ ntỉ.ỉw ... (IV.13) md.t ḫpr ỉ.ỉr-ḥr⸗f ntỉ.ỉw ⸢rn⸣ ḫpr n⸗f mtw⸗f nfr ⸢šꜥ(?)⸣ pḥ (n) ↓pꜣ ꜥḥꜥ↓

(IV.15) pꜣy-msi̯⸗w r swgꜥ m-tw⸗f n ꜥ.wỉ wly ỉw⸗⸢f⸣ (IV.16) (r) ḏnb ntỉ.ỉw ⸢šn⸣y ỉw⸗f ḥp ḫpr (n) nꜣy⸗f ỉwf.⸢w⸣ (IV.17) m-sꜣ ḫpr bw-⸢ỉri̯ md.t⸣ sḫṱ ỉ.ỉr-ḥr⸗f n tꜣ ntỉ mri̯⸗〈f〉 s (IV.18) bw-ỉri̯⸗w tkn⸗f ꜥšꜣ.ṱ n ḥꜣ.tỉ⸗f m-sꜣ ꜥw r:ỉri̯⸗f 〈ỉw⸗f (r) ỉri̯〉 nb (IV.19) nkt ntỉ.ỉw tꜣy⸗f ẖꜥ.t ꜥn m-šs

(IV.20) pꜣy-msi̯⸗w r s⸢w⸣[gꜥ] m-tw⸗f n rʾ-ꜥ-ḥtp ỉw⸗f r šsp (IV.21) ẖn pꜣy⸗⸢f ꜥnḫ⸣ [...] . . pẖl ḥꜣ.tỉ (n) rmṯ (n) nꜣ ntỉ . . . . . n.n⸗w ḥr nꜣ ⸢ntỉ⸣ [...] ḫpr ẖn md.t ⸢ỉw⸗s⸣ ḥp ⸢m-sꜣ⸣ (IV.23) ꜥw [r:ỉri̯⸗f ...] n-rn ⸢ḥm.t⸣ n-gꜣ [šrỉ(?)]
(I.1) Die Konstellationen des Morgengottes:

(I.2) [Derjenige, welcher geboren wurde], während der Morgengott sich bei ihm im Aszendent befand: Er wird ein gepriesener Mensch werden. (I.3) [...] Er [wird] die Spitze im Haus seiner Vorfahren sein. Und er wird sich bemühen (I.4) [...] . . Und zahlreiche Menschen werden ihm Ehre erweisen wegen seines (I.5) guten [...] Und er wird Glück haben und sie anhören. Jedoch wird ihm (I.6) [viel schlechter] Ruhm durch eine Frau oder ein Kind von ihm zuteil werden, wenn er klein ist. (I.7) [Wenn er groß] geworden ist, wird es ihm gut ergehen. Und er wird Besitzer von allen schönen Dingen sein. Und er wird (I.8) [...] . . . . Alles(?) wird ihm zur Ehre gereichen.

(I.9) [Derjenige, welcher geboren wurde, während] Venus sich bei ihm im Haus der 'Anweisung des Lebens' befand: Sein Leben wird (I.10) [... ] die Arbeit eines Schreibers oder den Beruf eines Kaufmanns. [...] (I.11) [...] . . . . Er wird vor dem Gott flehen, während er ihm Anweisungen erteilt. [Sein] Herz wird (I.21) [glücklich sein aufgrund] einer Ehefrau. Wenn er [groß] geworden ist, wird er Besitzer von vielen Dingen sein [...] (I.13) [... ein] schönes [Ende] wird [ihm] zuteil werden.

(I.14) [Derjenige, welcher geboren wurde], während Venus sich bei ihm [im Haus] des 'Bruders' befand: Der [...] wird (I.15) [...] seine Brüder und seine [...]. Und man wird empfangen [...] (I.16) [...] er . . . . . die Götter [...] . . . . Und . [...] (I.17) [...] Und eine Menge wird hören [...] . . . [...] (I.18) [...] Er wird ein Schöner [...] sein [...] viele am Ende [...].

(I.14) [Derjenige, welcher geboren wurde, während] Venus [sich bei ihm im 'See der Unterwelt' befand:] (I.20-x) [...]

(II.2) Derjenige, welcher geboren wurde, während der Morgengott sich im Haus des 'Unglücks' befand: (II.2) Viel schlechter Ruhm wird ihm zuteil werden. Wenn er jung ist, (II.3) wird er mit einer Frau ausreißen(?). Wenn er groß geworden ist, wird er aufhören. (II.4) Und sein Herz wird glücklich bei einer Ehefrau sein.

(II.5) Derjenige, welcher geboren wurde, während der Morgengott sich im Deszendent befand: Er wird häufig (II.6) Streit mit einer Frau haben. Und schlechter Ruhm (II.7) wird ihm zuteil werden. Er wird ein Betrüger(?) sein. Wenn er groß geworden ist, wird sein Herz (II.8) glücklich sein mit der Lage, in welcher er sich befinden wird. Er wird Glück haben bei dem, was er besitzt (II.9) [...] demgegenüber in jeder Sache.

(II.10) [Derjenige, welcher] geboren wurde, während Venus sich bei ihm im Haus des 'Todes' befand: Er wird viel (II.11) [Unglück (o.ä.)] haben. Und sein Fleisch wird Übel zeugen (II.12) [. . Und er wird] häufig 'Dinge tun' mit ↑erkennen↑ einer Frau. Und viel [schlechter] (II.13) Ruhm wird ihm zuteil werden. Danach wird sein Herz glücklich sein . . . (II.14) [...] er früher.

(II.15) [Derjenige, welcher geboren wurde, während] Venus sich im Haus des 'Gottes' befand: Er wird Besitzer sein (II.16) [...] . . Man wird ihn festsetzen wegen einer Sache. Und er wird [...] (II.17) [...] ... Er wird ein ... Mensch sein [...] (II.18) [... Und] Gunst wird ihm zuteil werden. . [...] (II.19) [...] Er wird sehen [...] (II.20-x) [...]

(III.1) Derjenige, welcher geboren wurde, [während] der Morgengott sich im Haus des 'Schicksalsgenius' befand: (III.2) Der besagte Mensch wird vom Schicksal begünstigt sein. Er wird Besitzer (III.3) von vielen Dingen sein. Sein Herz wird aufgrund einer Ehefrau glücklich. (III.4) Ein Sohn von ihm wird groß werden. Und ein guter Name wird ihm zuteil werden in seiner (III.5) Stadt. Und sie alle werden ihn ehren, jeder Mensch. Und viel (III.6) Gunst wird ihm zuteil werden. Sein Leben lang kann er keinen Mangel erleiden.

(III.7) Derjenige, welcher geboren wurde, während der Morgengott sich im Haus des 'Dämons' befand: Er wird wegen (III.8) einer Ehefrau ausreißen(?). Man wird 〈ihn〉 nicht mit einer Frau übereinkommen lassen können. Er wird Schaden (III.9) erleiden in seinem Leben. Eine Ehefrau konnte nicht (III.10) . [...] ihnen Wert.


(III.11) Die Konstellationen des Merkur:

(III.12) Derjenige, [welcher geboren wurde], während Merkur sich im Aszendent befand: Er wird (III.13) [...] werden. Er wird sehr klug werden. Sein Leben wird (III.14) [...] . Archiv. Und er wird sich einer Sache widmen (III.15) [...] Und viele Menschen werden von ihm leben. Und Besitz (III.16) [...] bei [...] (III.17) er das legt, was . . [...] (III.18) [...] er wird . [...] (III.19-x) [...]

(IV.1) Derjenige, welcher geboren wurde, während Merkur sich bei ihm im Haus des 'Bruders' befand: Dem besagten Menschen (IV.2), ihm wird große Gunst zuteil werden, mehr als seinen Brüdern, seinen Gefährten (IV.3) und seinen Freunden. Sie alle werden auf ihn hören. Er wird mit denen zusammen sein, die besser sind als er. (IV.4) Er wir erhabener sein als diejenigen, die älter sind als er. Und ein guter Name wird ihm zuteil werden. (IV.5) Zahlreiche Menschen werden ihn kennen, insgesamt.

(IV.6) Derjenige, welcher geboren wurde, während Merkur sich im 'See der Unterwelt' befand: Er wird ein kluger Schreiber werden. (IV.7) Wenn er eine Arbeit angeht, wird er darin Glück haben. All das, wofür er (IV.8) da sein wird, wird durch ihn zur Ehre gereichen. Er wird vom Schicksal begünstigt sein (IV.9) in allen Dingen am Ende seines Alters.

(IV.10) Derjenige, welcher geboren wurde, während Merkur sich im Haus des 'Glücks' befand: Er wird (IV.11) ein günstiges Schicksal haben. Er wird zahlreiche Menschen befehligen. Sie werden auf ihn hören, (IV.12) nachdem der Befehl über einen Gau oder eine Stadt (an ihn) ergangen sein wird.(?) Und ... (IV.13) Dinge geschehen vor ihm. Und ein Name wird ihm zuteil werden. Und er wird glücklich sein bis ans Ende der Lebenszeit.

(IV.15) Derjenige, welcher geboren wurde, während Merkur sich bei ihm im Haus des 'Unglücks' befand: Er wird (IV.16) krumm werden. Und eine verborgene Krankheit wird in seinem Fleisch entstehen. (IV.17) Jedoch kann nichts von dem, was er liebt, vor ihm verhindert sein. (IV.18) Man kann ihn nicht oft abweisen in seinem Herzen. Wenn er groß geworden ist, 〈wird er〉 Besitzer (IV.19) von Gütern werden. Und sein Ende wird sehr schön sein.

(IV.20) Derjenige, welcher geboren wurde, während Merkur sich bei ihm im Deszendent befand: Er wird Kinder zeugen (IV.21) während seines Lebens. [...] . . bezaubern die Herzen der Menschen mit dem, was . . . . . ihnen auf das, was [...] geschehen in einer verborgenen Sache. Wenn (IV.23) [er] groß [geworden ist ...] wegen einer Ehefrau oder [eines Sohns].
Lit. "Ereignisse".
I.e. der Planet Venus.
Lies: pꜣ r:msi̯⸗w.
Lit. "Erscheinen".
Nebst dem Kommentar von Hughes in: Studies ParkerHughes, G. R., ‘An Astrologer's Handbook in Demotic Egyptian’, in: Lesko, L. H. (ed.), Egyptological Studies in Honor of Richard A. Parker Presented on the Occasion of His 78th Birthday December 1, 1983 (Hannover / London 1986), S. 59-60 cf. CDD 'I S. 51 s.v. ỉw(?). M. E. handelt es sich um eine Schreibung von ꜣw < jꜣw "Lobpreis".
Die Lesung ist unklar, das aus paläographischer Erwägung vorgeschlagene pꜣ ntỉ-ntỉ.ỉw könnte vielleicht eine phonetische Wiedergabe von pꜣ nṯr-dwꜣ darstellen.
Lesung bḳ "Arbeit" mit Quack in: TUAT N.F. 4Quack, J. F., ‘4. Demotische magische und divinatorische Texte: 4.6 Demotische Astrologie’, in: Janowski, B. / Wilhelm, G. (Hgg.), Texte aus der Umwelt des Alten Testaments N.F. 4. Omina, Orakel, Rituale und Beschwörungen (Gütersloh, 2008), S. 368 und contra bḳ "Steuer, Abgabe, Lohn" bei Hughes in: Studies ParkerHughes, G. R., ‘An Astrologer's Handbook in Demotic Egyptian’, in: Lesko, L. H. (ed.), Egyptological Studies in Honor of Richard A. Parker Presented on the Occasion of His 78th Birthday December 1, 1983 (Hannover / London 1986).
Lesung ỉp.t "Arbeit" mit Quack in: TUAT N.F. 4Quack, J. F., ‘4. Demotische magische und divinatorische Texte: 4.6 Demotische Astrologie’, in: Janowski, B. / Wilhelm, G. (Hgg.), Texte aus der Umwelt des Alten Testaments N.F. 4. Omina, Orakel, Rituale und Beschwörungen (Gütersloh, 2008), S. 368 und entgegen dem Vorschlag ꜥss.t "Schaden, Strafe, Busse" bei Hughes in: Studies ParkerHughes, G. R., ‘An Astrologer's Handbook in Demotic Egyptian’, in: Lesko, L. H. (ed.), Egyptological Studies in Honor of Richard A. Parker Presented on the Occasion of His 78th Birthday December 1, 1983 (Hannover / London 1986).
Cf. Quack in: TUAT N.F. 4Quack, J. F., ‘4. Demotische magische und divinatorische Texte: 4.6 Demotische Astrologie’, in: Janowski, B. / Wilhelm, G. (Hgg.), Texte aus der Umwelt des Alten Testaments N.F. 4. Omina, Orakel, Rituale und Beschwörungen (Gütersloh, 2008), S. 369 Anm. 227.
(27/03/2020)
Pap. Berlin P 8345
𓀀1𓀀
𓀀3𓀀
𓀁𓀁
𓀁°𓀁
𓀎𓀎
𓀎𓏰:𓀀𓀁𓀎𓏰𓀀𓀁
𓀐𓀐
𓀒𓀒
𓀔𓀔
𓀔@𓀔
𓀗𓀗
𓀹𓀹
𓁐8@𓁐
𓁷𓏤𓁷𓏤
𓁷𓏤𓏰:𓏛𓁷𓏤𓏰𓏛
𓁹:𓂋*𓏭𓁹𓏭𓂋
𓁻2𓁻
𓂋𓂋
𓂋1𓂋
𓂋3𓌥𓂋𓌥
𓂋3𓌥𓃀𓏲𓏭:𓏛𓂋𓌥𓃀𓏲𓏭𓏛
𓂋:𓂝:𓏤 𓂋 𓂝 𓏤
𓂋:𓍿𓀀𓏪𓂋𓍿𓀀𓏪
𓂋:𓐍@𓂋𓐍
𓂙:𓈖2𓂙𓈖
𓂝:𓂝𓂝𓂝
𓂝:𓂝𓏤𓂝𓂝𓏤
𓂝:𓈖@𓂝𓈖
𓂞:𓏏4𓂞𓏏
𓂧𓂧
𓂧:**𓏇1𓏭𓂧:**𓏇𓏭
𓂧:𓏏*𓏤𓂧𓏤𓏏
𓂧@2𓂧
𓂭𓂭𓂭𓂭
𓂸:𓏏𓂸𓏏
𓂸:𓏏𓂭𓂭𓂸𓏏𓂭𓂭
𓂺𓂺
𓂺:𓏤𓂺𓏤
𓂻𓂻
𓂻1𓂻
𓃀*𓏲1@𓏲𓃀
𓃀2𓏲2𓃀𓏲
𓃀𓏲𓏭:𓏛𓃀𓏲𓏭𓏛
𓃭𓏤𓃭𓏤
𓃹:𓈖𓃹𓈖
𓄂:𓏏*𓏤𓄂𓏤𓏏
𓄂:𓏏*𓏤1𓄂𓏤𓏏
𓄂:𓏏*𓏤1𓄣𓏤𓄂𓏤𓏏𓄣𓏤
𓄂:𓏏*𓏤𓄣𓏤𓄂𓏤𓏏𓄣𓏤
𓄋:𓊪@𓄋𓊪
𓄋:𓊪@𓏲𓏭:𓏛𓄋𓊪𓏲𓏭𓏛
𓄑:𓏛𓄑𓏛
𓄔𓄔
𓄔𓅓𓏭:𓏛𓄔𓅓𓏭𓏛
𓄖:𓂻°𓄖𓂻
𓄟1𓄟
𓄟1𓋴𓋴𓏏1𓄟𓋴𓋴𓏏
𓄡𓄡
𓄣𓏤𓄣𓏤
𓄤𓄤
𓄤𓏭:𓏛@1𓄤𓏭𓏛
𓄹:𓏭1𓄹𓏭
𓄿𓄿
𓄿1𓄿
𓄿1°𓄿
𓄿2𓄿
𓅆𓅆
𓅆@𓅆
𓅓𓅓
𓅓1𓅓
𓅓2𓅓
𓅓2𓐠𓏤𓏰:𓏛1𓅓𓐠𓏤𓏰𓏛
𓅓:𓏏𓅓𓏏
𓅓:𓏏𓀒𓅓𓏏𓀒
𓅓𓏭:𓏛𓅓𓏭𓏛
𓅡◳𓏤𓏤𓅡
𓅨:𓂋*𓏰𓅨𓏰𓂋
𓅨:𓂋*𓏰𓃭𓏤𓅨𓏰𓂋𓃭𓏤
𓅪𓅪
𓅯𓄿𓅯𓄿
𓅯𓄿𓇋𓇋𓅯𓄿𓇋𓇋
𓅯𓄿𓏭1𓅯𓄿𓏭
𓅱𓅱
𓅱𓃀*𓏲1@𓅱𓏲𓃀
𓆅1𓆅
𓆅1𓏲1𓏲1𓆅𓏲𓏲
𓆈:𓏥𓆈𓏥
𓆑𓆑
𓆙𓆙
𓆣:𓂋𓏲𓆣𓂋𓏲
𓆰:𓈖𓏪𓆰𓈖𓏪
𓆷𓆷
𓆷1𓉻:𓂝*𓏛𓆷𓉻𓏛𓂝
𓆸𓆸
𓆼𓆼
𓇋𓇋
𓇋1𓇋
𓇋1𓏏:𓆑𓇋𓏏𓆑
𓇋𓀁𓇋𓀁
𓇋𓀁1𓇋𓀁
𓇋𓀁𓂧:𓏏*𓏤𓇋𓀁𓂧𓏤𓏏
𓇋𓀁𓏤𓅓:𓂝𓏛𓇋𓀁𓏤𓅓𓂝𓏛
𓇋𓂋:𓏭𓇋𓂋𓏭
𓇋𓂋:𓏭𓀹𓇋𓂋𓏭𓀹
𓇋𓇋𓇋𓇋
𓇋𓇋𓏲𓇋𓇋𓏲
𓇋𓋴𓏏𓇋𓋴𓏏
𓇋𓏲𓇋𓏲
𓇋𓏲𓆑𓇋𓏲𓆑
𓇍1𓇍
𓇍1𓇋1𓇍𓇋
𓇍1𓇋1𓂻𓇍𓇋𓂻
𓇥:𓂋1𓇥𓂋
𓇥:𓂋1𓏲1𓏲1𓏭:𓏛@1𓇥𓂋𓏲𓏲𓏭𓏛
𓇯𓇯
𓇯3𓇯
𓇼𓇼
𓇽𓇽
𓈍:𓂝*𓏛1𓈍𓏛𓂝
𓈍:𓂝*𓏛1𓅆𓈍𓏛𓂝𓅆
𓈍:𓂝*𓏛1𓏲3𓅆@𓈍𓏛𓂝𓏲𓅆
𓈎𓈎
𓈒𓈒
𓈒:𓏥𓈒𓏥
𓈖𓈖
𓈖':𓄿2𓈖𓄿
𓈖1𓈖
𓈖2𓈖
𓈖2:𓂋:𓈖 𓈖 𓂋 𓈖
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁 𓈖 𓂋 𓈖 𓀁
𓈖2:𓂋:𓈖𓀁° 𓈖 𓂋 𓈖 𓀁
𓈖2:𓄿2𓈖𓄿
𓈖2:𓄿2𓇋𓇋𓈖𓄿𓇋𓇋
𓈖5𓈖
𓈖5:𓈖:𓏲*𓏥 𓈖 𓈖 𓏥𓏲
𓈖5:**𓋴𓆰:𓈖𓏪**𓈖𓋴𓆰𓈖𓏪
𓈖:𓄿𓈖𓄿
𓈖:𓈖:𓏏*𓏰 𓈖 𓈖 𓏰𓏏
𓈖:𓍇:𓏌*𓏲 𓈖 𓍇 𓏲𓏌
𓈖:𓎡:𓏏*𓏰 𓈖 𓎡 𓏰𓏏
𓈖:𓎡:𓏏*𓏰𓏲𓏭:𓏛 𓈖 𓎡 𓏰𓏏 𓏲𓏭𓏛
𓈖:𓏌*𓏲𓈖𓏲𓏌
𓈖:𓏏*𓏭1𓈖𓏭𓏏
𓈖:𓏏*𓏭𓇋𓏲3𓈖𓏭𓏏𓇋𓏲
𓈖:𓏲*𓏥𓈖𓏥𓏲
𓈖𓇋𓅓𓏭:𓏛𓈖𓇋𓅓𓏭𓏛
𓈙𓈙
𓈙1𓈙
𓉐𓏤1@𓉐𓏤
𓉻𓉻
𓉻':𓉻:𓂝*𓏛 𓉻 𓉻 𓏛𓂝
𓉻:𓂝*𓏛𓉻𓏛𓂝
𓊃2𓊃
𓊃:𓈞𓁐1𓊃𓈞𓁐
𓊏𓊏
𓊏𓏲𓏭:𓏛𓊏𓏲𓏭𓏛
𓊡𓊡
𓊡𓏲𓏭:𓏛𓊡𓏲𓏭𓏛
𓊢𓂝:𓂻𓊢𓂝𓂻
𓊪1𓊪
𓊵:𓏏@1𓊵𓏏
𓊵:𓏏@1𓊪1𓊵𓏏𓊪
𓊹𓊹
𓊹𓅆𓊹𓅆
𓊹𓊹𓊹𓊹𓊹𓊹
𓋴𓋴
𓋴1𓋴
𓋴𓏏𓋴𓏏
𓋴𓏏1𓋴𓏏
𓋴𓏏2𓋴𓏏
𓋹𓈖:𓐍𓋹𓈖𓐍
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓌃𓂧𓏰𓏏
𓌃𓂧:𓏏*𓏰𓀁𓌃𓂧𓏰𓏏𓀁
𓌢2𓌢
𓌢2𓀀3𓌢𓀀
𓌨:𓂋𓏭:𓏛𓌨𓂋𓏭𓏛
𓌻𓌻
𓌻𓏭:𓏛1𓀁𓌻𓏭𓏛𓀁
𓍑𓄿4𓍑𓄿
𓍘1𓍘
𓍘𓇋2𓍘𓇋
𓍘𓇋4𓍘𓇋
𓍟@1𓍟
𓍯𓍯
𓍱:𓂡3@𓏏𓍱𓂡𓏏
𓍱@𓍱
𓍱@𓏤𓏛:𓏫𓍱𓏤𓏛𓏫
𓍴𓍴
𓍴𓈖:𓈖:𓏏*𓏰𓍴 𓈖 𓈖 𓏰𓏏
𓍼:𓏥𓍼𓏥
𓎛*𓎿*𓋴:𓊃1𓋴𓎿𓎛𓊃
𓎝𓎛𓎝𓎛
𓎟:𓏏1𓎟𓏏
𓎡𓎡
𓎼𓎼
𓎼:𓂋1𓎼𓂋
𓏇1𓏇
𓏌:𓈖𓏌𓈖
𓏌:𓈖𓉐𓏤1@𓏌𓈖𓉐𓏤
𓏏𓏏
𓏏':𓄿2𓇋𓇋𓏏𓄿𓇋𓇋
𓏏1𓏏
𓏏1:°𓏏
𓏏:𓆇𓏏𓆇
𓏏:𓆑𓏏𓆑
𓏞𓍼:𓏤𓏞𓍼𓏤
𓏠:𓈖𓏠𓈖
𓏤𓏤
𓏤𓏛:𓏫𓏤𓏛𓏫
𓏤𓏰:𓊖1𓏤𓏰𓊖
𓏥𓏥
𓏪𓏪
𓏪1𓏪
𓏫𓏫
𓏫:°𓏫
𓏭𓏭
𓏭:𓄑1𓀁𓏭𓄑𓀁
𓏭:𓏛𓏭𓏛
𓏭:𓏛1𓏭𓏛
𓏭:𓏛@1𓏭𓏛
𓏰:𓀀𓏰𓀀
𓏰:𓇳𓏤𓏰𓇳𓏤
𓏰:𓏛𓏰𓏛
𓏲1𓏲1𓏲𓏲
𓏲3𓏲
𓏲:𓏏𓏲𓏏
𓏲𓏭:𓏛𓏲𓏭𓏛
𓏴:𓂡𓏴𓂡
𓐍𓐍
𓐠𓏤𓏰:𓏛𓐠𓏤𓏰𓏛
Pap. Berlin P 8345
⸗w
"[Suffixpron. 3. pl. c.]"
⸗f
"[Suffixpron. 3. sg. m.]"
⸗s
"[Suffixpron. 3. sg. f.]"
ꜣyṱy
"in Not sein, Mangel haben"
ꜣsy
"Schaden, Verlust"
ỉ.ỉr-ḥr⸗
"vor, zu [Präp.]"
ỉ(ꜣ)w
"Lobpreis"
ỉ(ꜣ)w.t
"(das) Alter"
ỉw
"[Bildungselement des Futur III]"
ỉw
"wenn [Bildungselement des Konditionalis]"
ỉw⸗f
"[Bildungselement des Futur III + Suffixpron. 3. sg. m.]"
ỉwf.w
"Fleisch"
ỉp.t
"Arbeit"
ỉri̯
"tun, machen"
ỉrỉ.w
"Gefährten"
ỉrm
"mit, und, wie [Präp.]"
ỉḫy
"Dinge, Besitz, Vermögen"
ỉs
"zugehörig zu"
ỉṱ.w
"Väter, Vorfahren"
ꜥ.wỉ
"Haus"
ꜥ.wỉ-(n)-sẖꜣ
"Archiv"
ꜥꜣ.t
"groß [Adjektiv]"
ꜥꜣy.w
"(die) Größeren, Älteren"
ꜥw
"groß sein [Adjektivverb]"
ꜥn
"schön sein [Adjektivverb]"
ꜥnḫ
"Leben"
ꜥnḫ
"leben"
ꜥḥꜥ
"Lebenszeit"
ꜥšꜣ
"zahlreich [Adjektiv]"
ꜥšꜣ
"zahlreich sein [Adjektivverb]"
ꜥšꜣ.ṱ
"zahlreich, sehr [Adverb]"
wꜣḥ
"legen"
wꜣḥ-sḥn
"befehlen"
wꜥw
"Zank (o.ä.)"
wꜥt
"verschieden sein, besser sein"
wbꜣ
"gegenüber [Präp.]"
wn-nꜣ.w
"[Imperfektkonverter]"
wry.t; wly.t
"Elend; böser Genius [6. astrolog. Haus]"
wry.t; wly.t
"Elend; böser Genius"
bw-ỉri̯
"[Negation des Aorists]"
bn
"schlecht [Adjektiv]"
bn
"Schlechtes, Böses"
bḳ
"Arbeit"
pꜣ
"der [def. Art. sg. m.]"
pꜣỉ-msi̯ (= pꜣ r:msi̯)
"der, den gebar"
pꜣy⸗
"[Possessivartikel sg. m.]"
plṱy
"ehren"
plṱy.t
"Ehre"
pḥ
"Ende, Hinteres"
pẖl
"herumgehen; bezaubern, beschwören"
pšn
"sich widmen, sorgen für, eindringen"
m-bꜣḥ
"vor (Gott oder König) [Präp.]"
m-sꜣ
"hinter [Präp.]"
m-sꜣ ḫpr
"aber, jedoch"
m-šs
"sehr [Adverb]"
m-tw; mtw
"bei, jemanden gehören [Präp.]"
mwt
"Tod [8. astrolog. Haus]"
mwt
"Tod"
mri̯
"lieben, wünschen"
ms
"Geburt"
msi̯
"gebären"
mšꜥ
"Armee, Volksgruppe, Menge"
mtỉ
"zufrieden sein, zustimmen"
mtw; ntỉ.ỉw
"[Bildungselement des Konjunktivs]"
md.t
"Rede, Sache"
n
"des [Genitiv]"
n
"zu, für [< n; Dativ]"
(n) tꜣ ḥꜣ.t
"früher, vorne [Adverb]"
n.ỉm⸗; n
"in [< m] [Präp.]"
n.n⸗w
"für sie"
n⸗f
"für ihn"
n-rn
"besagter, betreffend, wegen, im Namen von"
(n)-ḥw-(r); n-ḥw-r
"mehr; mehr als [Präp.] "
n-gꜣ
"oder"
n-ḏr.ṱ⸗
"in der Hand, aus der Hand, von, wegen [Präp.]"
nꜣ; nꜣ.w
"die [def. Art. pl. c.]"
nꜣ-ꜥn
"schön [Adjektiv]"
nꜣỉ
"diese [Demonstrat. pl. c.]"
nꜣy⸗
"[Possessivartikel pl. c.]"
nꜣy⸗f
"seine"
nw
"sehen"
nb
"Herr"
nb
"jeder; irgendein"
nfr.t; nfr
"gut [Adjektiv]"
nfr.t; nfr
"gut sein [Adjektivverb]"
nkt
"Sache"
ntỉ
"[Relativkonverter]"
ntỉ.ỉw; ntỉ.ntỉ.ỉw
"[Relativkonverter]"
nṯr
"Gott"
nṯr
"Gott [9. astrolog. Haus]"
nṯr.w
"Götter"
nṯr-d(w)ꜣ
"Morgengott (i.e. der Planet Venus)"
r
"[im Futur III vor nominalem Subjekt]"
r
"[im Futur III vor Infinitiv]"
r
"zu, hin, in Bezug auf [Präp.]"
r; ỉw
"indem, wobei [Umstandskonverter]"
r.r⸗f
"zu ihm"
r-ꜥ.wỉ
"zu Lasten von [Präp.]"
r-ḏbꜣ
"wegen [Präp.]"
rʾ-ꜥ-
"[Präfix für Nomina Actionis]"
rʾ-ꜥ-ḥtp
"Untergang, Deszendent [7. astrolog. Haus]"
rʾ-ꜥ-ḫꜥi̯
"Aufgang, Aszendent [1. astrolog. Haus]"
rmṯ
"Mensch, Mann"
rn
"Name"
rḫ
"wissen, können"
lk
"aufhören, beseitigen"
ḥꜣ.ṱ
"Vorderteil, Anfang, Spitze"
ḥꜣ.tỉ
"Herz"
ḥp
"verbergen, verstecken"
ḥm.t
"Ehefrau"
ḥr
"auf [Präp.]"
ḥr.t
"oben [Adverb]"
ḥs.t
"Lob, Gunst"
ḥse
"loben, preisen"
ḥtp
"zufrieden sein, ruhen, wohnen, untergehen"
ḫꜥi̯
"erscheinen"
ḫpr
"geschehen"
ẖꜥ.t
"Ende"
ẖn
"in [Präp.]"
ẖn.w
"Freunde, Nachbarn"
ẖr
"unter, mit, jeder (bei Zeitangaben), für [Präp.]"
s
"[enklit. Pron. 3. sg. c.]"
set(?); syṱ
"Ruhm, Lob"
swn
"erkennen, wissen"
swgꜥ
"Merkur [Planet]"
sbḳ
"klein, gering [Adjektiv]"
smn
"aufsetzen, feststellen, dauern"
sn
"Bruder [3. astrolog. Haus]"
sn; sn.w
"Bruder"
sḥm.t
"Frau"
sḥn
"Angelegenheit, Amt, Befehl, Auftrag"
sḥn-ꜥnḫ
"Anweisung des Lebens [2. astrolog. Haus]"
sḫny
"Ereignis"
sḫny
"zusammentreffen, begegnen"
sḫt
"fernhalten, hindern, verbieten"
sẖꜣ
"Schreiber"
sẖꜣ
"Schrift, Urkunde"
ss
"Termin, Zeit"
ssw-(n)-ꜥnḫ
"Lebenszeit"
sšl
"Dämon [12. astrolog. Haus]"
sšl
"Dämon"
sḏm
"hören"
š
"See"
š-(n)-dwꜣ.t
"See der Unterwelt [4. astrolog. Haus]"
šy
"Schicksal [11. astrolog. Haus]"
šy
"Schicksal, Bestimmung"
šꜥ
"bis [Präp.]"
šw
"Wert, Nutzen"
šwṱ
"Kaufmann"
špšy.t
"Gutes Geschick [5. astrolog. Haus]"
špšy.t
"Edle, gutes Geschick"
šny
"Krankheit"
šrỉ
"Sohn"
šsp
"empfangen"
štšt
"reißen, angreifen"
tꜣ
"die [def. Artikel sg. f.]"
tꜣy⸗
"[Possessivartikel sg. f.]"

"Bezirk, Provinz"
tkn
"nahe kommen, nahe sein"
ṯsi̯.ṱ
"(sich) erheben"
dwꜣ.t
"Unterwelt"
dbḥ
"erbitten, flehen"
dmỉ
"Stadt"
ḏi̯.t
"geben"
ḏnb
"krumm sein"
ḏr⸗
"ganz, alle"